Das jameda-Interview: 9 Fragen an Frau Dr. med. Kirsten Deichmanninfo_plain_20gr

Frau Dr. Deichmann praktiziert als Hals-, Nasen-, Ohrenärztin in Hamburg. (© Deichmann)

Ärzte haben einen besonderen Blick auf die Welt der Medizin. Damit Patienten hinter die Kulissen des Gesundheitswesens blicken können, stellt jameda Frau Dr. med. Kirsten Deichmann interessante Fragen zu ihren Erfahrungen als Hals-Nasen-Ohrenärztin.

jameda: Frau Dr. Deichmann, was hat Sie motiviert, Hals-Nasen-Ohrenärztin zu werden, und warum haben Sie sich für Ihre Spezialgebiete entschieden?

Frau Dr. Deichmann: Ich habe mir den Beruf als Ärztin ausgesucht, da ich gerne helfe und mich mit Naturwissenschaften beschäftige und ich einen Beruf mit vielen Menschenkontakten ausüben wollte.

HNO-Heilkunde als Fachausrichtung war bei mir in der engeren Wahl, da ich gerne chirurgisch tätig bin, eher praktisch anpackend veranlagt bin und das Ziel hatte, in der Niederlassung Beruf mit Familie zu verbinden.

jameda: Worin liegt Ihr Tätigkeitsschwerpunkt und was macht diesen so besonders?

Frau Dr. Deichmann: Als niedergelassene HNO-Ärztin decke ich natürlich das komplette Spektrum der HNO-Heilkunde ab. Jedoch hat sich über die Jahre der zusätzliche Schwerpunkt Akupunktur (Zusatzbezeichnung "Akupuktur" seitens der Ärztekammer) und Homöopathie herauskristallisiert.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die Beratung und Behandlung von Tinnitus. Mit diesem Thema beschäftigte ich mich schon, als den Patienten noch nur gesagt wurde: “Damit müssen Sie leben."

jameda: Gibt es im medizinischen Bereich ein Vorbild, das Ihre Laufbahn besonders geprägt hat?

Frau Dr. Deichmann: Ja, kurz vor meinem Abitur war ich mit einem angehenden Mediziner befreundet, der leidenschaftlich in diesem Beruf aufging. Das hat mich beeindruckt.

jameda: Gibt es aktuell Hilfen oder Neuerungen, die Ihnen Ihren Praxisalltag erleichtern können?

Frau Dr. Deichmann: Das Arbeiten im Team gefällt mir und macht mir Freude.

jameda: Wo sehen Sie in Ihrem Fachgebiet die größten Herausforderungen für die Zukunft?

Frau Dr. Deichmann: Das Erhalten der Selbstständigkeit als niedergelassene HNO-Ärzte ist sicherlich wichtig in der Zukunft.

jameda: Was wird an Ihrem individuellen Umgang mit Ihren Patienten besonders geschätzt?

Frau Dr. Deichmann: Im Feedback der Patienten wird häufig meine Herzlichkeit und Offenheit erwähnt. Aber Eigenlob liegt mir nicht.

jameda: Was schätzen Sie an Ihren Patienten besonders?

Frau Dr. Deichmann: Ich schätze an meinen Patienten die Individualität und so manches persönliche Wort...

jameda: Gibt es ein besonderes Patientenerlebnis, das Sie nie vergessen werden?

Frau Dr. Deichmann: 1) Ich habe in meiner Studentenzeit sehr viel neben dem Studium gearbeitet. Eine Tätigkeit war auf der chirurgischen Intensivstation die Betreuung eines jungen Mannes, der durch einen Motorradunfall ein ausgeprägtes Hirntrauma erlitten hatte und nur geringe Chancen auf Wiederherstellung hatte. Und ich suchte und hoffte immer auf ein Zeichen der Reaktion des Aufwachens.

2) Viele Jahre später kam ich zufällig auf Vancouver Island an einem Motorradunfall vorbei. Ich leistete Erste Hilfe und obwohl ein schwerwiegendes Trauma bestand, wurde der junge Mann wieder gesund, meldete sich später bei mir und besuchte mich in HH.

jameda: Welchen Gesundheitstipp möchten Sie unseren Lesern mit auf den Weg geben?

Frau Dr. Deichmann: Positiv denken; sich an jedem Tag des Lebens freuen, auch wenn er manchmal beschwerlich ist.

Das Team der HNO-Praxis Eidelstedter Platz. (© Deichmann)
Zur Person

  • Hamburgerin mit Leib und Seele
  • Baujahr 1959, Steinbock

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel? 0

Interessante Artikel zum Thema

Sie suchen einen passenden Arzt für Ihre Symptome?