Leistenbruch-OP: So sollten Sie sich danach verhalten

Dr. Maria Niki Aigyptiadou

von
verfasst am

©Ana Blazic Pavlovic - fotoliaAuch wenn die Mehrheit der Leistenbruch-Patienten Männer sind, können auch Frauen und Kinder daran erkranken (©Ana Blazic Pavlovic - fotolia)Ihr Termin für die Leistenbruch-OP rückt näher und Sie möchten wissen, ob es Unterschiede bei den einzelnen Verfahren gibt und was Sie wann nach der OP tun dürfen? Lesen Sie hier, welche OP-Methoden es gibt und wie Sie sich danach verhalten sollten.

Wieso ist die Leistenbruch-OP nötig?

Sie würden den bevorstehenden OP-Termin am liebsten absagen? Tun Sie es nicht! Ein Leistenbruch heilt nie automatisch. Das gilt nicht nur für Männer, die Hauptbetroffenen, sondern auch für Kinder, Babys und Frauen. Jeder noch so scheinbar harmloser Leistenbruch sollte laut deutschen Leitlinien operiert werden. Insbesondere wenn er Beschwerden verursacht, um gefährlichen Komplikationen vorzubeugen, wie zum Beispiel die Einklemmung von Darmschlingen im Leistenwandbruch.

So ein Vorfall muss dringend operiert werden, sonst sterben die eingeklemmten Darmteile ab, ein Darmverschluss droht, die Darmwand kann aufbrechen und zu Bauchfellentzündung und Blutvergiftung führen. Darüber hinaus kann die Blutzufuhr zu Hoden beziehungsweise Eierstöcken unterbrochen werden. Nur wenn eine Operation nicht möglich ist, zum Beispiel aufgrund des Alters oder anderer Erkrankungen, trägt der Betroffene ein Bruchband. Ein Bruchband kann auch hilfreich sein, wenn sich der OP-Termin verzögert.

Leistenbruch-OP ist nicht gleich Leistenbruch-OP

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, einen Leistenbruch operativ zu versorgen. Die OP kann offen oder minimalinvasiv durchgeführt werden, je nach Einzelfall. Bei der offenen OP wird ein größerer Schnitt gemacht, wobei bei den minimalinvasiven Verfahren mehrere kleine Schnitte nötig sind. So oder so schiebt der Chirurg das von der Bauchhöhle herausragende Teil wieder zurück und schließt die Bruchstelle.

Beide Methoden gehören zum chirurgischen Routine-Alltag und verursachen meistens keine Komplikationen. Manchmal bilden sich jedoch Rezidive, insbesondere nach den minimalinvasiven Verfahren oder wenn die Leistenwand nicht mit einem Kunststoffnetz oder körpereigenem Gewebe unterstützt wird.

Eine Leistenbruch-OP kann unter Vollnarkose oder Lokalanästhesie durchgeführt werden. Oft reicht eine ambulante Behandlung aus, wobei der Betroffene noch am Tag des Eingriffs nach Hause darf. Bei Kleinkindern jedoch ist manchmal aus Sicherheitsgründen ein Aufenthalt im Krankenhaus über Nacht nötig.

Bei einer offenen Leistenbruch-OP können unterschiedliche Techniken angewendet werden. Die Methoden nach Shouldice und Bassini beruhen auf der Nutzung von Bindegewebe und Muskeln zur Verstärkung der Leistenwand, wobei bei der Lichtenstein-Methode ein Kunststoffnetz zu diesem Zweck implantiert wird. Die Kunststoffnetze sind titan- oder sauerstoffbeschichtet und können theoretisch eine Entzündung verursachen.

Die minimalinvasiven Leistenbruch-Operationen sind laparoskopische-OPs und verursachen dadurch weniger Schmerzen nach dem Eingriff als offene Operationen. Es gibt zwei minimalinvasive Techniken:

  • TAPP-Technik: Hier wird das Kunststoffnetz laparoskopisch durch das Bauchfell eingesetzt, was ein Risiko der Verletzung der inneren Organe birgt.
  • TEP-Technik: Hier wird das Kunststoffnetz zwischen Bauchfell und Muskulatur eingesetzt, ohne dass das Bauchfell eröffnet werden muss.

© fotolia - sebraViel trinken und eine schonende Ernährung bilden das Grundgerüst für das Verhalten nach einer Leistenbruch-OP- (© fotolia - sebra)Verhalten nach einer Leistenbruch-OP

Je vorsichtiger Sie nach der OP sind, desto schneller werden Sie sich erholen und desto kleiner ist das Risiko eines Rezidivs und anderer Komplikationen. Hier sind die wichtigsten Punkte:

