Schluss mit Cellulite - Cellfina® kann sie dauerhaft entfernen

Dr. Kirchmeir

von
verfasst am

© KirchmeirVor der Behandlung werden die entsprechenden Stellen auf der Haut markiert (© Kirchmeir)Ein paar Kilos sind gepurzelt, man fühlt sich wohl in seiner Haut und die Vorbereitungen für die Bikinifigur laufen auf Hochtouren. Frühling und Sommer beflügeln das eigene Wohlfühlprogramm. Doch der Blick in den Spiegel zeigt: Es gibt sie immer noch - die Dellen an Po und Oberschenkel.


Was ist Cellulite?

Im Volksmund oft als „Orangenhaut“ bezeichnet, ist Celullite ein typisch weibliches Phänomen. Männer sind nicht betroffen. Es ist keine Krankheit, dennoch fühlen sich viele Frauen nicht wohl damit und möchten etwas dagegen tun.

Entgegen der weit verbreiteten Meinung handelt es sich bei Cellulite nicht um ein Fettproblem, denn sie hat mit strukturellen Verbindungen unter der Haut zu tun. Im Unterhautfettgewebe befinden sich dünne, größtenteils senkrecht zur Hautoberfläche verlaufende Bindegewebsstränge. Die sogenannten fibrösen Septen verbinden Muskulatur und Haut miteinander, vergleichbar mit unter Zug stehenden Gummibändern. Diese kollagenartigen Stränge können sich verkürzen, wodurch sich die Haut nach innen zieht. So entstehen Dellen, die auf der Hautoberfläche an Po und Oberschenkel sichtbar werden.

Cellulite betrifft viele Frauen, ca. 85 Prozent aller über 20-Jährigen haben ein Problem damit. Bei einigen ist sie stark ausgeprägt, bei anderen eher schwach. In jedem Fall hängt Cellulite nicht davon ab, ob man jung oder alt, sportlich oder träge, schlank oder mollig ist. Jedoch kann Übergewicht die Auffälligkeit einer Cellulite verstärken.


Was kann man dagegen tun?

Grundsätzlich sind eine ausgewogene Ernährung und sportliche Betätigung immer von Vorteil. Außerdem beeinflusst beides das Wohlbefinden positiv. Cremes pflegen die Haut, bleiben jedoch an der Oberfläche und zeigen keine Tiefenwirkung. Massagen und Lymphdrainagen tun gut und können in manchen Fällen einen leichten Effekt haben. Doch was hilft wirklich?

Die ästhetische Dermatologie beschäftigt sich unter anderem mit solchen Themen. Sie forscht und entwickelt neue, sichere Behandlungsmethoden. Gegen Cellulite gibt es seit kurzer Zeit eine innovative Behandlungsart, die langfristig hilft.

© ipag - fotoliaMit Cellfina® kann Cellulite langfristig behandelt werden (© ipag - fotolia)Cellulite nachhaltig entfernen mit Cellfina®

Eine wirksame und nachhaltige Behandlungstechnik ist Cellfina®. Dieses neue Verfahren reduziert die wellenförmigen Unebenheiten nach einer rund einstündigen Behandlung, die ambulant vorgenommen wird.

Durch Cellfina® können verkürzte Bindegewebsfasern gezielt und kontrolliert gelöst werden. Dadurch lässt der Zug auf die Haut nach. Sie kann sich wieder glätten - die Dellen verschwinden dauerhaft.


So funktioniert die Behandlung

Zuerst findet eine Begutachtung der Hautareale an Po und Oberschenkeln statt und die zu entfernenden Dellen werden markiert. Die Haut wird örtlich betäubt. An der ersten Stelle beginnt eine Vakuumpumpe die Haut anzusaugen und eine Schablone mit winzigen lanzettförmigen Instrumenten wird angelegt. Der Arzt löst dann mit fächerförmigen Bewegungen die bindegewebigen Fasern unter der Haut. Danach wird die Saugwirkung aufgehoben, die Schablone an einer anderen markierten Stelle platziert und der Vorgang wiederholt.

Die Dauer beträgt rund eine Stunde, richtet sich jedoch nach der Anzahl der Dellen. Die Behandlung mit Cellfina® wird meistens nur einmal durchgeführt.

In der Regel können die Patientinnen anschließend ihren gewohnten Tätigkeiten nachgehen. Vorübergehend können Blutergüsse, Druck- und Schmerzempfindlichkeit auftreten.
Das Verfahren ist klinisch erprobt und durch die strenge amerikanische Zulassungsbehörde für Medizinprodukte „FDA“ genehmigt.


Das Ergebnis

Bereits nach drei Tagen wird die Behandlung sichtbar. Die Dellen an den betroffenen Hautarealen haben sich deutlich verbessert. Auch tiefe Hautdellen bei ausgeprägter Cellulite können mit dieser Methode beseitigt werden. Laut einer aktuellen US-Studie sind selbst nach drei Jahren noch 93 Prozent der behandelten Frauen mit dem Ergebnis zufrieden. [1]

Die neue Behandlungstechnik macht Schluss mit Dellen an Po und Oberschenkel, denn es bekämpft sie dort, wo sie entstehen - unter der Haut.

 

Quellen:

[1] Referenzen: Kaminer MS et al. A Multicenter Pivotal Study to Evaluate Tissue Stabilized-Guided Subcision Using the Cellfina Device for the Treatment of Cellulite With 3-Year Follow-up, Dermatol Surg 2017;0:1-9.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
4
Interessante Artikel zum Thema „Haut & Haare”

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
 
Ich akzeptiere die Nutzungsrichtlinien und AGB der jameda GmbH und habe die Datenschutzerklärung gelesen.
  

Kommentare zum Artikel (1)


01.06.2018 - 10:10 Uhr

Was kostet eine Cellfinabehandlung?

von Karin G.


Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Sie suchen einen passenden Arzt für Ihre Symptome?

Alle Ärzte & Heilberufler
Passende Behandlungsgebiete und Lexikon-Inhalte

Ärzte für spezielle Behandlungsgebiete

jameda Behandlungsgebiete

Über Krankheiten und Symptome informieren

Das jameda Lexikon