Das jameda-Interview: 9 Fragen an Dr. med. Philipp Remplikinfo_plain_20gr

Dr. med. Philipp Remplik praktiziert als Radiologe in München. (© Remplik)

Ärzte haben einen besonderen Blick auf die Welt der Medizin. Damit Patienten hinter die Kulissen des Gesundheitswesens blicken können, stellt jameda Herrn Dr. med. Philipp Remplik interessante Fragen zu seinen Erfahrungen als Radiologe.

jameda: Herr Dr. Remplik, was hat Sie motiviert, Radiologe zu werden, und warum haben Sie sich für Ihre Spezialgebiete entschieden?

Dr. Remplik: Meine Begeisterung für die Radiologie habe ich schon sehr früh entdeckt, vor allem weil die Radiologie einem Einblicke in nahezu alle Bereiche der Medizin bietet. Ich verstehe meine Tätigkeit als "Weichensteller", der Patienten hilft, nach Stellung einer Diagnose die richtige und fachkundige Versorgung durch weiterbehandelnde Kollegen zu ermöglichen. Gerne stehe ich Patientinnen und Patienten auch als unabhängiger Berater zur Verfügung.

jameda: Worin liegt Ihr Tätigkeitsschwerpunkt und was macht diesen so besonders?

Dr. Remplik: Mein Schwerpunkt hat sich in den letzten 15 Jahren immer mehr in den Bereich der Mammadiagnostik verlagert.

Besonders große Freude macht es mir, meinen Patientinnen über viele Jahre als kompetenter Ansprechpartner zu dienen und somit eine Patientenbindung aufzubauen.

jameda: Gibt es im medizinischen Bereich ein Vorbild, das Ihre Laufbahn besonders geprägt hat?

Dr. Remplik: Mein Vater Dr. Volker Remplik und Prof. Klaus Bohndorf, bei denen ich am Klinikum Augsburg meine Facharztausbildung gemacht habe.

jameda: Gibt es aktuell Hilfen oder Neuerungen, die Ihnen Ihren Praxisalltag erleichtern können?

Dr. Remplik: Durch die Struktur unserer Praxis (vor allem die Größe und Kompetenzbündelung) ist es uns möglich, in vielen Bereichen der Diagnostik softwaregestützte KI-Tools (künstliche Intelligenz) einzusetzen.

Vor allem in der Brustdiagnostik verbessert das nochmals unsere diagnostische Sicherheit und stellt eine exzellente Selbstkontrolle dar.

jameda: Wo sehen Sie in Ihrem Fachgebiet die größten Herausforderungen für die Zukunft?

Dr. Remplik: Die Herausforderung für die Zukunft liegt sicherlich darin, die zunehmend besseren technischen Möglichkeiten, aber vor allem auch die Möglichkeiten der künstlichen Intelligenz zum Wohle des Patienten in den Workflow des Radiologen einzubauen.

Wir haben in unserer Praxis damit bereits begonnen und sehen die KI nicht als Gefahr für unsere Tätigkeit als Radiologen, sondern als Chance, den zunehmenden Anforderungen gerecht zu werden.

jameda: Was wird an Ihrem individuellen Umgang mit Ihren Patienten besonders geschätzt?

Dr. Remplik: Diese Frage sollten vielleicht besser meine Patientinnen und Patienten beantworten – ich denke aber, es ist die Tatsache, dass ich die Sorgen und Nöte meiner Patientinnen und Patienten ernst nehme und meinem Naturell entsprechend anderen Menschen einfach gerne helfe.

jameda: Was schätzen Sie an Ihren Patienten besonders?

Dr. Remplik: Dass sie über die Jahre ein Vertrauensverhältnis zu mir aufbauen und mir auch Dinge anvertrauen, die über die Brustdiagnostik hinausgehen.

jameda: Gibt es ein besonderes Patientenerlebnis, das Sie nie vergessen werden?

Dr. Remplik: Es gibt viele ganz tolle Erlebnisse, die mich mit meinen Patienten verbinden. Eines dieser Erlebnisse besonders hervorzuheben würde alle diejenigen Patientinnen kränken, die hier nicht erwähnt werden.

jameda: Welchen Gesundheitstipp möchten Sie unseren Lesern mit auf den Weg geben?

Dr. Remplik: Ich würde dazu raten, Sport zu treiben und viel zu schlafen.

 

Zur Person

Wie oben schon geschrieben habe ich meine Ausbildung in Augsburg gemacht.

Meine Begeisterung für mein Fachgebiet, für Reisen und auch für spannende Projekte hat mich im Laufe meiner beruflichen Laufbahn nach San Francisco, Edinburgh, Baku (Azerbaidschan), Tiflis, Guangzhou (China) und auf die Cayman Islands geführt.

Seit 2006 bin ich nun in der Praxis in München und seit 2017 offiziell gewählter ärztlicher Geschäftsführer unserer Praxis.

Zur Praxis

Unsere Praxis ist aus dem Zusammenschluss einer Vielzahl von Einzelpraxen entstanden, mit dem Ziel, operative und qualitative Synergien zu nutzen und aus vielen einzelnen Praxen ein "großes Ganzes" zu machen.

Durch die Basis gemeinsamer Werte ist DIE RADIOLOGIE zu einer der größten inhabergeführten Praxen im Bundesgebiet geworden. Als inhabergeführte Praxis sind wir unabhängig und frei in unseren Entscheidungen. Hierdurch können wir unseren Patientinnen und Patienten die bestmögliche Versorgung anbieten. 

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel? 0

Interessante Artikel zum Thema

Sie suchen einen passenden Arzt für Ihre Symptome?