Deutschlands größtes Arzt-Patienten-Portal

Contramutan Junior Sirup: Natürliches Mittel bei Erkältung

Gesponsert von

© granata68 - fotoliaWie kann eine Erkältung kindgerecht behandelt werden? (© granata68 - fotolia)Hatschi! Erkältungen sind bei Kindern nicht selten. Meist erwischt es gleich die ganze Familie. Lesen Sie hier, wie Sie die lästigen Symptome mit natürlichen Mitteln lindern können.

Während die Tochter schon fiebert und stark schnieft, zeigen sich beim Jüngsten die ersten Erkältungssymptome. Kinder bringen pro Jahr bis zu acht Erkältungen aus dem Kindergarten, der Schule oder dem Hort mit nach Hause. Erwachsene bekommen im Schnitt zwischen zwei bis vier Erkältungen, häufig in der kalten Jahreszeit.

Das sind die typischen Symptome einer Erkältung

Eine Erkältung kündigt sich bei Kindern durch verschiedene Symptome an. Nicht alle müssen gleichzeitig auftreten. Zu den wichtigsten Anzeichen zählen:

  • Husten
  • Schnupfen
  • Halsschmerzen
  • Müdigkeit
  • Kopf- und Gliederschmerzen
  • Fieber

Erkältung bei Kindern – Was hilft?

Eine bekannte Volksweisheit sagt: „Eine Erkältung kommt drei Tage, bleibt drei Tage und geht drei Tage.“ Jetzt brauchen wir ein Mittel für die ganze Familie, das den Körper beim Gesundwerden unterstützt. Es sollte für Klein und Groß gleichermaßen gut verträglich sein. Am liebsten ohne Chemie.

Mit Contramutan® Junior Sirup und Contramutan® N Saft können Sie die Beschwerden auf natürliche Weise deutlich verbessern. Contramutan® Saft ist für Kinder ab sechs Monaten geeignet. Contramutan® Junior Sirup eignet sich für Kinder ab einem Jahr.

Wie wirkt Contramutan® Junior Sirup?

Contramutan® Junior Sirup ist ein speziell für Kinder entwickeltes natürliches Arzneimittel. Sie erhalten das Mittel rezeptfrei in der Apotheke. Das natürliche Anti-Infektivum nutzt die Heilkraft des indianischen Wasserdosts und dreier weiterer Heilpflanzen. Wasserdost (auch Wasserhanf genannt) ist eine altbewährte Arzneipflanze mit antiviralen Eigenschaften (im Labor nachgewiesen).

Die Heilpflanze hat in Nordamerika eine lange Tradition. Wasserdost enthält die Bitterstoffe Euparin, Eupatoriopikrin, Lactucerol, ätherisches Öl, Gerbstoffe und Saponine. Die einzigartige Kombination von Contramutan® Junior Sirup aus natürlichen Inhaltsstoffen mildert den Erkältungsverlauf. Das Mittel wirkt bei typischen Erkältungsbeschwerden wie

  • Fieber
  • Schnupfen
  • Hals- und Gliederbeschwerden

Der Sirup hat einen kindgerechten Geschmack. Er ist frei von Farb- und Aromastoffen sowie von Konservierungsmitteln. Ein weiterer Pluspunkt: Contramutan® können Sie in der Regel mit Antibiotika, Schmerz- und Fiebermitteln sowie weiteren Erkältungspräparaten kombinieren.

Nimmt der kleine Patient allerdings verschreibungspflichtige Medikamente ein, sollte vor Einnahme von Contramutan® Junior Sirup ein Arzt konsultiert werden.

© 36clicks - iStockNeben medikamentöser Behandlung ist Bettruhe wichtig, um zu neuen Kräften zu gelangen. (© 36clicks - iStock)Grippaler Infekt bei Kindern: Was kann ich sonst noch tun?

