Teebaumöl-Einreibung & Creme: Wirkung und Zubereitung

Teebaumöl hilft z.B. bei Erkältungen oder Hautproblemen. (© sean - iStock)

Teebaumöl ist ein beliebtes Hausmittel. Erfahren Sie, wie es als Einreibung und Creme angewendet werden kann. 

Zubereitung der Einreibung

Eine Einreibung mit Teebaumöl wird traditionell eingesetzt bei Atemwegsinfektionen, Bronchitis, Wundliegen, bakteriellen Hautinfektionen, Hautparasiten, Hautpilzerkrankungen, Neurodermitis, Ohrenschmerzen, Warzen, Windpocken und der Wundbehandlung.

Sie brauchen:

  • 60 ml kalt gepresstes Pflanzenöl
  • 20 Tropfen Teebaumöl

Geben Sie die Öle zusammen und reiben Sie die betroffene Stelle damit ein. Unter Umständen auch unverdünnt einreiben. So können Sie z.B. bei Warzen einen Tropfen aufträufeln und mit einem Pflaster abdecken, bei Nesselsucht und Neurodermitis 1-2 Tropfen pur auf die juckenden Stellen geben, bei Bronchitis 3 Tropfen Teebaumöl mit 1 Teelöffel Oliven-, Mandel- oder Avocadoöl mischen und zweimal täglich Brust, Rücken und Hals damit einreiben.

Wirkung der Teebaumöl-Creme

Teebaumöl-Creme wird traditionell bei Akne (vulgaris) und Schuppenflechte eingesetzt.

Sie brauchen:

  • unparfümierte Creme (z. B. Eucerin-Creme)
  • einige Tropfen Teebaumöl

Man nimmt bei Krätze 3 Tropfen auf einen Esslöffel Feuchtigkeitscreme, bei Schuppenflechte 5-8 Tropfen. Cremen Sie die betroffenen Stellen mindestens zweimal täglich damit ein.


Wichtiger Hinweis

Auch Hausmittel können Nebenwirkungen haben und sind nicht generell für jeden geeignet. So reagieren manche allergisch auf Teebaumöl. Sprechen Sie deshalb vor der Anwendung mit Ihrem Arzt oder Apotheker.

 

© Copyright Redaktionsteam Dr. Martens.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel? 7

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Kommentare (1)

Lisa, 17.06.2019 - 19:30 Uhr

Ein super Artikel! Teebaumöl wirkt auch gegen Krätze. Weitere Infos hier.

Interessante Artikel zum Thema

Sie suchen einen passenden Arzt für Ihre Symptome?