  • Trinken Sie viel Wasser! Diese Gewohnheit können Sie auch gerne länger beibehalten. Verzichten Sie außerdem auf Alkohol, mindestens bis Sie keine Medikamente mehr einnehmen müssen.
  • Nehmen Sie leichte Mahlzeiten in den ersten Tagen nach der OP zu sich. Sie sollten Ihre Ernährung so einstellen, dass Ihr Darm nicht besonders belastet wird und kein großer Druck während des Stuhlgangs nötig ist. Hilfreich sind Mittel gegen Verstopfung, die Wasser im Dickdarm binden und den Stuhl aufweichen.
  • Verzichten Sie auf das Rauchen!
  • Kühlen Sie die operierte Stelle und halten Sie sie trocken. Fäden oder Klammern werden innerhalb von 5 Tagen entfernt. 24 Stunden danach können Sie wieder duschen.
  • Wenn Sie Schmerzen haben, nehmen Sie schmerzlindernde Medikamente, die Ihnen der Arzt verschreibt.
  • Nehmen Sie Antibiotika, wenn der Arzt sie nach der OP verordnet hat. Das heißt, dass Sie ein erhöhtes Entzündungsrisiko haben. Eine Entzündung würde Ihre Heilung deutlich erschweren.
  • Der Arzt sagt Ihnen auch, wann genau Sie wieder voll belastbar sind. Mindestens 2 bis 3 Wochen nach der OP sollten Sie keine schweren Lasten heben. Vermeiden Sie Auto- und Fahrradfahren und Sport wie Joggen oder Kraftsport sowie Treppensteigen. Sollten Sie vor der OP Krücken gebraucht haben, nutzen Sie die Hilfsmittel auch weiterhin.
  • In den ersten Tagen nach der OP sollten Sie nicht laut lachen. Vermeiden Sie Husten, indem Sie auf der nichtoperierten Seite schlafen oder Mittel gegen den Husten nehmen.
  • Wie lange Sie arbeitsunfähig sein werden, hängt von der Art Ihrer Arbeit ab. Wenn Sie nicht schwer heben müssen, nicht fliegen und keiner besonderen körperlichen Belastung ausgesetzt sind, können Sie in der Regel innerhalb von 14 Tagen zu Ihren Arbeitsplatz zurückkehren. Wann genau, bestimmt jedoch der Arzt.
  • Eine Reha ist nach einer Leistenbruch-OP nicht nötig.

Fazit

Eine Leistenbruch-OP kann mit mehreren Techniken durchgeführt werden. Obwohl es sich um eine Routine-Operation handelt, birgt sie Risiken, wie zum Beispiel ein Rezidiv. Vermeiden Sie Komplikationen, indem Sie genau den Anweisungen Ihres Arztes folgen.

Quellen

  • Koch, A et al.: Leistenhernienreparation – Wo wird wie operiert? Zentralbl Chir 2013; 138: 410-417
  • Kulacoglu, H.: Hernia, mesh, and topical antibiotics, especially gentamycin: seeking the evidence for the perfect outcome, Front Surg. 2015 Feb; 1:53 (1-4)
  • Lorenz, R.: Therapie des Leistenbruchs – Einen Goldstandard gibt es nicht, Der Allgemeinarzt, 2013; 35 (19): 42-44
  • Simons, M.P. et al.: European Hernia Society guidelines on the treatment of inguinal hernia in adult patients, Hernia 2009 Jul; 13:343-403

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
30
Interessante Artikel zum Thema „Leistenbruch”

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
 
Ich akzeptiere die Nutzungsrichtlinien und AGB der jameda GmbH und habe die Datenschutzerklärung gelesen.
  

Kommentare zum Artikel (8)


07.06.2020 - 20:17 Uhr

Guten Abend Warum soll man nach einer...

von Didi S.

... Leistenbruch-OP keine Treppen steigen? Das geht doch im Alltag überhaupt nicht. Danke für die Info

07.04.2020 - 16:31 Uhr

Frage meine Freundin wurde am 21.02.2020 links und...

von Bodo L.

... rechts n Leistenbruch operiert die Narben sind hart und sie hat so ein Ziehn, kann nicht so richtig liegen was kann man dagegen tun?

11.03.2020 - 09:31 Uhr

Am 21.02.2020 hatte ich eine Leistenbruch OP....

von Martin K.

... Heute immer noch Schwellung aber etwas tiefer liegend. Tritt aber eher nur im Liegen auf. Schmerzen haben nachgelassen.

10.12.2019 - 18:19 Uhr

Ich wurde am 29.11.2019 am Leistenbr....

von Heinz W.

... Lichten-steiner Methode operiert. Nach einem Tag Krankenhaus entlassen. Am gleichen Tag bzw. Abend bekam ich starke Schmerzen so dass ich nicht in der Lage war mich allein hinzulegen. Nach 9 Tagen kam auch noch eine Entzündung am Bauchschnitt (Nabel) hinzu. Bis dahin kein Tag ohne Schmerzmittel ausgekommen. Vor 6 Jahren gleiche Op. andere Seite mit offenen Bauchschnitt waren keine Probleme aufgetreten.

08.11.2019 - 06:03 Uhr

Vielen Dank ich konnte sehr gute Informationen...

von Leipnitz H.

... sammeln und dadurch gelassen der OP entgegen sehen vielen Dank nochmal

27.08.2019 - 06:14 Uhr

Hatte am 20.08.19 eine Leistenbruch-OP. Jetzt ist...

von Kersten O.

... der linke Hoden dicht und blutunterlaufen, also rötlich ist das normal? Was kann ich tun?

28.02.2019 - 07:56 Uhr

Ich werde voraussichtlich bezüglich eines größeren...

von Michael S.

... Leistenbruch in den nächsten 2 bis 3 Wochen operiert, der Bruch wird bei mir mit einem Netz behoben das eingesetzt wird an der Bruch stelle. jetzt meine Frage... Darf ich nach Entlassung des Krankenhauses am Fußballbetrieb als Trainer ohne großen körperlichen Einsatz teilnehmen, bzw kann ich nach der OP recht Zeitnah meiner Trainertätigkeit wieder nach gehen?

24.02.2019 - 11:28 Uhr

Mein Mann wird am 1. März am Leistenbruch...

von Marina B.

... operiert. Wir wollen am 14. März in den Urlaub nach Ägypten fliegen. Ist dies möglich?


Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete

Ärzte für spezielle Behandlungsgebiete

jameda Behandlungsgebiete