Ursache von "Windel"-Dermatitis bei Kindern: modische WC-Sitze und scharfe chemische Reinigungsmittel

Eine lästige dermatologische Besonderheit, die längst als verschwunden galt, feiert gerade ein Comeback in den Praxen der Kinderärzte: Hautirritationen, die durch WC-Sitze verursacht zu sein scheinen. Das stellten Wissenschaftler des Johns Hopkins Children's Center unter Leitung von Prof. Bernard Cohen fest. 
 
"Das WC-Sitz Ekzem ist eine jener sagenumwobenen Erkrankungen, die in medizinischen Lehrbüchern beschrieben wird und in den unterentwickelten Ländern oft vorkommt. Ein Phänomen, dem jüngere Kinderärzte in ihrer täglichen Praxis nicht begegnetne", sagte Prof. Dr. Cohen, Direktor der pädiatrischen Dermatologie am Hopkins Children's Center. "Wenn unsere kleine Analyse ein Anhaltspunkt ist für das, was da gerade passiert, dann müssen wir sicherstellen, dass, wenn die Bedingungen bei einem Fall erfüllt sind, das Radar bei jedem Kinderarzt einsetzt."
 
Eine Analyse von fünf Fällen aus den Vereinigten Staaten und Indien wurde in der Februar-Ausgabe der medizinischen Fachzeitschrift Pediatrics vorgestellt. Prof. Dr. Cohen und seine Kollegen beschrieben in ihrem Artikel, dass die Ursache für die Wiederkehr der verschwundenen Erkrankung scharfe Reinigungschemikalien und WC-Sitze aus exotischem Holz sind, die gerade ein Comeback als Badezimmer-Ausstattung feiern. Besonders problematisch seien vor allem Sitze, die zusätzlich mit Lacken und Farben behandelt sind.
 
Prof. Dr. Cohen sagte, dass Kinder schon nach mehreren Benutzungen eines solchen WC-Sitzes aus Holz oder dem wiederholten Kontakt mit Rückständen aggressiver chemischer Reinigungsmittel eine Dermatitis entwickeln können. Er drängt Kinderärzte dazu, sich immer dann über die Art der WC-Sitze und Reinigungsmittel, die zu Hause als auch in der Schule zu jener Zeit benutzt wurden, bei den Müttern zu erkundigen, wenn bei einem Kind Hautreizungen rund um den Po oder an den Oberschenkeln auftreten.
 
Die Wissenschaftler sagten, dass die meisten Fälle einen relativ einfachen Verlauf nehmen und leicht mit Cortisoncreme behandelt werden können, aber weil viele Kinderärzte die Ursache nicht erahnen und nicht korrekt behandeln, die Entzündung bestehen bleiben könne. Sie kann sich dann weiter ausbreiten und zu schmerzhaften und juckenden Hautausschlägen führen, was unnötiges Elend für Kinder und Eltern bedeutet. Anhaltend irritierte Haut wird anfällig für Bakterien und kann zu vermehrten schwereren Infektionen und der Notwendigkeit von oral zu verabreichenden Antibiotika führen. In der Tat war bei der Analyse eine verpasste und verzögerte Diagnose, in jedem einzelnen Fall der überprüft wurde, ein Markenzeichen. 
 
"Einige der Kinder in unserer Studie litten seit Jahren, bevor die richtige Diagnose gestellt wurde", sagt der leitende Forscher Ivan Litvinov, Ph.D., von der McGill University in Montreal, und ein Student der Cohens.
 
Um WC-Sitz Dermatitis zu vermeiden empfehlen Cohen und Kollegen: 

    • Verwendung von Papier WC Sitzbezüge in öffentlichen Toiletten, einschließlich im Krankenhaus, und den Toiletten der Schule
    • Ersetzen von WC-Sitzen aus Holz gegen WC-Sitze aus Kunststoff
    • Tägliche Reinigung der WC-Sitze und Toilettenschüssel
    • Vermeiden von scharfen Reinigern, die häufig Hautreizstoffe wie Phenol und Formaldehyd enthalten

Abreiben mit Alkohol und Wasserstoffperoxid ist wirksam und sanfter auf der Haut und kann stattdessen verwendet werden.
 

Referenz: Johns Hopkins Medical Institutions, 'Poop' dermatitis linked to fashionable toilet seats, harsh chemicals, 25. Januar 2010.

Übersetzung: Silvia K. Müller, CSN – Chemical Sensitivity Network

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel? 5

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Kommentare (4)

w, 04.11.2013 - 17:25 Uhr

Dieser Turm nur einmal ausgelöst, und schädigt einen Bereich um ihn herum. Das ist alles, was ich über gehhilfen für senioren sagen kann. um ehrlich zu sein, ich habe es nicht noch einmal verwendet, so habe ich keine Ahnung, ob es etwas Gutes tut, ich denke, es funktioniert, aber ich sehe noch ein Labyrinth mit guten Gebrauch von diesem Turm muss.

Jul, 03.11.2013 - 13:56 Uhr

Sanitäre Anlagen: 1. Stellen Sie sicher, dass geeignete sanitäre Bestimmung für die Menge der Menschen erwartet an der Veranstaltung teilnehmen wird, und dieser Gedanke ist auf den Standort, den Zugang und die Art der Anlagen, Beleuchtung und Beschilderung gegeben; 2. Punktgenaue Toiletten so, dass die Menschen von schlechtem Wetter und Reise Risiken wc aufsatz sind. Die Böden, Rampen und Stufen der Einheiten sollte stabil sein und eine rutschfeste Oberfläche.

Jan, 22.01.2013 - 09:07 Uhr

Danke! Für diesen Beitrag. Mein Sohn 3 Jahre alt, ist betroffen und hat diesen Ausschlag direkt aus dem Kindergarten mitgebracht.Wir haben dann mit Cortisoncreme behandelt und dann war der Ausschlag weck. Als wir die Creme abgesetzt hatten, kam der Ausschlag wieder. Klar Ursache nicht beseitigt. Mann sieht einen kreisrund verlauffenden Ausschlag an der Unterseite der Oberschenkel, exakt so wie er auf der WC- Brille sitzt. Haben ihm jetzt erstmal einen persönlichen WC- Aufsatz besorgt, den nimmt er mit in die Kita. Behandeln jetzt noch ein letztes mal mit Cortisoncreme. Ich denke es kommt in 1. Linie von den chemischen Reinigungsmitteln. MfG: Jan

Fiona Holthausen, 11.02.2011 - 16:17 Uhr

Hallo, ich habe den Artikel mit großem Interesse gelesen, da ich selber einen 3 Monate alten Sohn habe. Noch kann er die Toiletten nicht nutzen. Doch irgendwann wird es soweit sein. In unserem Haus befinden sich zum Teil noch WC-Sitze aus Holz. Nun bin ich, nach dem Artikel, auf der Suche nach einem optimalen WC-Sitz für Kinder gewesen und bin dabei auf Folgendes gestoßen: http://www.vedea.de/wc-sitz-family.html Dort wird von einer hygenischen leicht zu reinigen porenfreien Oberfläche geschrieben. Da stellt sich mir die Frage, in wie Weit man solchen Aussagen vertrauen kann. Wir werden ihn wohl mal testen und dann gerne noch mal darübre berichten. Ihre Fiona

Interessante Artikel zum Thema

Sie suchen einen passenden Arzt für Ihre Symptome?