Das jameda-Interview: 9 Fragen an Manuela Benzingerinfo_plain_20gr

Frau Benzinger praktiziert als Heilpraktikerin in ihrer Praxis in Friolzheim. (© Benzinger)

Ärzte haben einen besonderen Blick auf die Welt der Medizin. Damit Patienten hinter die Kulissen des Gesundheitswesens blicken können, stellt jameda Frau Manuela Benzinger interessante Fragen zu ihren Erfahrungen als Heilpraktikerin. 

 

jameda: Frau Manuela Benzinger, was hat Sie motiviert, Heilpraktikerin zu werden, und warum haben Sie sich für Ihre Spezialgebiete entschieden?

Frau Benzinger: Am Anfang meiner Laufbahn arbeitete ich bei einem Allgemeinarzt. Zu dieser Zeit hatte ich wiederholt mit Infektionen zu kämpfen, wiederkehrende Antibiotikabehandlungen führten zu nichts. Erst pflanzliche Präparate haben den Teufelskreis aus Tabletten unterbrochen und Besserung gebracht. Inspiriert hierdurch machte ich eine Ausbildung zur Heilpraktikerin.

Meine Spezialgebiete waren Schicksal. Schon vor meinem Heilpraktikerstudium fing ich in der Naturheilpraxis Willy Hauser an, die Iridologie als Schwerpunkt hatte. So kam es zur Begeisterung für dieses Gebiet. Es war auch durch Herrn Hauser's Arbeit, dass ich die enormen Vorteile von Spritzen und Infusionen schätzen gelernt habe. Sie sind der direkte Weg in den Organismus, um ihn mit Vitaminen und Mineralstoffen sofort zu versorgen.

Mein Spezialgebiet, das ich erst in jüngster Zukunft zu meinem Portfolio hinzugefügt habe, sind ästhetische Behandlungen. Bestimmte Krankheiten hinterlassen auch nach erfolgreicher Behandlung Spuren am Aussehen der Patienten, die sie weiterhin belasten. Mit natürlichen und minimalinvasiven Methoden gibt es die Möglichkeit, Ihnen hier zu einer Verbesserung zu verhelfen.

jameda: Worin liegt Ihr Tätigkeitsschwerpunkt und was macht diesen so besonders?

Frau Benzinger: Iridologie ist das erste Mittel der Wahl für mich, um mich an eine Diagnose heranzuarbeiten. Die Labordiagnostik unterstützt diese ersten Erkenntnisse. Ausgehend von den Ergebnissen aus diesen beiden diagnostischen Maßnahmen kann ich mit dem Patienten entscheiden, welche Therapie am zielführendsten ist. Es ist ein Weg, den man mit dem Patienten gemeinsam finden muss, um seine Leistungsfähigkeit und Gesundheit wiederherzustellen und im Idealfall sogar zu steigern.

jameda: Gibt es im medizinischen Bereich ein Vorbild, das Ihre Laufbahn besonders geprägt hat?

Frau Benzinger: Herrn Hauser's Arbeit hat mich inspiriert. Dr. Michael Spitzbart hat ebenfalls ganzheitliche Ansätze, die meine Arbeit stark beeinflussen. Sein Ansatz zielt auch auf den Aspekt der Bedeutung der richtigen Ernährung, um viele Krankheiten vorzubeugen und häufige Mangelzustände auszugleichen.

jameda: Gibt es aktuell Hilfen oder Neuerungen, die Ihnen Ihren Praxisalltag erleichtern können?

Frau Benzinger: Die Online-Terminvergabe von jameda hilft mir bei der Organisation meines Praxisalltags enorm.

jameda: Wo sehen Sie in Ihrem Fachgebiet die größten Herausforderungen für die Zukunft?

Frau Benzinger: Meine Patienten sehen sich immer mehr mit der Symptomatik des Burnouts konfrontiert. Dieses Phänomen mit all seinen Facetten und Ausprägungsstufen wird in Zukunft mehr und mehr zu einem Begleitphänomen des alltäglichen Lebens. Hier gilt es die Ursachenforschung voranzutreiben, damit man schneller und gezielter die Gefahr des Burnouts erkennt und gezielt gegensteuert.

jameda: Was wird an Ihrem individuellen Umgang mit Ihren Patienten besonders geschätzt?

Frau Benzinger: Das Feedback meiner Patienten bestärkt mich darin, dass die Aufmerksamkeit und das Einfühlungsvermögen, dass ich jedem einzelnen zuteilwerden lasse, am meisten geschätzt wird. Sich die Zeit zu nehmen, genau zuzuhören und auf den Patienten einzugehen, scheint bei vielen Ärzten zu kurz zu kommen.

jameda: Was schätzen Sie an Ihren Patienten besonders?

Frau Benzinger: Dass es ein Vertrauensverhältnis gibt und meine Arbeit geschätzt wird. Ich habe einige Patienten, die sehr schwer erkrankt waren und bei denen ich sehe, dass meine Therapie, die begleitend zu und Hand in Hand mit der klinischen Medizin geht, zu vielversprechenden Ergebnissen führt.

jameda: Gibt es ein besonderes Patientenerlebnis, das Sie nie vergessen werden?

Frau Benzinger: Hier kann ich keinen Einzelfall nennen. Wie bereits erwähnt, sind es die besonders schweren Fälle, die im Gedächtnis bleiben. Diese Patienten unterstütze ich über einen längeren Zeitraum. Die Begleitung dieses Heilungsprozesses ist ganzheitlich.

jameda: Welchen Gesundheitstipp möchten Sie unseren Lesern mit auf den Weg geben?

Frau Benzinger: „Lachen ist die beste Medizin.“ Klingt abgedroschen, aber wie so oft ist auch in dieser Aussage ein Funken Wahrheit enthalten. Eine positive Lebenseinstellung beeinflusst entscheidend die Resilienz eines Menschen und kann wesentlich zu einem Leben in guter Gesundheit beitragen.

 

Zur Person: 

Ich wurde 1977 geboren und bin glückliche Mutter eines wunderbaren Sohnes. Für mich stand schon sehr früh fest, dass ich meinen Traumberuf zur Heilpraktikerin erlernen wollte. Um eine solide Basis für die Realisierung dieses Wunsches zu schaffen, absolvierte ich zuerst erfolgreich die Ausbildung zur medizinischen Fachangestellten.

Im Anschluss begann ich im Jahr 2000 das Heilpraktikerstudium. Im gleichen Jahr (April des Jahres 2000) wurde ich Angestellte in der renommierten Naturheilpraxis von Willy Hauser, in der ich mein Wissen stetig erweitern konnte. Im Jahr 2002 bildete ich mich weiter zum Iridologen und im Mai 2003 bekam ich dann die Zulassung zur Heilpraktikerin und arbeite seither als solche.

Im Januar 2021 verwirklichte ich meinen großen Traum und habe mich selbständig gemacht, da die Naturheilpraxis von Willy Hauser geschlossen wurde. Herr Hauser trat im Januar 2021 seinen wohlverdienten Ruhestand an. Seither führe ich meine Arbeit ganz im Sinne und dem erlernten Wissen von Herrn Willy Hauser weiter.

 

Zur Praxis:

Die Naturheilpraxis befindet sich in Friolzheim, Marktplatz 7 (über der Kreissparkasse). Schwerpunkte: Iridologie, Infusionstherapie, Kinderheilkunde, Akupunktur, Dunkelfeldmikroskopie und ästhetische Medizin.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel? 4

Interessante Artikel zum Thema

Sie suchen einen passenden Arzt für Ihre Symptome?