Deutschlands größtes Arzt-Patienten-Portal

Hausbesuche von Heilpraktikern: Behandlung, Diagnose, Kosten

Frau Seidel

von
verfasst am

© siartmailru - iStockIn einigen Fällen kann der Hausbesuch eines Heilpraktikers große Vorteile mit sich bringen. (© siartmailru - iStock)Immer mehr Patienten fällt es aufgrund zeitlicher Probleme, aber auch wegen körperlicher Beschwerden, schwer, selbst in eine Beratungspraxis zu kommen. Eine steigende Anzahl behandlungsbedürftiger Menschen oder aufgrund ihrer Symptome verunsicherter Patienten fragen seit einiger Zeit nach einem gesundheitlichen Service, der in früheren Zeiten an der Tagesordnung gesundheitlicher Dienstleistungen war: Kompetente Diagnose, gesundheitliche Beratung und Therapie im Rahmen von Hausbesuchen.

Sowohl diagnostische, als auch therapeutische Arbeit kann beim Patienten vor ort durchgeführt werden. Auch zahlreiche therapeutische Maßnahmen können unabhängig von einer Praxis-Location durchgeführt werden, soweit die entsprechend erforderlichen Gebote eingehalten werden. Dies zu gewährleisten und mit den Patienten abzuklären liegt in der Hand der behandelnden Heilpraktikerin.

Wann sind Hausbesuche möglich?

Es ist eine wichtige Voraussetzung für Behandlungen während Hausbesuchen, dass die Patienten ein ausreichendes Maß an Selbstverantwortung für ihre eigene Gesundheit erkennen. Keine Heilpraktikerin und auch kein Arzt, der einen Patienten bei einem Hausbesuch untersucht und behandelt, bringt mit diesem Besuch quasi die Gesundheit selbst mit. Ganz besonders bei Hausbesuchen bekommt eine kompetente gesundheitliche Behandlerin einen größeren Einblick in die Welt ihrer Patienten. Der ehrliche und offene Austausch zwischen Patient und Heilpraktikerin ist daher eine entscheidende Basis für den Erfolg der gesundheitlichen Beratung.

Das Behandlungsspektrum bei Hausbesuchen ist sehr vielseitig

Zahlreiche Behandlungen können während Hausbesuchen durchgeführt werden: Verschiedene diagnostische Methoden, auch Blutabnahmen und Oberon-Diagnostik ist während Hausbesuchen durchführbar. Falls dies durch vorherige Absprache geplant werden kann, sind auch Infusionen, sowie körpertherapeutische Maßnahmen durchführbar. Hausbesuche, die ein solches Behandlungsspektrum offerieren, werden besonders bei der steigenden Zahl älterer und hilfsbedürftiger Menschen eine zunehmend auch für Heilpraktiker relevante Dienstleistung.

Welche Kosten fallen bei Hausbesuchen an?

Bei Hausbesuchen werden im Vergleich zu Patientenbesuchen in einer Heilpraktiker-Praxis zwar etwas höhere Kosten berechnet, da für die behandelnde Heilpraktikerin die An- und Abfahrt, sowie umfangreicher zusätzlicher Zeitaufwand anfällt. Das ist auch von der Entfernung, als auch von der jeweiligen individuellen Wohnsituation, sowie dem medizinischen Indikationsprofil des Patienten abhängig.

Was sind die Vorteile eines Hausbesuchs?

Dennoch sollten Patienten vor solchen Mehrkosten (die Versicherungen oft nicht erstatten) nicht sofort zurückschrecken. Sie sollten sie mir dem Mehrwert abwägen, denn ein Hausbesuch oder ein Bürobesuch, bringt wertvolle, gewonnene Zeit, ersparte eigene Anfahrtskosten, ersparter Ärger im Straßenverkehr oder in Überfüllten öffentlichen Verkehrsmitteln.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
1
Interessante Artikel zum Thema „Naturheilkunde”

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
 
Ich akzeptiere die Nutzungsrichtlinien und AGB der jameda GmbH und habe die Datenschutzerklärung gelesen.
  

Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete