6 einfache Zehengymnastik-Übungen gegen Hallux valgus

Claudia Galler

von
verfasst am

©Photographee.eu - fotoliaDer Hallux valgus entsteht vor allem durch zu enge Schuhe (©Photographee.eu - fotolia)Fitte Füße durch Bewegung: Die jameda Gesundheitsredaktion macht sechs leichte Übungen zur Vorbeugung eines Hallux valgus und anderer Zehenfehlstellungen vor.
 

Hallux valgus

Ein Hallux valgus ist die häufigste Zehenfehlstellung beim Menschen. Dabei zeigt der große Zeh nicht gerade nach vorne, sondern nach innen in Richtung der kleineren Zehen. Gleichzeitig schiebt sich der Ballen nach außen, sodass er als deutliche Wölbung zu sehen ist - daher auch die Bezeichnung Ballenzeh oder Überbein.

Begünstigt wird ein Hallux valgus durch Fußfehlstellungen wie Senk-und Spreizfuß, Rheuma, Arthritis, ein schwaches Bindegewebe oder Verletzungen. Hauptursache sind jedoch zu enge Schuhe, die den Zehen keine Bewegung ermöglichen. Auch hohe Absätze verlagern das Gewicht auf den Vorfuß, sodass Ballen und Zehen stark belastet werden.
 

Was tut Füßen gut?

Sowohl im Berufsalltag als auch in der Freizeit und beim Sport sollte man passendes Schuhwerk tragen, das nicht zu eng ist und ein gutes Fußbett hat. Wer regelmäßig die Schuhe wechselt und oft barfuß läuft, fordert und entspannt die Füße gleichermaßen. Nach einem langen Tag auf den Beinen pflegen durchblutungsfördernde Fußbäder, Massagen und wohltuende Fußcremes strapazierte Füße.
 

Zehengymnastik

© fotolia-52745336-closeupimagesBarfuß Laufen ist gesund! (© fotolia-52745336-closeupimages)Zehengymnastik durchblutet das Fußgewebe, festigt die Muskeln und erhält die Beweglichkeit, sodass Sie Ihre Füße dadurch in gewissem Maß vor einer Fehlstellung bewahren. Zwar lässt sich ein ausgeprägter Hallux valgus durch Zehengymnastik nicht rückgängig machen, leichte Beschwerden werden jedoch gelindert und ein Fortscheiten aufgehalten.

Nach der Operation eines Halux valgus ist Bewegung wichtig - dabei sollten Art und Beginn der Gymnastik mit dem Arzt abgesprochen werden. Für gesunde Füße oder Füße mit leichten Beschwerden eignen sich folgende Übungen, sie werden am besten barfuß mit etwa 10 Wiederholungen ausgeführt:

  1. In Zeitlupe gehen

Gehen Sie betont langsam, setzen Sie dabei zuerst die Ferse auf, rollen dann den Fuß ab und stoßen sich kräftig mit der Ferse ab.

  1. Fersen heben und senken

Stellen Sie sich mit den Ballen auf eine Kante oder Stufe. Nun lassen Sie die Fersen nach unten sinken und heben Sie wieder an.

  1. Krallen und spreizen

Setzen Sie sich auf einen Stuhl und stellen Sie die Füße vor sich auf den Boden. Krümmen und spreizen Sie nun die Zehen im Wechsel.

  1. Den großen Zeh heben und senken

Heben Sie den Großzeh an und lassen Sie dabei die vier anderen Zehen auf dem Boden. Danach lassen Sie den großen Zeh ruhen und versuchen, die anderen Zehen zu heben.

  1. Gleichgewicht trainieren

Stellen Sie sich auf ein Bein und setzen Sie die Fußsohle des anderen Beines seitlich an das Kniegelenk. Am besten fixieren Sie dabei mit dem Blick einen festen Punkt, um das Gleichgewicht zu halten. Nach 10 Sekunden wechseln Sie das Bein.

  1. Den Fußrücken dehnen

Setzen Sie sich auf einen Stuhl und führen Sie einen Unterschenkel mit gestrecktem Fuß nach hinten, sodass die Zehen auf dem Boden liegen. Drücken Sie den Fußrücken für 10 Sekunden durch, dann wechseln Sie den Fuß.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
23
Interessante Artikel zum Thema „Hallux”

Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete und Lexikon-Inhalte

Über Krankheiten und Symptome informieren

Das jameda Lexikon