Hypnose - Methoden aus dem Spitzensport helfen auch bei Burnout

Dipl.-Päd. Wollersheim

von
verfasst am

© TK Gesundheitsreport 2016Die Zahl der Burnoutpatienten steigt stetig (© TK Gesundheitsreport 2016)Die Anzahl der Menschen, die die Diagnose „Burnout“ erhalten, nimmt seit Jahren zu. Wie die Hypnose helfen kann.

Warum steigt die Zahl der Burnout-Fälle?

Die steigenden Burnout-Zahlen sind eine der Folgen davon, dass die Anforderungen auf dem Arbeitsmarkt immer härter werden. Profitmaximierung ist nach wie vor oberste Voraussetzung und die gesundheitlichen Zustände aller Beteiligten, egal welche Position sie haben, werden diesem Leitbild untergeordnet.

Die Zahlen und Fakten aus den Gesundheitsreporten der Krankenkassen spiegeln diesen Umstand in aller Deutlichkeit wider.

Fühlten sich laut Job-und Gesundheitsstudie der Techniker Krankenkasse zwischen 2002 und 2009 32,6% der Befragten von der Situation an ihrem Arbeitsplatz ziemlich und 6,5% sehr beeinträchtigt, so waren es zwischen 2010 und 2015 schon 38,5% bzw. 10,2%.


Wann spricht man von Burnout?

„Burnout ist keine klinische Diagnose, sondern eher die Beschreibung eines umfassenden Erschöpfungszustandes, der ganz unterschiedliche Formen annehmen kann.“ So formuliert es der Berufsverband deutscher Psychologinnen und Psychologen.

Die Symptome wirken sich sowohl auf die Arbeit als auch auf das Privat- und Sozialleben aus. Sie äußern sich in körperlicher und emotionaler Erschöpfung. Anhaltende Leistungs- und Antriebsschwäche wird oft von Depressionen und psychosomatischen Erkrankungen begleitet.

Die emotionale Erschöpfung kann zur völligen Apathie führen. Der Mensch verliert zunehmend die Fähigkeit, am Arbeitsleben teilzunehmen und seinen Alltag zu bewerkstelligen. Gesellschaftliche und soziale Komponenten sind also gleichfalls betroffen.

© stokkete - fotoliaDie Symptome von Burnoutpatienten zeigen sich durch starke psychische Störungen (© stokkete - fotolia)Diese Symptome können mit Burnout verbunden werden

  • chronische Müdigkeit
  • Konzentrationsschwäche
  • Schlafstörungen
  • übersteigerte Lärmempfindlichkeit
  • Drehschwindel
  • verstärkte Neigung zu Alkohol, Zigaretten, Drogen

Werden solche Anzeichen dauerhaft ignoriert, können somatisch bedingte, chronische Schmerzen entstehen und letztlich zu einem vollständigen körperlichen und seelischen Zusammenbruch führen.

Hypnose - eine ganzheitlich humane Methode

Die Burnout-Prävention und -Therapie, die durch Hypnose begleitet wird, bietet entscheidende Vorteile gegenüber schulmedizinischen und gesprächs- oder gestalttherapeutischen Ansätzen, da sie individuell auf den Menschen abgestimmt ist.

Sie empfängt den Menschen in seiner eigenen Vorstellungswelt. Blockaden, körperliche Beschwerden und Konflikte werden dort aufgespürt, wo sie entstehen, nämlich auf der Gefühlsebene. Dort können sie dauerhaft gelöst werden.

Die Hypnosetherapie verbindet kognitive und emotionale Faktoren des Lernens miteinander.
Wenn die Therapie bereits nach den ersten Anzeichen beginnt, können weitere Folgen verhindert werden. Auch Spitzensportler nutzen Hypnose bereits für Höchstleistungen.

Selbstbewusstsein schafft Selbstvertrauen. Selbstvertrauen wiederum ist der Nährboden für Leistungsoptimierung. Ein speziell entwickeltes Trainingsprogramm unterstützt diesen Prozess fortlaufend. Dadurch wird es möglich, immer größere Leistungen in immer kürzerer Zeit zu erreichen. Das körperliche Fitnessprogramm durch Motivationseinheiten zu ergänzen, ist jedem Sportler bekannt und gehört zu einem festen Bestandteil des Workouts. Die Balance von Muskelaufbau durch Bewegung, Ernährung und Entspannung wird durch regelmäßige mentale Motivationsstimulanz ergänzt.

Hauptbestandteile sind das Visualisieren, die Vorstellung des Sieges und die regelmäßige Wiederholung positiver Glaubenssätze und Glücksformeln. Gewinnen beginnt im Kopf und im Bauch.


©fotolia-HetiziaHypnose ist eine anerkannte Therapie, die bereits vielen Patienten helfen konnte (©fotolia-Hetizia)Hypnose bei Burnout

Hypnosetherapeuten bieten effiziente Präventions- und Therapieprogramme für die Burnout-Thematik an. Im ersten Schritt wird in Vorträgen, Broschüren und Seminaren über das Thema aufgeklärt. Auch Gruppenprogramme wie Phantasiereisen, Meditation, Yoga, E-Learning und Mentales Training werden angeboten. Den Kern der Behandlung bilden die Hypnose-Einzelsitzungen. In ihrer Konzeption berücksichtigen sie die Einzigartigkeit des Menschen. Sie werden speziell auf seine persönlichen Ressourcen, Erfahrungen und Lebensumstände abgestimmt.

Hypnose ist eine seit 2005 anerkannte Methode in der Psychotherapie. Trotz beeindruckender Behandlungserfolge werden die Kosten jedoch nicht von gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
4
Interessante Artikel zum Thema „Hypnose”

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
 
Ich akzeptiere die Nutzungsrichtlinien und AGB der jameda GmbH und habe die Datenschutzerklärung gelesen.
  

Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete und Lexikon-Inhalte

Über Krankheiten und Symptome informieren

Das jameda Lexikon