Das jameda-Interview: 9 Fragen an Frau Dr. med. Birgit Schleßinfo_plain_20gr

Frau Dr. Birgit Schleß praktiziert als Ärztin in Neu-Ulm. (© Schleß)

Ärzte haben einen besonderen Blick auf die Welt der Medizin. Damit Patienten hinter die Kulissen des Gesundheitswesens blicken können, stellt jameda Frau Dr. med. Birgit Schleß interessante Fragen zu ihren Erfahrungen als Ärztin.

jameda: Frau Dr. Schleß, was hat Sie motiviert, Ärztin zu werden, und warum haben Sie sich für Ihre Spezialgebiete entschieden? 

Frau Dr. Schleß: Mir bereitet es sehr viel Freude, wenn ich Menschen helfen kann und aus einzelnen Puzzleteilen, wie Symptomen und Laborwerten, die richtige Diagnose stelle. Sehr häufig gelingt es mir dabei, dass ich Menschen, die schon einen längeren Leidensweg hinter sich haben, helfen kann und sehe, wie diese als meine Patienten genesen und sehr häufig durch meine Hilfe ihre Lebensfreude zurückerhalten.

Diese Erfolge motivieren und treiben mich stetig an, da es ein tolles Gefühl ist, wenn ich durch die Innere Medizin und meine beiden weiteren Fachgebiete der Kardiologie bzw. Nephrologie sehr ganzheitlich in meiner Praxis - ohne Überweisung zu anderen Kollegen - diese spannenden Herausforderung lösen kann.

Die Kardiologie vereint dabei sowohl invasive als auch konventionelle Methoden und man kann mit den neuen modernen Methoden sehr viel bewirken, sowohl in der medikamentösen als auch der invasiven Therapie.

jameda: Worin liegt Ihr Tätigkeitsschwerpunkt und was macht diesen so besonders?

Frau Dr. Schleß: Ich habe zwei Schwerpunkte: zum einen die Innere Medizin in meiner Funktion als Hausärztin als auch die Kardiologie in meiner Privatpraxis.

Beides sind sehr unterschiedliche Tätigkeiten, die mir beide besonders viel Freude bereiten. In der hausärztlichen Praxis betreue ich oft die ganze Familie mit ihren unterschiedlichsten Beschwerden. Ich kenne ihre Sorge und Nöte und darf ein wenig an ihrem Leben teilhaben.

In der kardiologischen Privatpraxis sehe ich rein kardiologische Fälle, die oft viel spezieller in der Aufgabenstellung sind und mein kardiologisches Spezialwissen erfordern. 

jameda: Gibt es im medizinischen Bereich ein Vorbild, das Ihre Laufbahn besonders geprägt hat?

Frau Dr. Schleß: Ja, das war mein ehemaliger Chef Professor Keller in der Uniklinik in Ullm, der mich immer mit seinem unglaublichen Wissen und seinem klinischen Blick in Erstaunen versetzt hat. Dies hatte, gepaart mit viel Menschlichkeit und einem ausgeprägten Sinn für Kunst und Kultur, für mich Vorbildcharakter.

jameda: Gibt es aktuell Hilfen oder Neuerungen, die Ihnen Ihren Praxisalltag erleichtern können?

Frau Dr. Schleß: Ja, spontan fällt mir hier die Bürokratie ein, die mir zunehmend die Zeit für meine eigentlichen Aufgaben am Patienten nimmt.

jameda: Wo sehen Sie in Ihrem Fachgebiet die größten Herausforderungen für die Zukunft?

Frau Dr. Schleß: Ich sehe sowohl in der Kardiologie als auch in der Inneren Medizin, dass der Fokus auf Prävention gelenkt werden sollte. Mehr Prophylaxe und ein besserer Lebensstil wären mein Wunsch, so dass die Menschen erst gar nicht so oft zum Arzt gehen müssen, weil sie gesünder sind. Dieses erfordert jedoch viel Aufklärungsarbeit am gesunden und auch jüngeren Menschen, was mit dem heutigen Aufbau des medizinischen Systems nicht geleistet werden kann.

jameda: Was wird an Ihrem individuellen Umgang mit Ihren Patienten besonders geschätzt?

Frau Dr. Schleß: Ich sehe den ganzen Menschen und versuche ihn auch so zu behandeln. Durch meine drei Fachärzte sehe ich die Patienten ganzheitlich und nicht mit den Scheuklappen einer Fachrichtung. Dies können Sie übrigens auch an der Vielzahl meiner positiven Bewertungen erkennen.

jameda: Was schätzen Sie an Ihren Patienten besonders?

Frau Dr. Schleß: Meine Patienten bringen mir mittlerweile sehr großes Vertrauen entgegen, das mich sehr ehrt und das ich sehr schätze. Ferner betreue ich Patienten, die schon lange bei mir in der Praxis sind, mir ein positives Feedback geben und mich weiterempfehlen.

jameda: Gibt es ein besonderes Patientenerlebnis, das Sie nie vergessen werden?

Frau Dr. Schleß: Ja, ich habe bei einer Patientin mit Bauchschmerzen eine Ultraschall gemacht und entdeckt, dass sie schwanger ist. Jetzt ist der kleine Junge mein Patenkind.

jameda: Welchen Gesundheitstipp möchten Sie unseren Lesern mit auf den Weg geben? 

Frau Dr. Schleß: Es gibt keinen Arzt und kein Medikament, das so viel Gutes für uns tun kann, als das, was wir selber für uns tun können, wenn wir auf eine gute Ernährung, Bewegung und eine ausgeglichene Psyche achten.

Das versuche ich auch immer wieder meinen Patienten zu erklären und helfe ihnen dabei, auf eine gesunde Lebensweise zu achten. Und wenn das nicht funktioniert, dann habe ich auch noch so einige Mittel der Medizin in der Rückhand. 

Zur Person

Ich bin in Marktredwitz in der Oberpfalz aufgewachsen, studierte Humanmedizin von 1989 bis 1995 an der Universitäten Regensburg, Erlagen-Nürnberg und als Stipendiatin an der Duke-Universitiy in Noth Carolina, USA.

Seitdem bin ich als Ärztin tätig. Ich arbeitete u.a. mehr als 10 Jahre an der Universität in Ulm, wo ich auch meine Fachärzte für Innere Medizin, Kardiologie und Nephrologie abgeschlossen habe.

Darauf folgte eine 4-jährige Tätigkeit als Funktionsoberärztin im Bundeswehrkrankenhaus in Ulm. Seit 2016 bin ich niedergelassen in der Praxis am Jahnufer in Neu-Ulm.

In meiner Freizeit gehe ich gerne Laufen, spiele Klavier, singe in der Oper und habe sehr viel Freude am Kochen bzw. gutem Essen und Wein.

Zur Praxis

Als hausärztliche, internistische und kardiologische Praxis im Zentrum von Ulm und Neu-Ulm bieten wir ein breites Spektrum an medizinischer Grundversorgung aus den Bereichen Allgemeinmedizin, Innere Medizin, Rheumatologie, sowie Herz- und Nierenerkrankungen an. Die klassische Schulmedizin ergänzen wir durch naturheilkundliche Verfahren und unterstützen unsere Patienten mit individuellen Angeboten aus der Präventionsmedizin und Gesundheitsvorsorge.

Als Grundlage unserer medizinischen Arbeit, legen wir sehr viel Wert auf eine gute Atmosphäre, so dass der Patient sich öffnen kann und ein nachhaltiges Vertrauensverhältnis entsteht.

Die Praxis befindet sich direkt an der Donau im Zentrum von Neu-Ulm, nur wenige Gehminuten von der Donauklinik entfernt.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel? 0

Interessante Artikel zum Thema

Sie suchen einen passenden Arzt für Ihre Symptome?