Essigwickel: Alles über Wirkung, Anwendung & Zubereitung

von
verfasst am

© underdogstudios - fotoliaEssigwickel lassen sich unter anderem gut bei Halsschmerzen anwenden (© underdogstudios - fotolia)Ein Essigwickel wird traditionell bei Halsschmerzen, Fieber (als Wadenwickel) und Herzbeschwerden verwendet.


Alles über die Zubereitung und Anwendung

Sie brauchen:

  • 1 Liter Wasser
  • 1 Eßlöffel Haushaltsessig
  • Leinentuch (z.B. Geschirrtuch)
  • großes Tuch zum Fixieren

Leinentuch ins Essigwasser eintauchen und gut auswringen. Dann Tuch auf die zu behandelnde Körperstelle legen und mit einem zweiten Tuch fixieren. Wickel abnehmen, sobald er sich auf Körpertemperatur erwärmt hat.


Wichtiger Hinweis:

Auch Hausmittel können Nebenwirkungen haben und sind nicht generell für jeden geeignet. Sprechen Sie deshalb vor der Anwendung mit Ihrem Arzt oder Apotheker.


© Copyright Redaktionsteam Dr. Martens.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
1
Interessante Artikel zum Thema „Naturheilkunde”

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
 
Ich akzeptiere die Nutzungsrichtlinien und AGB der jameda GmbH und habe die Datenschutzerklärung gelesen.
  

Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete