Johannisbeerblätter-Tee: Anwendung & Zubereitung

Wie wirkt schwarzer Johannisbeerblätter-Tee? (© fotolia - maddyz)

Die Blätter der schwarzen Johannisbeere und der daraus zubereitete Tee Zur Erhöhung der Harnmenge.

Sie werden darüber hinaus traditionell verwendet bei Durchfall, Gicht, Keuchhusten, Migräne und Rheuma.


Zubereitung und Anwendung

Sie brauchen:

  • 1-2 Teelöffel Johannisbeerblätter
  • 150 ml siedendes Wasser

Etwa 1 bis 2 Teelöffel voll (2 bis 4 g) Schwarze-Johannisbeerblätter werden mit siedendem Wasser (ca. 150 ml) übergossen und nach etwa 10 Minuten durch ein Teesieb gegeben. Soweit nicht anders verordnet, wird mehrmals täglich 1 Tasse frisch bereiteter Teeaufguss zwischen den Mahlzeiten getrunken. 


Wichtiger Hinweis:

Auch Hausmittel können Nebenwirkungen haben und sind nicht generell für jeden geeignet. So darf Tee aus schwarzen Johannisbeerblätter zum Beispiel nicht bei Wasseransammlungen (Ödeme) infolge eingeschränkter Herz- und Nierentätigkeit verwendet werden. Sprechen Sie deshalb vor der Anwendung mit Ihrem Arzt oder Apotheker.

 
 
© Copyright Redaktionsteam Dr. Martens.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel? 5

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Kommentare (1)

Helmut S., 30.01.2021 - 08:37 Uhr

Hilft der Sschwarze Johannisbeerblätter bei Blasenschwäche auch ???

Interessante Artikel zum Thema

Sie suchen einen passenden Arzt für Ihre Symptome?