Wann kann ein Tattoo erfolgreich entfernt werden?

Bleiben bei einer Tattooentfernung Farbrückstände zu sehen? (© Damian Gretka - fotolia)

Einige Tattoos können tatsächlich ohne Rückstände entfernt werden, insbesondere wenn sie von einem Facharzt mit moderner Laser Technologie behandelt werden. Die Energie der Laserstrahlen sprengt die eingekapselten Farbpigmente in der Haut, sodass kleinere Moleküle entstehen, die vom menschlichen Lymphsystem abtransportiert werden.

Dazu sind mehrere Laserbehandlungen nötig, meistens vier bis zwölf je nach Größe des Tattoos, die in Abständen von vier bis sechs Wochen geplant werden, sodass die Haut sich inzwischen erholen kann. Sollte eine restlose Entfernung eines Tattoos nicht mit der Lasermethode möglich sein, kann es operativ völlig abgetragen werden, mit dieser Methode kann jedoch eine Narbe an der Stelle entstehen. 

Wovon ist der Erfolg der Behandlung abhängig?

Der Erfolg einer Tattooentfernung hängt von mehreren Faktoren ab, am wichtigsten jedoch ist die Erfahrung des behandelnden Arztes. In Deutschland kann sich jeder approbierter Arzt auf Tattooentfernungen spezialisieren, indem er eine Fortbildung in diesem Fach in Anspruch nimmt.

Darüber hinaus hängt der Erfolg der Tattooentfernung von Vorbehandlungen, dem Zustand der tätowierten Haut, den benutzten Farben und dem Hauttyp ab. Vorbehandelte Tattoos lassen sich schwieriger entfernen. Dunkle Farben verblassen eher verglichen mit helleren Farben, wobei dunkle Haut nach der Behandlung für mehrere Monate hellere Stellen aufweisen kann. Ist die tätowierte Haut erkrankt oder entzündet, ist die Laserbehandlung nicht möglich. 

Kann ich selbst etwas tun, um sie zu unterstützen?

Sie können die Regeneration der mit Laser behandelten Haut unterstützen, indem Sie sie ein paar Tage nach jeder Behandlung verbunden und trocken halten. Danach müssen Sie die Wunde sauber und intakt halten und regelmäßig desinfizierende und kühlende Cremes auftragen, die den Heilungsprozess beschleunigen. Rötungen, Blasen, Schwellungen und Krusten dürfen Sie nicht aufstechen oder aufkratzen, sonst könnten sich Narben bilden oder sogar Infektionen entwickeln.

Während der Behandlung und vier Wochen danach sollten Sie keine direkte Sonnenbestrahlung zulassen und nicht in das Solarium, das Schwimmbad oder die Sauna gehen. Vermeiden Sie Kraftsport und körperlich anstrengende Tätigkeiten, ernähren Sie sich gesund, trinken Sie viel Wasser, sorgen Sie um ausreichenden Schlaf und vermeiden Sie Alkohol und Rauchen. So unterstützen Sie den Heilungsprozess.

Was sind die Voraussetzungen für eine saubere Tattooentfernung?

Eine wichtige Voraussetzung für eine erfolgreiche Tattoo-Entfernung ist, dass die Haut keine Erkrankungen und keine Entzündungen hat. Vor einer Tattoo-Entfernung sollten Sie Solarium Besuche, selbstbräunende Cremes und direkte Sonnenbestrahlung vermeiden.

Menschen mit einer Neigung zur Herpesinfektionen, schwangere Frauen sowie Patienten mit einem belasteten Immunsystem sollten eine Tattooentfernung vermeiden.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel? 0

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Kommentare (0)

Interessante Artikel zum Thema

Sie suchen einen passenden Arzt für Ihre Symptome?