Damit Ihr Kind die Erkältung gut übersteht, können Sie einige einfache Maßnahmen ergreifen:

  • Feuchte Luft lindert Beschwerden: Befeuchten Sie die Raumluft im Kinderzimmer. Hängen Sie zum Beispiel einfach ein feuchtes Tuch über die Heizung. Auch Lüften verbessert das Raumklima in Innenräumen und reduziert die Virenanzahl in der Luft.
  • Viel trinken: Achten Sie darauf, dass Ihr Kind viel trinkt. Besonders wohltuend sind wärmende Kräutertees wie Kamillentee, Lindenblütentee, Thymiantee oder Holunderblütentee. Alle diese Tees wirken gleichzeitig beruhigend und entzündungshemmend.
  • Schlaf ist die beste Medizin: Was der Körper selbst verlangt, kann nicht ganz verkehrt sein. Vor allem bei Fieber sollte sich Ihr Kind im Bett ausruhen.
  • Nasenspülung löst Sekret: Eine Nasenspülung mit Kochsalz hilft vor allem bei Schnupfen, einer verstopften Nase oder bei trockenen Schleimhäuten. Das regelmäßige Spülen wirkt befreiend, weil sich der Schleim löst und weggespült wird.
  • Wadenwickel: Leichtes Fieber können Sie mit feuchten Wadenwickeln senken. Bei anhaltend hohem Fieber konsultieren Sie bitte Ihren Kinderarzt.
  • Ganz viel Liebe und Zuwendung: Kranke Kinder möchten umsorgt werden. Dann werden sie schnell wieder gesund.

Helfen Antibiotika bei Erkältung?

Eine Erkältung wird meist durch Viren und nicht durch Bakterien ausgelöst. Deshalb helfen Antibiotika in der Regel nicht bei einer Erkältung. Wegen möglicher Nebenwirkungen sollten Sie Antibiotika nur auf ausdrückliche Empfehlung Ihres Arztes einnehmen.

Wie beuge ich einer Erkältung vor?

Contramutan® N Saft eignet sich auch zur Vorbeugung bei erhöhter Ansteckungsgefahr. Der Wasserdost wirkt antiviral und entzündungshemmend (nachgewiesen im Labor).

Mit folgenden einfachen Hygienemaßnahmen können Sie einer Erkältung außerdem vorbeugen:

  • regelmäßig Hände waschen
  • nicht ins Gesicht fassen
  • richtig husten und niesen (in die Armbeuge)

Erkältung bei Kindern: Wann zum Arzt?

Wenn sich bei Ihrem Kind die Symptome hartnäckig halten oder gar verschlimmern, sollten Sie unbedingt den Kinderarzt konsultieren. Dieser prüft, ob Ihr Kind womöglich an einer „richtigen“ Grippe (Influenza) erkrankt ist. Säuglinge mit Fieber gehören grundsätzlich zum Kinderarzt. Ab 39 Grad Körpertemperatur ist der Arztbesuch auch für Kleinkinder ab einem Jahr angezeigt.

Pflichttexte

  • Contramutan® Junior Sirup Anwendungsgebiete: Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Fieberhaft grippale Infekte mit Entzündungen der oberen Luftwege. Warnhinweise: Enthält 3,7 Vol.-% Alkohol. Enthält Sucrose (Zucker). Packungsbeilage beachten! Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
  • Contramutan® N Saft Anwendungsgebiete: Fieberhafte und grippale Infekte, Katarrhe und Entzündungen in Nasen- und Rachenraum. Auch zur Vorbeugung bei erhöhter Ansteckungsgefahr. Warnhinweis: Enthält 3,6 Vol.-% Alkohol. Packungsbeilage beachten! Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Quelle

Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (2017). Erkältung. Verfügbar unter: https://www.gesundheitsinformation.de/erkaeltung.2642.de.html, zuletzt abgerufen am 27.12.2019.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
1
Interessante Artikel zum Thema „Kindergesundheit”

Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete

Ärzte für spezielle Behandlungsgebiete

jameda Behandlungsgebiete