Hyperhidrosis - Vermehrtes Schwitzen - Mini-Eingriff löst Probleme

Dr. Fürstenau, MSc

von
verfasst am

© Yuri Arcurs - Fotolia.com© Yuri Arcurs - Fotolia.comSchweißausbrüche können unerträglich werden - kein Mittel hilft wirklich. Ewig nasse Hemden führen auch zu psychischen und sozialen Problemen.

Rund 800.000 Deutsche leiden unter übermäßiger Schweißbildung (Hyperhidrose). Betroffen sind meist Hände, Füße, Stirn und Achseln, denn hier befinden sich die meisten Schweißdrüsen.

Mit einem seit etwa 7 Jahren in Deutschland etablierten Verfahren werden die Schweißdrüsen einfach abgesaugt – dauerhaft. Das Verfahren entwickelte sich aus der Technik für Liposuktion (Fettabsaugung).

Erfahrungen liegen in großer Zahl bei der Behandlung der Achselnässe vor (axilläre Hyperhidrose). Der ambulante Eingriff erfolgt in völliger Schmerzfreiheit am wachen Patienten. Ein erfahrener Operateur kann in einer knappen Stunde OP-Zeit das lästige Problem mit einer Erfolgswahrscheinlichkeit von 90% beseitigen.

Zur Schmerzausschaltung kommt das TLA-Verfahren zum Einsatz. Bei dieser Tumeszenz-Lokalanästhesie wird eine Flüssigkeit unter die Haut gebracht, die die Schweißdrüsen für die folgende Absaugung (Saug-Kürettage) vorbereitet und gleichzeitig den Schmerz vollständig ausschaltet. Dieses Verfahren ist durch die Liposuktion (Fettabsaugung) bestens bekannt.

Andere Verfahren (wie die offene Kürettage) sind längst verlassen worden, da diese auffällige, große Narben hinterlassen und darüber hinaus wesentlich schlechtere Erfolgsquoten zeigen.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
2
Interessante Artikel zum Thema „Schwitzen”

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
  

Kommentare zum Artikel (1)


10.03.2013 - 19:16 Uhr

leide seit meinem 13 Lebensjahr an übermäßigen...

von Hofner Melanie

... schwitzen vorallem sehr stark unter den Achsel,bin jetzt 29J. Habe schon alles mögliche ausprobiert,nichts hat geholfen. Eine OP ist bestimmt teuer,ist es möglich eine Schweißdrüsen-Absaugung unter den Achsel über die Krankenkasse zu machen???? LG Meli

Dr. Fürstenau, MSc

Antwort vom Autor am 12.03.2013
Dr. med. Werner Fürstenau, MSc

In Einzelfällen gab es Kostenübernahmen durch verschiedene Krankenkassen, private und gesetzliche. Hierzu muss meist ein Antrag gestellt werden, der erfahrungsgemäß allerdings keine Aussicht auf Erfolg hat, wenn nicht schon praktisch alles andere ausprobiert wurde.


Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete und Lexikon-Inhalte

Ärzte für spezielle Behandlungsgebiete

jameda Behandlungsgebiete

Über Krankheiten und Symptome informieren

Das jameda Lexikon