Ganzheitliche Hautpflege

Dr. Baisse

von
verfasst am

Auch unsere Haut benötigt viel Pflege, um schön auszusehen.

Ob Sie unter einer Hauterkrankung leiden oder nicht, die folgenden Anmerkungen könnten Sie interessieren.
Im Laufe des Lebens verändert sich die Haut. Natürlich sieht man das am ehesten durch die Faltenbildung, sprich, durch den Abbau des Unterhautfettgewebes mit der bekannten Hyaluronsäure. Aber auch auf andere Art und Weise gibt uns die Haut zu spüren, dass sie der Pflege bedarf und es wert ist, sich um sie zu kümmern.

Hautpflege im Winter

Im Winter z.B. ist die Haut bei allen Menschen etwas trockener und benötigt mehr Feuchtigkeit und etwas mehr Fett. Jeder weiß, dass es dann wichtig ist, auch mehr zu trinken. Es bietet sich zu dieser kalten Jahreszeit ein leckerer warmer Tee, z.B. der Roibusch-Tee, an.
Abends oder am Nachmittag kann man etwas grünen Tee genießen. Außerdem kann man sich Gedanken über das Wasser, welches wir trinken, machen. Wasser ist nämlich eine Wissenschaft für sich und wer sich einmal die Mühe macht, in der Getränkeabteilung die Mineralienanteile, die auf den Flaschen gelabelt sind, zu vergleichen, wird schnell Eines feststellen: Wasser ist nicht gleich Wasser!

Welche Tipps und Tricks gibt es für eine schöne, gepflegte Haut?

Einmal pro Woche kann man sich vielleicht, statt der schnellen, heißen Dusche morgens, die doch die Haut sehr strapaziert und austrocknet, ein warmes Bad für 25 Minuten gönnen. Etwa mit Zusatz von Totem-Meer-Salz und ein paar Esslöffel Olivenöl. Abrubbeln ist danach jedoch nicht angesagt, besser ist es, sich nur abzutupfen.
Aufgepasst: Es kann etwas rutschig in der Wanne oder beim Aussteigen werden!
Danach gilt es dann, rasch einen Schlafanzug anzuziehen und ab ins Bett.
Die Haut kann sich so richtig gut regenerieren und man spart sich das eincremen.

© isa-7777_iStockEin heißer grüner Tee im Winter kann Wunder verschaffen. (© isa-7777_iStock)

Es gibt noch einige andere Tipps für das ein oder andere Wehwehchen der Haut, aber das würde hier den Rahmen sprengen. Ein sanftes Peeling zuhause ist ebenfalls schnell zubereitet, ein gekauftes tut es aber natürlich auch. Hier sollte man sich aber auch gut beraten lassen und nur qualitativ hochwertige Produkte an sich heranlassen, denn es geht um die gesamte Körperoberfläche. Schadstoffe werden auch über die Haut aufgenommen, nicht nur über die Lunge, wie manch einer denken mag!

Homöopathika kommen ebenso zum Einsatz, hier sollte man sich ebenfalls beraten lassen, was einem gut tut. Es handelt sich schließlich um eine Beratung, von der man sein Leben lang profitiert. Vielleicht haben Sie ja Lust bekommen, Hautpflege nicht nur als zeitraubende Prozedur, sondern als etwas Sinnvolles und Schönes zu betrachten, das auch der Seele gut tun kann.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
1
Interessante Artikel zum Thema „Haut & Haare”

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
 
Ich akzeptiere die Nutzungsrichtlinien und AGB der jameda GmbH und habe die Datenschutzerklärung gelesen.
  

Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete und Lexikon-Inhalte

Ärzte für spezielle Behandlungsgebiete

jameda Behandlungsgebiete

Über Krankheiten und Symptome informieren

Das jameda Lexikon