Deutschlands größtes Arzt-Patienten-Portal

Wann ist eine Wurzelbehandlung bei Kindern notwendig? Wie läuft sie ab?

Herr Milicevic

von
verfasst am

© StephanieFrey_iStockWenn Kinder Probleme mit den Milchzähnen haben, kann auch hier eine Wurzelbehandlung helfen (© StephanieFrey_iStock)Einst wurden Milchzähne mit der Begründung, den nachfolgenden bleibenden Zahn zu schützen, in der Regel entfernt, sobald sie durch einen Zahnunfall oder durch großvolumige Zerstörung betroffen waren. Meist hörte man, bevor die Zahnentfernung eingeleitet wurde: „Es ist nur ein Milchzahn, der fällt doch eh bald aus." Heute sieht man die Sache anders. In manchen Fällen kann sogar eine Wurzelbehandlung notwendig sein, um den Milchzahn zu erhalten. 

Milchzähne sind wichtig für die Entwicklung Ihres Kindes

Die Zeiten und Erkenntnisse ändern sich und so fand ein Wandel der wissenschaftlichen Grundauffassung statt. Die Bedeutung der Milchzähne in Anbetracht der zukünftigen Entwicklung hat in den letzten Jahren einen neuen Stellenwert erreicht.

Statt Milchzähne zu entfernen, versuchen Zahnärzte, die sich im Bereich der Wurzelkanalbehandlung spezialisiert haben, sie zu erhalten. Die Milchzähne dienen als sogenannte „Platzhalter“ für die bleibenden Zähne, damit sie an der korrekten Position durchbrechen können. Wenn der Milchzahn vorher entfernt wird, können die Nachbarzähne in die entstandene Lücke kippen.

Das kann später zu Komplikationen führen und eventuell eine kieferorthopädische Behandlung nötig machen. Auch der Zeitpunkt des „Zahndurchbruchs“ des bleibenden Zahnes kann sich dadurch massiv verzögern. Das Kauen wird beim Verlust eines oder mehrerer Milchzähne erschwert und kann das ganze Kaumuster negativ beeinflussen.

Für die Sprachentwicklung werden die Milchzähne ebenso benötigt. Versuchen Sie einmal, folgende Laute zu sprechen, und fühlen Sie, wo sich Ihre Zunge dabei befindet: „S“, „SCH“ oder „Z“, „D“ oder „T“, „F“ oder „L“ und "W" oder "V".

Jetzt stellen Sie sich vor, einer Ihrer mittleren Schneidezähne würde fehlen, und wiederholen Sie diese Übung. Sie werden schnell feststellen, dass einige Laute nicht deutlich gebildet werden können. Milchzähne sind nicht nur zum Sprechen wichtig, sondern vor allem zum richtigen „Sprechenlernen“. Außerdem können durch Lücken bleibende Fehlfunktionen antrainiert werden. Das passiert zum Beispiel, wenn die Zunge in die Lücke eingelagert wird.

Diese Fehlfunktionen benötigen einen hohen Aufwand und auch viel Zeit, um durch einen Logopäden abtrainiert zu werden. Und eins dürfen wir ebenfalls nicht außer Acht lassen: welch enorme Wirkung ein verlorener Frontzahn über mehrere Jahre auf die Psyche unserer Kinder ausübt. Von den Hänseleien anderer Kinder ganz zu schweigen.

©fotolia-Drobot DeanMilchzähne sollten behandelt werden, da sich sonst Schäden tiefer in den Kiefer ausbreiten können (©fotolia-Drobot Dean)Unbehandelte Milchzähne können sich auf bleibende Zähne auswirken

Wie schon zu Beginn erwähnt, führen Zahnunfälle oder großvolumige Zerstörungen dazu, dass Bakterien und Gifte in das Innere der Milchzähne gelangen und somit das innere Versorgungsbündel und Nervengewebe irreparabel schädigen. Einmal dort angekommen, läuft die ganze Zerstörung viel rasanter ab als bei einem bleibenden Zahn.

Das Ziel einer Wurzelkanalbehandlung an einem Milchzahn ist es, ihn in seiner vollen Funktion beschwerdefrei zu erhalten, bis der bleibende Zahn durchgebrochen ist.

Der Ablauf der Wurzelkanalbehandlung an einem Milchzahn gleicht dem an einem bleibenden Zahnes. Aber mit einem kleinen gravierenden Unterschied: Sämtliches infiziertes Gewebe mit samt der Bakterien muss aus dem Wurzelkanalsystems entfernt werden. Das wird durch prozessorgestützte Aufbereitung, elektrometrische Längenbestimmung und Anwendungen verschiedener Spülungen ermöglicht, die zum Teil auch ultraschallunterstützt sind. Auch die Anwendung eines Diodenlasers steigert die Dekontamination und erhöht dadurch die Erfolgsaussichten.

