Das jameda-Interview: 7 Fragen an Frau Prof. Dr. Martina Breidenbach

Prof. Dr. Breidenbach

von
verfasst am

© BreidenbachFrau Prof. Dr. Breidenbach praktiziert in der PAN Klinik am Neumarkt in Köln. (© Breidenbach)Ärzte haben einen besonderen Blick auf die Welt der Medizin. Damit Patienten hinter die Kulissen des Gesundheitswesens blicken können, stellt jameda Frau Prof. Dr. Martina Breidenbach interessante Fragen zu ihren Erfahrungen als Ärztin.

jameda: Frau Prof. Dr. Breidenbach, was hat Sie motiviert, Ärztin zu werden und warum haben Sie sich für Ihre Spezialgebiete entschieden?

Prof. Dr. Breidenbach: Das ist ein ganz persönlicher Hintergrund. Ich habe schon in frühen Jahren meine Mutter an Brustkrebs sterben sehen. Das hat mich als Mensch sehr stark geprägt, auch was meine Berufswahl angeht. Mir kam es wie eine himmelschreiende Ungerechtigkeit vor und es stand sehr früh für mich fest, dass ich Ärztin werden will. Eine Ärztin, die genau da ihren Schwerpunkt sieht.

Beim Brustkrebs bzw. bei der Früherkennung ist es wichtig, dass sich der Krebs nicht so weit entwickeln kann, dass er bedrohlich ist. Deshalb bin ich Senologin geworden, das ist eine spezialisierte Form der Gynäkologin. Ich befasse mich seit jetzt fast 25 Jahren mit dem Thema Brustkrebs, jeden Tag. So kann ich vielen Menschen helfen und das gibt meinem Leben einen Sinn.

jameda: Worin liegt Ihr Tätigkeitsschwerpunkt und was macht diesen so besonders?

Prof. Dr. Breidenbach: Mein Schwerpunktbereich in der Gynäkologie ist ganz klar die Fokussierung auf das Thema Brustkrebs. Ich beschäftige mich den ganzen Tag mit Früherkennung, Vorsorge, und Therapie von Brustkrebs. Mein Ziel ist es, dem Brustkrebs die Stirn zu bieten, gegen ihn zu kämpfen, Frauen vor ihm zu bewahren.

Deshalb bilde ich mich kontinuierlich fort, schaffe regelmäßig die neueste Generation von Ultraschallgeräten für meine Praxis an und arbeite somit permanent an meiner Expertise als Spezialistin. Ich denke, Brustgesundheit sollte in möglichst umfassend ausgebildeten Händen liegen und dafür stehe ich.

jameda: Gibt es im medizinischen Bereich ein Vorbild, das Ihre Laufbahn besonders geprägt hat?

Prof. Dr. Breidenbach: Meine Ausbildungszeit in den USA hat mich nachhaltig geprägt, vor allem was meine Einstellung angeht. Ich bin mit Leib und Seele Schulmedizinerin und der Krebs ist nicht mein Feind, sondern ein Gegenspieler. Diesen Gegenspieler gilt es immer besser zu verstehen, damit er immer mehr Macht an uns Senologen abtreten muss.

Dieser Machtzuwachs aufseiten der Medizin fasziniert mich. Vor allem wenn ich immer wieder erlebe, dass Patientinnen stärker und selbstbewusster aus der Auseinandersetzung mit ihrem Brustkrebs hervorgehen und durch ihn einen neuen, tieferen und reiferen Blick auf ihr Leben entwickeln. Deshalb bin ich von der Forschung in die Praxis gegangen. Für mich ist es genau der Weg um meiner Berufung und Intention zu folgen.

jameda: Wo sehen Sie in Ihrem Fachgebiet die größten Herausforderungen für die Zukunft?

Prof. Dr. Breidenbach: Möglichst frühzeitig und flächendeckend dem Brustkrebs auf die Spur kommen. D. h., ab einem Alter von 40 Jahren sollten sich alle Frauen mit Ultraschall-Technik von einem erfahrenen Senologen regelmäßig untersuchen lassen. Wenn sie sicher sein wollen, ob sie Brustkrebs haben oder nicht, reicht eine Tastuntersuchung oft nicht aus.

jameda: Was wird an Ihrem individuellen Umgang mit Ihren Patienten besonders geschätzt?

Prof. Dr. Breidenbach: Mir wird immer wieder gespiegelt, dass die Patienten am meisten schätzen, dass sie nur von mir – und das immer – untersucht und betreut werden. In großen Brustzentren ist es oft unpersönlicher, das liegt in der Natur der Sache. Einen Ansprechpartner für alle Fragen zu haben, das ist für viele beruhigend und nimmt die Angst.

Ich habe den großen Vorteil, mit einem renommierten Team von Kollegen auf dem medizinischen Stand eines Brustzentrums zusammenzuarbeiten, um mich dann ganz auf meine Patientinnen einzulassen und ihnen mit all meiner Energie und Empathie zur Seite zu stehen.  

jameda: Was schätzen Sie an Ihren Patienten besonders?

Prof. Dr. Breidenbach: An meinen Patientinnen schätze ich am meisten, dass sie mir vertrauen. Das fühlt sich für mich richtig an. Und ich gebe jeder Patientin meine persönliche Handynummer, damit sie mich immer erreichen kann. Das wurde bis jetzt in keinem Fall ausgenutzt.

jameda: Welchen Gesundheitstipp möchten Sie unseren Lesern mit auf den Weg geben?

Prof. Dr. Breidenbach: Übernehmen Sie selbst die Verantwortung für Ihre Brustgesundheit. Überlassen Sie das nicht irgendwem. Seinen Sie kritisch und verlassen Sie sich auf Ihr Bauchgefühl. Und nehmen Sie Brustkrebsfrüherkennung ab einem Alter von 40 Jahren sehr ernst. Das ist meine Bitte an Sie.

Zur Person

Ich bin Mutter von zwei wunderbaren Töchtern, lebe im Westen von Köln und mein lieber Mann ist auch Gynäkologe. 

Zur Praxis

Vor kurzem wurde meine Praxis in der PAN Klinik am Neumarkt erweitert,. Jetzt haben wir viel Platz und genügend Räume für parallel laufende Untersuchungen. Kommen Sie mich besuchen, ich freue mich, Sie kennenzulernen.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
1

Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Sie suchen einen passenden Arzt für Ihre Symptome?

Alle Ärzte & Heilberufler
Passende Behandlungsgebiete

Ärzte für spezielle Behandlungsgebiete

jameda Behandlungsgebiete