Gelockerte Milchzähne bitte nicht mit Gewalt entfernen

Dr. Klabunde

von
verfasst am

© Arpad Nagy-Bagoly - Fotolia.com© Arpad Nagy-Bagoly - Fotolia.comLiebe Eltern, bitte haben Sie Geduld, wenn die ersten Milchzähne wackeln. Wenn Sie mit Gewalt versuchen diese scheinbar lockeren Zähne zu entfernen, können Sie Ihrem Kind starke Schmerzen zufügen, und Sie riskieren eine gefährliche, blutende Wunde.

Unter Umständen sind die unter dem Milchzahn liegenden bleibenden Zähne noch nicht angelegt. Dies sollte der Zahnarzt kontrollieren. Im Alter von etwa 6 Jahren kommt es bei Kindern zum Zahnwechsel: Die bleibenden Zähne schieben sich langsam aus dem Kiefer in die Mundhöhle. Dabei drücken sie auf die Wurzeln der Milchzähne. Durch diesen Druck lösen sich deren Wurzeln langsam auf, bis der Milchzahn keinen Halt mehr im Knochen hat. Er fällt dann meistens von alleine heraus.

Wenn sich die Milchzähne einmal nicht lösen sollten, kann es sein, dass die bleibenden Zähne darunter gar nicht vorhanden sind. Das ist etwas häufiger bei den oberen kleinen Schneidezähnen der Fall. Auch an zweiten kleineren Mahlzähnen kommt dies vor. Diese sogenannten Nichtanlagen sind sehr häufig auch vererbt. In diesen Fällen sollten Sie Ihren Zahnarzt aufsuchen, um eine möglichst gute Pflege des Milchzahnes zu gewährleisten. Bei guter Pflege halten viele Milchzähne noch bis nach dem 30. Geburtstag.

Haben Milchzähne eine Karies, kann der bleibende Zahn blockiert werden. Dieser Fall ist selten, meist ist eine nicht vollständig aufgelöste Milchzahnwurzel die Ursache. Dann sollte der Milchzahn von Ihrem Zahnarzt entfernt werden. Dieser entfernt den Zahn in der Regel schnell, schmerzarm und ohne Risiko einer Infektion - diese Punkte können Sie zuhause meistens nicht erfüllen.

In der Regel gilt allerdings: Geduld!

Lassen Sie dem Wachstum freien Lauf. Meistens fällt der Milchzahn nach einiger Zeit von selbst ohne Komplikationen heraus. Die Gefahr, dass der Zahn im Schlaf verschluckt wird, ist nicht sehr groß. Meistens fällt er beim Biss in das Frühstücks Brot oder beim Putzen heraus.

Falls Sie sich unsicher sind, machen Sie doch einfach einen Termin bei Iihrem Zahnarzt. Er freut sich auf Sie!

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
21
Interessante Artikel zum Thema „Milchzähne”

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
  

Kommentare zum Artikel (2)


18.05.2017 - 15:23 Uhr

Sollte nicht ein Kieferorthopäde aufgesucht...

von Michael

... werden, wenn ein Zahn unter dem Milchzahn fehlt? Dazu wurde leider nichts gesagt.

Dr. Klabunde

Antwort vom Autor am 26.05.2017
Dr. med. dent. Steffen Klabunde

Hallo Michael, das muss ein Zahnarzt abklären. Man sieht nicht immer den nachkommenden Zahn wenn ein Milchzahn verloren geht. Die Chance bei einem Kind keinen bleibenden Zahn unter einem verlorenem Milchzahn zu haben ist fast 0. Denn die bleibenden Zähnen sind die Ursache für den Verlust der Milchzähne. Man kann sich vorstellen, dass die bleibenden Zähne die Milchzähne heraus drücken. Viele Grüße aus OHZ Steffen Klabunde

14.05.2017 - 18:17 Uhr

Ich wusste, dass man geduldig sein muss und habe...

von Anna-Paula

... gehofft, dass ich irgendwelche Tipps erhalte, die meinem Kind vielleicht beim Essen helfen, da meine Süße nichts mehr essen will, weil es so sehr wehtut.

Dr. Klabunde

Antwort vom Autor am 15.05.2017
Dr. med. dent. Steffen Klabunde

Hallo Anna-Paula, dann machen Sie doch einen Termin bei ihrem Zahnarzt. Der wird sicher helfen können Gruß aus OHZ Steffen Klabunde


Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete und Lexikon-Inhalte

Über Krankheiten und Symptome informieren

Das jameda Lexikon