Der entscheidende Unterschied bei der Wurzelkanalbehandlung zwischen einem bleibenden Zahn und einem Milchzahn ist das Wurzelfüllmaterial. Beim Milchzahn muss dieses Material aufgenommen werden können. Das ermöglichen neuartige Zemente, die nicht nur absolut dichte Wurzelfüllungen gewährleisten, sondern teilweise auch die Regeneration der umliegenden Nachbarstrukturen bei hoher Biokompatibilität fördern.

Wie lange dauert die Behandlung und wie sind die Erfolgsaussichten?

Die Erfolgsprognose einer Wurzelbehandlung kann bis zu 90 % betragen, was vor einigen Jahren noch undenkbar war.

Eine solche Behandlung bedarf nicht unbedingt der Vollnarkose, weil sie in der Regel schmerzarm ist. Bei der Entscheidung spielt das Alter des Kindes und seine geistige Entwicklung eine Rolle. Die Behandlung benötigt Zeit, was für Zwei- bis Sechsjährige oft eine große Herausforderung darstellt. Es gibt eine Faustregel in der Kinderzahnheilkunde: 

Kindesalter x 2 + 3 = Behandlungsdauer in Minuten

Beispiel: Bei einem 5-jährigen Kind sollte die Behandlungsdauer in der Regel nicht mehr als 13 Minuten überschreiten (5 x 2 + 3 = 13). Wie Sie merken, ist das Zeitfenster für die Behandlung sehr kurz. Jedoch kann es mit einem an der Decke hängenden Fernseher vergrößert werden, wenn dort kindgerechte Inhalte während der Behandlung gezeigt werden. Auch durch aktive Hilfe des Kindes und das Einbeziehen des Kindes in die Behandlung kann das Zeitfenster gedehnt werden.

Es gibt aber auch noch weitere Möglichkeiten, um auf die benötigte Behandlungszeit zu kommen, wie zum Beispiel Kommunikationstechniken und Kinder-Hypnose. Letztere kann man bei sehr ängstlichen Kindern nutzen. Eine weitere Möglichkeit bietet die Analogsedierung unter Lachgas. Wie Sie merken, gibt es viele Möglichkeiten, bevor der Weg zur Vollnarkose führt.

© Jani Bryson_iStockNach der Behandlung können noch Nachwirkungen entstehen, die jedoch gut zu behandeln sind (© Jani Bryson_iStock)Was passiert nach dem Eingriff?

Nach der Wurzelkanalbehandlung eines Milchzahnes können noch Beschwerden unmittelbar nach der Behandlung bestehen. Sie sollten im Laufe von zehn Tagen abklingen. Die Wurzelkanäle sind gereinigt und abgefüllt. Jedoch braucht der Körper noch einige Zeit dafür, um die Bakterien zu beseitigen, die sich im umliegendem Gewebe befinden. Anschließend sollte der Zahn beschwerdefrei sein und seine Funktion erfüllen. 

Das kann auch mit Ibuprofen unterstützt werden. Der Wirkstoff ist nicht nur für die Schmerzreduktion bekannt, sondern wirkt auch der Entzündung entgegen. Daher müssen Antibiotika in der Regel nicht mehr gegeben werden.

Werden die Kosten von der Krankenkasse übernommen?

Für einige Eltern stellt sich die Frage, ob die gesetzliche Krankenkasse für die Wurzelkanalbehandlung an Milchzähnen aufkommt. Seit dem 1. Januar 2004 gibt es dafür folgende Beschränkungen:

So ist an diesen Zähnen die Wurzelkanalbehandlung nach Kassenrichtlinien in der Regel nur dann angezeigt, wenn damit eine geschlossene Zahnreihe erhalten werden kann und eine einseitige Freiend-Situation vermieden wird. Gleichzeitig muss die Behandlung „zweckmäßig“, „ausreichend und „wirtschaftlich sein“. Daher kann die Frage, ob die gesetzliche Krankenkasse für die Behandlung aufkommt, nicht eindeutig beantwortet werden.

Der Erkenntnisstand in der Zahnmedizin verdoppelt sich alle 10 Jahre. Durch neue Verfahren erreichen wir höhere Erfolgsraten. Leider sind neue Methoden häufig nicht im Leistungskatalog der Krankenkassen enthalten. Auch die privaten Krankenversicherungen bilden hier selten eine Ausnahme.

Ihr Zahnarzt klärt Sie gerne vor Behandlungsbeginn auf und wird ein Angebot für die Behandlung vorbereiten.

Angesicht der heutigen Möglichkeiten sollte der vielzitierte Satz „Mut zur Lücke“ auch bei Milchzähnen der Vergangenheit angehören.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
21
Interessante Artikel zum Thema „Milchzähne”

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
 
Ich akzeptiere die Nutzungsrichtlinien und AGB der jameda GmbH und habe die Datenschutzerklärung gelesen.
  

