Akupunktur: Alles über die Behandlung, Anwendungsgebiete und Schmerzen

Dr. Ezzeldin

von
verfasst am

© Peter Hermes Furian - fotoliaDie Meridiane markieren die Punkte im Körper, an denen eine Akupunktur angesetzt werden kann. (© Peter Hermes Furian - fotolia)Akupunktur kann bei Schmerzen und vielen anderen Symptomen helfen. 

Gesundheit aus Sicht der TCM

Laut TCM hängt die Gesundheit von der Zirkulation von Nährstoffen, Substanzen und Energie namens Qi ab, die durch "Kanäle" oder "Meridiane" fließt. 

Dieses Netzwerk verbindet jedes Organ und jeden Teil des Körpers und sorgt für Gleichgewicht und die Koordination physiologischer Prozesse. Schmerzen und andere gesundheitliche Beschwerden entstehen, wenn der Qi-Fluss gestört oder blockiert wird.

Mögliche Ursachen:

Was ist Akupunktur?

Akupunktur ist eine alte chinesische Behandlung, bei der dünne sterile Nadeln an bestimmten Punkten des Körpers zur Linderung von Schmerzen und Krankheiten eingesetzt werden. Sie beinhaltet auch andere Methoden, bei denen Punkte angepresst, erhitzt, angesaugt oder mit Magneten und schwachen Lasern behandelt werden. So wird der Fluss des Qis stimuliert. Akupunktur ist jedoch kein Ersatz für konventionelle medizinische Diagnosen und Behandlungen.

Das sind die Anwendungsgebiete

Die Akupunktur hat sich bei einem breiten Spektrum von Symptomen bewährt. Für viele Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene kann sie ein starkes Schmerzmittel sein und dabei helfen, ihren Körper wieder in ein natürliches Gleichgewicht zu bringen.

Das Nationale Zentrum für komplementäre und integrative Gesundheit (NCCIH) unterstützt die Verwendung von Akupunktur zur Linderung der häufigsten Symptome wie

Auch bei Atembeschwerden oder psychologisch-emotionalen Beschwerden konnte Akupunktur helfen, die Symptome zu lindern.


Tut Akupunktur weh?

Was Patienten bei einer Akupunkturbehandlung empfinden, variiert. Die meisten fühlen sich sehr wohl und berichten nicht von Schmerzen. Aber einige reagieren mit Missempfindungen, wenn die Nadeln eingeführt werden.

Die Nadeln sind klein, fest, flexibel und nur ein wenig dicker als ein Haar. Die Empfindung, wenn eine Akupunkturnadel angelegt wird, ist nicht mit einer gewöhnlichen Injektionsnadel oder etwa dem Empfinden bei einer Blutabnahme vergleichbar. Sie ist wesentlich angenehmer, da die Nadeln viel dünner sind. Schon Kleinkinder vertragen dieses Gefühl. Die Behandlung wird angepasst, um sicherzustellen, dass sich jeder Patient wohl fühlt.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
3
Interessante Artikel zum Thema „TCM”

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
 
Ich akzeptiere die Nutzungsrichtlinien und AGB der jameda GmbH und habe die Datenschutzerklärung gelesen.
  

Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete und Lexikon-Inhalte

Über Krankheiten und Symptome informieren

Das jameda Lexikon