Entspannung durch Tibetanische Klopfmassage

Welche Wirkung kann die tibetanische Klopfmassage haben? (© photophonie - fotolia)

Die Tibetanische Klopfmassage ist eine sehr alte Behandlungsform und stammt aus Tibet, der höchstgelegenen Region der Erde. Die Tibetanische Medizin entstand aus der Notwendigkeit, mit wenigen Mitteln viel zu erreichen.

Was ist die Tibetanische Klopfmassage?

Bei der Tibetanischen Klopfmassage handelt sich um eine tiefenergetische Behandlungsmethode, die den Körper und die Psyche in tiefe Entspannung versetzt. Viele Patienten finden die Behandlung so angenehm und entspannend, dass sie dabei einschlafen.

Die Wirkung der Tibetanischen Klopfmassage auf Körper und Psyche hält lange an. Manche Patienten fühlen sich nach der Behandlung freier und gelöster, andere spüren die wohltuende Wirkung in Form einer Welle, die durch den Körper läuft. Oftmals hört man nach der Klopfmassage von Patienten, dass es einfach gut getan hat oder dass es sich gut anfühlt, endlich einmal wieder entspannt zu sein.

Wie läuft die Behandlung bei der Klopfmassage ab?

Die eigentliche Behandlung ist sehr einfach. Der Patient liegt auf einer Liege, während der Therapeut mit sanften, rhythmischen Schlägen folgende Bereiche in Schwingungen versetzt

  • Blasenmeridian
  • Kraniosakralsystem
  • Schultergürtel
  • Ellenbogen
  • Hüfte
  • Knie
  • Fuß

Sicher fragen sich nun viele Leser, wie die weit reichende Wirkung der Klopfmassage zu erklären ist. Die Antwort ist sehr einfach. Der menschliche Körper besteht zu einem großen Teil aus Wasser. Beklopft man den Körper mit rhythmischen Schlägen, setzt jeder Schlag das Wasser in unserem Körper in Bewegung.

Jeder, der einen Stein ins Wasser geworfen hat, hat sicher schon einmal beobachtet, dass sich Wellen bilden. Bei der Klopfmassage passiert etwas Ähnliches. Jeder Schlag bringt das Wasser im Körper zum Schwingen. Ausgehend vom Ursprungsort bilden sich kleine Wellen, die sich im Körper ausbreiten.

Welche Wirkung hat die Klopfmassage?

Die sanfte Stimulation des Körperwassers mittels rhythmischer Schläge wirkt nicht nur entspannend, sie reguliert auch verschiedene zelluläre Prozesse, die sich im Organismus abspielen.

Die Klopfmassage wirkt sich zudem stark auf die Psyche aus. Das Klopfen setzt im Gehirn eine Vielzahl an Endorphinen (körpereigene Glückshormone) frei, die nicht nur ein Wohlbehagen auslösen, sondern auch schmerzreduzierend wirken. Gestresste Menschen kommen wieder zur Ruhe und können besser schlafen.

Darüber hinaus regt es den Stoffwechsel an, der Körper kann sich entgiften. Das Klopfen löst, ähnlich wie bei der Akupunktur, energetische Blockaden und regt den Fluss der Lebensenergie "Qi" an. Die Tibetanische Klopfmassage ist eine einfache, aber sehr effektive Behandlungsmethode.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel? 4

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Kommentare (0)

Interessante Artikel zum Thema

Sie suchen einen passenden Arzt für Ihre Symptome?