Kommentare zum Artikel (1)


06.06.2019 - 11:06 Uhr

Guten Tag, Ab wann sollten Wurzelbehandlungen am...

von Dr. Bruns

... Milchzahnmolar eines siebeneinhalbjährigen Kindes nicht mehr durchgeführt werden, wenn die jeweiligen Behandlungen die Zahnschmerzen auch nach einem Quartal nicht beseitigen konnten? Sollte überhaupt in diesem Alter noch die WK Behandlung versucht werden und wenn ja, wie viele Nachbehandlungen sollten allenfalls versucht worden sein? MfG vielen Dank für Ihre Antwort.

Herr Milicevic

Antwort vom Autor am 11.06.2019
Marko Milicevic

Vor ab möchte ich mich entschuldigen, dass meine Antwort so lange auf sich warten ließ. Doch zurück zu Ihren Fragen: Wurzelkanalbehandlung bei „Milchzahnmolar eines siebeneinhalbjährigen Kindes nicht mehr durchgeführt werden, wenn die jeweiligen Behandlungen die Zahnschmerzen auch nach einem Quartal nicht beseitigen konnten?“ Leider ist auch hier immer entscheidend wie das Kind versichert ist, gesetzlich in der Familienversicherung oder privat versichert. Kurz gesagt bei privat Versicherten Kinder gibt es keine zeitliche Begrenzung der Behandlung solange die Behandlung medizinisch begründbar bleibt. Bei Kindern, die gesetzlich in der Familienversicherung eines Elternteils versichert sind, kann auch über zwei Quartale die Behandlung gehen. Als Beispiel, dass Kind stellt sich zum Ende der 1 Quartal am 25.03 vor und die Behandlung geht über drei oder vier Termine bis zum 30.04 hinein in das 2 Quartal. Das sollte kein Problem sein. Leider gibt uns die gesetzliche Versicherung nur einen bestimmten Ramen bezüglich einzelner Behandlungsschritte vor, zum Beispiel, eine medikamentöse Einlage können wir nicht mehr als dreimal durchführen (das gilt für Berlin und kann von Bundesland zu Bundesland eventuell abweichen). Überschreiten wir diese Zahl der medikamentösen Einlagen, stellt die gesetzliche Krankenkasse die Frage der Wirtschaftlichkeit unseres Handelns auch wenn wir es medizinisch begründen können. Das kann dazu führen, dass sogar die gesamte Behandlung nicht von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen wird und von den Eltern privat zu tragen wäre. Daher ist es durch aus möglich die Wurzelkanalbehandlung über mehrere Quartale zu ziehen, jedoch kann es sein, dass die gesamte Behandlung nicht von der gesetzlichen Krankenkasse getragen wird. Zu Ihrer zweiten Frage: „Sollte überhaupt in diesem Alter noch die WK Behandlung versucht werden und wenn ja, wie viele Nachbehandlungen sollten allenfalls versucht worden sein?“ Auch diese Frage ist sehr spannend und kann durch verschiedene Behandler unterschiedlich beantwortet werden. Aktuell ist die Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Endodontologie und Traumatologie (https://www.dget.de/), die vorhandenen Milchzähne solange wie möglich zu erhalten um nicht nur als Platzhalter zu dienen sondern auch Kaufunktion, Sprachbildung und etc. zu ermöglichen. Ist jedoch der Zahn medizinisch nicht mehr zu erhalten, als Beispiel er wackelt mehr als 3mm in jede Richtung, dann wäre eine solche Behandlung abzuraten. Für Wurzelkanalbehandlung ist das Alter des Patienten nicht entscheidend. Die Frage lautet, ist der Zahn erhaltungswürdig und kann er mit den heutigen Verfahren erhalten werden, dann spricht auch nichts dagegen die Wurzelkanalbehandlung durchzuführen. Wie Sie aus meinem Artikel entnehmen können finden Wurzelkanalbehandlung in der Regel in einer Sitzung statt. Jedoch können auch mehrere Sitzungen durchgeführt werden bezüglich der medikamentösen Einlage. Diese Entscheidung obliegt neben dem Behandler auch beim Patienten. Ich hoffe, dass ich Ihre Fragen aus der Ferne und ohne Aktenkenntnisse bezüglich Ihres Kindes soweit beantworten konnte. Gerne können Sie sich diesbezüglich bei Ihrem Zahnarzt oder einem Spezialisten für Wurzelkanalbehandlung (Endodontologen) telefonisch oder auch vor Ort vorstellen. Ich wünsche Ihrem Kind eine schnelle Genesung und Ihnen und Ihrer Familie einen schönen Sommer. Marko Milicevic P.s. Sie können sich auch bezüglich Behandlerempfehlung in Ihrer Nähe an das Sekretariat der DGET unter 0341-48474-202 oder per E-Mail an sekretariat@dget.de wenden.


Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete