Deutschlands größte Arztempfehlung

Das Smartphone als persönlicher Gesundheitsassistent mit Hilfe der richtigen App

IKK Südwest

von
verfasst am

© Ridofranz - iStockMobile Geräte können das Leben in vielen Bereichen erleichtern - auch im Gesundheitswesen. (© Ridofranz - iStock)Die Digitalisierung hält auch im Gesundheitswesen und bei den Krankenkassen Einzug. Ob Röntgenbilder, Arztbriefe, Laborergebnisse – oft liegen die persönlichen Gesundheitsdaten bei mehreren Ärzten, Krankenhäusern oder Krankenkassen verteilt. Inzwischen bieten verschiedene Krankenkassen Ihren Kunden Apps an, die Zugriff auf unterschiedliche Unterlagen bieten. Die Nutzer können sie digital anfordern und sie z. B. im eigenen Smartphone speichern.


Persönlicher Vorteil des Patienten – alle Gesundheitsdaten auf einen Blick

Diese digitalen Gesundheitshelfer bieten unterschiedliche Funktionen an: Sie speichern zum Beispiel persönliche Notfalldaten, die eigene Blutgruppe, Allergien oder Medikation. Diese Angaben können im Ernstfall abgerufen werden. Denn der Notfallpass enthält einen QR-Code, der von Rettungssanitätern ausgelesen werden kann.

Auch eine Erklärfunktion für Laborwerte kann je nach Anbieter integriert sein. Denn Ziel der digitalen Helfer ist es, nicht nur medizinische Daten zu speichern, sondern diese auch verständlich darzustellen.


Welchen Zusatznutzen bietet mir der digitale Helfer?

Auch im Alltag kann sich der persönliche Gesundheitsassistent für den Nutzer als hilfreich erweisen. Etwa wenn er an Arzttermine oder Vorsorgeuntersuchungen erinnert und diese auch speichert. Er speichert die Kontaktdaten des eigenen Arztes, hilft aber auch bei der Suche nach einem neuen Arzt. Nutzer können ihren eigenen Medikationsplan einscannen oder manuell eintragen. Auf Wunsch erinnert die App auch an die Medikamenteneinnahme. Die App warnt zusätzlich vor Arzneimittelunverträglichkeit, sobald der Barcode einer Verpackung eingescannt wird.

Nutzer können sogar ihren eigenen Impfpass eintragen, sodass sie rechtzeitig daran erinnert werden, die Impfung aufzufrischen.


Sind meine Daten in der App sicher?

Das Nutzerkonto wird durch eine sogenannte Zwei-Faktor-Authentifizierung vor unbefugtem Zugriff geschützt: Erst muss der Nutzer sein Smartphone entsperren und sich dann mit seinem persönlichen Passwort einloggen. Bei jeder Datenübertragung gibt es einen mehrstufigen Sicherheitsprozess und eine asymmetrische Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, für die nur der Nutzer selbst den Schlüssel hat. Die Daten werden auf zertifizierten Servern in Deutschland gespeichert, die die europäischen Datenschutzbestimmungen erfüllen.

Alle Daten werden so verschlüsselt, dass niemand anderes – außer der Nutzer selbst – auf sie zugreifen kann.


Welche Services werden darüber hinaus angeboten?

Manche Apps bieten auch die Möglichkeit an, den eigenen Gesundheitsstatus zu checken und das biologische Alter zu ermitteln. Darauf basieren weitere Ernährungs- und Bewegungstipps, die die Gesundheit verbessern.


Wo erhalten Sie die Gesundheits-App?

Die Apps, die von verschiedenen Krankenkassen angeboten werden, sind für die jeweiligen Versicherten kostenlos. Um die Apps der Krankenkassen nutzen zu können, muss man nicht zwangsläufig auch ihr Mitglied sein. Denn einige Apps sind für alle Nutzer zugänglich, unabhängig vom Versichertenstatus. Diese Gesundheits-Apps sind bei Google Play und dem App Store erhältlich.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
0
Interessante Artikel zum Thema „Gesundheitspolitik”

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
 
Ich akzeptiere die Nutzungsrichtlinien und AGB der jameda GmbH und habe die Datenschutzerklärung gelesen.
  

Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete