Deutschlands größtes Arzt-Patienten-Portal

Symptome und Behandlungsmöglichkeiten bei Arthrose des unteren Sprunggelenkes (USG-Arthrose)

Dr. Schneider

von
verfasst am

© Dr. SchneiderDie Sprunggelenkarthrose äußert sich vor allem durch Schmerzen bei Belastung des Fußes (© Dr. Schneider)

Erfahren Sie in diesem Artikel, welche Symptome die Arthrose des unterten Sprunggelenkes zeigt, welche Ursachen dahinterstecken und wann eine Operation notwendig ist. 

Der Verschleiß der Gelenke, die unter dem Sprungbein liegen, kann verschiedene Bereiche betreffen: Das hintere untere Subtalar-Gelenk, das vordere innere Talonavikulargelenk und das vordere äußere Calcaneocuboidal-Gelenk. Jedes der Gelenk ist ein Teil des unteren Sprunggelenks mit jeweils eigener Funktion.

Symptome

USG-Arthrose führt zu Schmerzen und Einschränkung der Bewegungsfähigkeit – es sind dabei vor allem Kippbewegungen des Fußes betroffen, die um eine Achse vom vorderen Fußinnenrand zur äußeren Ferse gehen.

Das auffälligste Symptom der unteren Sprunggelenkarthrose ist jedoch der Schmerz bei der Belastung des Fußes. Besonders beim Abrollen und beim Ausgleich unebener Untergründe durch seitliche Kippbewegungen kommt es zu einschießenden Schmerzen.

Treten Schmerzen bei der Bewegung der Ferse auf, handelt es sich eher um ein Symptom des hinteren unteren Sprunggelenkes (subtalares Gelenk). Schmerzen beim Gehen auf schrägem Untergrund sowie beim Abrollen deuten eher auf Beschwerden des vorderen unteren Sprunggelenkes hin.

Manchmal bessert sich dieser Schmerz, wenn der Betroffene den Fuß schüttelt, manchmal ist eine sichtbare Schwellung vorne am Sprunggelenk oder auch um die Knöchelgabel zu sehen. Die Diagnose ist oftmals sehr schwierig, da sich die Beschwerden sehr individuell äußern können.
 

Ursachen

Ursachen für die USG-Arthrose sind meist Unfallverletzungen des unteren Sprunggelenkes mit Bandverletzungen, aber auch langjährige Fehlstellungen wie der Knickfuß oder der Hohlfuß können mögliche Ursachen sein.

Die Arthrose des unteren Sprunggelenkes kann zudem auch ohne jegliche Ursache auftreten. Generell sind Frauen jedoch stärker gefährdet als Männer.

Untersuchungen

© Dr. SchneiderFrauen sind häufiger von der USG-Arthrose betroffen als Männer (© Dr. Schneider)Die Diagnose der unteren Sprunggelenkarthrose stellt der Arzt durch Inspektion und Abtasten der Füße. Ein Röntgenbild im Stehen bestätigt die Diagnose, die Pedobarografie erlaubt zudem eine genaue Berurteilung der Belastungsverhältnisse des Fußes.

Die Kernspintomographie kann zusätzlich Knorpelschäden, Weichteileinklemmungen und Knochenschädigungen darstellen.

Vor einer Operation kann eine sog. SPECT-Untersuchung (Computertomographie mit Knochenszinthigraphie) helfen, da sie die Arthrose-Bereiche eindeutig identifiziert.
 

Konservative Behandlung

Die beste konservative Therapie ist die Vorbeugung der Arthrose durch gut trainierte Füße mit stabilem Fußgewölbe. Dafür sollten Fehlstellungen frühzeitig mit aktiven Übungen gestützt werden. Einlagen können ebenfalls angebracht sein. Einspritzungen, z.B. mit Hyaluronsäure, lindern die Beschwerden ebenfalls.

Außerdem sollte jede Verletzung des unteren Sprunggelenkes zur Vermeidung von Folgeschäden sorgfältig überwacht werden.
 

Wann muss die untere Sprunggelenksarthrose operiert werden?

Eine Versteifung (Arthrodese) des hinteren unteren Sprunggelenkes normalisiert das Gangbild und stellt die Belastbarkeit des Fußes wieder her. Die Versteifung des subtalaren Gelenkes führt selten zu stärkeren Einschränkungen. Der vordere Abschnitt des unteren Sprunggelenks sorgt bei der Versteifung für größere Einschränkungen.

Trotzdem kann die Versteifung des vorderen inneren talonavikularen Gelenkes - besonders bei gleichzeitiger Begradigung des Fußes - eine sehr gute Wirkung haben. Die Korrektur und Arthrodese kann das normale Gangbild fast wiederherstellen, nur auf unebenem Gelände gibt es weiterhin Einschränkungen in der Beweglichkeit des unteren Sprunggelenks.

Der hohe Leidensdruck des Patienten kann durch die Versteifung somit zuverlässig gelindert werden.
 

Ablauf der Operation

© Andres Rodriguez - FotoliaDie Versteifung des Sprunggelenks kann zu Bewegungseinschränkungen führen (© Andres Rodriguez - Fotolia)Eine untere Sprunggelenksarthrose sollte nur von einem Spezialisten durchgeführt werden. Eine Prothese gibt es in diesem Bereich nicht.

Das Gelenk wird bei der OP von geschädigtem Gewebe befreit und die beiden neuen Knochenflächen durch Metall-Implantate für die Heilungszeit von 8 - 12 Wochen miteinander verbunden. Die beiden Knochen verwachsen dann auf natürlichem Wege wieder von selbst.

Ziel ist es, möglichst viele der drei großen Gelenkabschnitte des unteren Sprunggelenkes mit seinen 5 Gelenkflächen zu erhalten.
 

Prognose

Die Versteifung des unteren Sprunggelenkes schützt - besonders bei Korrektur von Fußfehlstellungen - die benachbarten Gelenke. Diese Form der Versteifung verursacht aber auch Einschränkungen der Beweglichkeit des Fußes, was bei unebenem Untergrund sehr wohl das Gehen verändert.

Durch die Versteifung sind Begleitarthrosen in benachbarten Gelenken möglich - diese lassen sich jedoch durch eine gute Fußstellung vermeiden.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
27
Interessante Artikel zum Thema „Arthrose”

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
 
Ich akzeptiere die Nutzungsrichtlinien und AGB der jameda GmbH und habe die Datenschutzerklärung gelesen.
  

Kommentare zum Artikel (1)


10.02.2017 - 17:23 Uhr

Guten Abend Dr. Schneider, Ihr Artikel zum USG...

von Wilfried K.

... bezieht sich nur auf diesen Bereich. Habe selbst ganz erhebliche Mängel am OSG - stark defekter Knorpel mit erheblichem Bewegungsschmerz! Ich bitte höflich um kurze Stellungnahme zu möglichen OP bei Ihnen. Meinen Dank vorab.

Dr. Schneider

Antwort vom Autor am 13.02.2017
Dr. med. Thomas Schneider

Lieber Patient, wir haben derzeit etwa 16 Artikel zu den verschiedenen Aspekten der Fuß und Sprunggelenkschirurgie. Eine Übersicht finden Sie hier: https://www.jameda.de/gundelfingen/aerzte/orthopaeden/dr-thomas-schneider/artikel/81009765_1/ Davon befassen sich die Hälfte mit Fragestellungen um das obere Sprunggelenk. Dabei finden Sie auch Inhalte nicht nur zum unteren Sprunggelenk, sondern auch zu Knorpelschäden am oberen Sprunggelenk. Natürlich müssen wir den gesamten Fuß als funktionelle Einheit sehen. Bei unseren OP-Planungen wird entsprechend die Situation am oberen und unteren Sprunggelenk, Fersenbein, Fußlängsgewölbe und Fußfehlstellung sowie die Situation von Sehnen und Bändern untersucht, bevor wir gemeinsam zu einer Behandlungsplanung kommen. Zu einer OP-Indikation bei Ihnen können wir erst nach einer gründlichen Voruntersuchung genaueres sagen. Der nächste Weg zur Klärung Ihrer Frage führt also in die Sprechstunde nach Gundelfingen bei Freiburg. Es wäre sinnvoll, den Termin nicht über dieses Forum, sondern verbindlich telefonisch unter 0761-55 577 58 0 zu vereinbaren. Ich bedanke mich für Ihr Vertrauen.


Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete

Ärzte für spezielle Behandlungsgebiete

jameda Behandlungsgebiete