Deutschlands größtes Arzt-Patienten-Portal

Eibischwurzel-Tee: Anwendung, Wirkung & Zubereitung

von
verfasst am

© fotolia - maddyzEibischwurzeltee ist leicht anzuwenden und kann bei vielen Erkrankungen wirken (© fotolia - maddyz)Eibischwurzel wirkt reizlindernd, hemmt die mukoziliare Aktivität und steigert die Abwehr (Phagozytose).


Das sind die Anwendungsgebiete

Eibischwurzel hat sich bewährt bei Schleimhautreizungen im Mund- und Rachenraum und damit verbundenem trockenem Reizhusten sowie leichten Entzündungen der Magenschleimhaut.

Der Tee wird darüber hinaus noch traditionell eingesetzt bei Bronchitis, Darmentzündung, Durchfall, Gastroenteritis, Luftröhrenkatarrh und Reizhusten.


Zubereitung und Anwendung

Sie brauchen:

  • 1 knapper Teelöffel (ca. 2 g) Eibischwurzel
  • 150 ml kaltes Wasser

Soweit nicht anders verordnet, wird 3mal täglich eine Tasse des wie folgt bereiteten Kaltauszuges getrunken:

1 knapper Teelöffel voll (ca. 2 g) Eibischwurzel oder die entsprechende Menge in einem Aufgußbeutel wird mit kaltem Wasser (ca. 150 ml) übergossen, unter öfterem Umrühren 1 bis 2 Stunden stehengelassen, kurz zum Sieden erhitzt und gleich wieder abgekühlt und dann gegebenenfalls durch ein Teesieb gegeben.

Man trinkt zwei Tassen pro Tag. Der Tee ist auch für Kinder bei trockenem Husten geeignet.

Tagesdosis für Erwachsene: Tee aus 6 g Eibischwurzel


Wichtiger Hinweis:

Auch Hausmittel können Nebenwirkungen haben und sind nicht generell für jeden geeignet. So kann durch Zubereitungen aus Eibischwurzel die Resorption (Aufnahme) anderer, gleichzeitig eingenommener Arzneimittel verzögert werden. Sprechen Sie deshalb vor der Anwendung mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Bei akuten Beschwerden, die länger als eine Woche andauern oder periodisch wiederkehren, wird die Rücksprache mit einem Arzt empfohlen.


© Copyright Redaktionsteam Dr. Martens.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
1
Interessante Artikel zum Thema „Heilkräuter”

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
 
Ich akzeptiere die Nutzungsrichtlinien und AGB der jameda GmbH und habe die Datenschutzerklärung gelesen.
  

Kommentare zum Artikel (1)


29.04.2019 - 10:47 Uhr

Vielen Dank für den Artikel. Ich habe eine...

von Stephanie

... chronische Gastritis und trinke den Tee fast täglich. Sollte man ab und zu eine Pause machen? Gibt es die Gefahr, dass wenn man den Tee täglich über einen längeren Zeitraum ohne ihn abzusetzen nimmt, der Körper sich daran gewöhnt und die Wirkung nachlässt? Wenn ja, wie lange am Stück kann man den Tee anwenden und wie lange sollten die Pausen dann dazwischen sein? Vielen Dank im Voraus :)


Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete