Altbewährt: Omas Hausmittel gegen zeitlose Krankheiten

Tee mit Zitronensaft soll bei Erkältungen helfen. (© fotolia - Comugnero Silvana)

Nicht jede Krankheit muss gleich mit chemischen Mitteln behandelt werden, denn auch Omas bewährte Hausmittel können der Gesundheit auf die Sprünge helfen. Was schon vor Jahrhunderten half, wird heute nicht weniger wirksam sein. Testen Sie die Wirkung der Heilpflanzen und finden Sie es selbst heraus.

Kopf:

  • Kopfschmerzen sind eine Volkskrankheit. Wenn die Ursachen geklärt sind, können bekannte Hausmittel die schulmedizinische Therapie ergänzen: Kopfmassagen oder ruhige Musik können helfen, den Kopf zu entspannen. Außerdem können Sie Kompressen mit Pfefferminzöl, Sandelholzöl oder Eukalyptus ausprobieren.
  • Sind Sie noch nicht betroffen, wollen der Migräne aber vorbeugen, nehmen Sie etwas Ingwer zu sich.

Augen:

  • Konnten Sie sich nicht den Schlaf gönnen, den Sie eigentlich brauchen, werden Sie am nächsten Morgen nicht nur mit Müdigkeit, sondern auch mit dunklen Augenringen bestraft. Doch Sie müssen sich durch ihre Augenringe nicht verraten lassen: Legen Sie kalte oder gefrorene Gurkenscheiben auf die geschlossenen Augenlider und massieren Sie sie leicht. Auch geschwollene Augenlider können so wieder entspannen.
  • Schmerzen die Augen, lassen Sie die Gurkenscheiben einfach zehn Minuten auf den Augenlidern liegen und entspannen Sie sich.

Mund:

  • Wollen Sie gegen Mundgeruch vorgehen, kauen Sie Pfefferminzblätter oder Kardamon-Samen.

Hals:

  • Husten und Schnupfen begegnen Sie am besten mit Vitamin C. Wollen Sie auch etwas gegen den Schleim tun, nehmen Sie etwas Honig oder Zwiebeln zu sich, trinken Sie Tee mit Zitronensaft oder gurgeln Sie mit Apfelessig.
  • Gegen Halsschmerzen helfen heiße Kartoffelwickel oder Salbeitee.

Bauch:

  • Leiden Sie unter Blähungen, dann achten Sie darauf, warm zu bleiben. Wärmflaschen, Suppen oder Tees tun nicht nur dem Körper, sondern auch der Seele gut. Auch Gymnastik hilft, den geblähten Bauch wieder zu entspannen.
  • Bei Durchfall viel trinken! (© fotolia - sebra)
    Wollen Sie etwas gegen Sodbrennen tun, wählen Sie den richtigen Tee aus: Kümmel-, Fenchel- oder Kamillentee sind zu empfehlen. Meiden Sie dagegen Pfefferminztee!
    Allerdings sollten Sie vorerst die Ursachen des Sodbrennens ärztlich klären lassen. Die meisten Beschwerden lassen sich permanent heilen, was mit Naturheilmittel nicht möglich ist.
  • Gegen Durchfall können Sie gekochte Karotten oder schon braun gewordene Äpfel und Bananen zu sich nehmen. Artischockenblätter sind ebenfalls wirksam. Wichtig dabei ist, dass Sie viel Wasser trinken, damit Sie nicht austrocknen. Bremsen die Hausmittel den Durchfall nach ein paar Stunden nicht, gehen Sie sofort zum Arzt!  
  • Längerfristig kann auch eine Ernährungsumstellung gegen die Bauchschmerzen

Beinschmerzen:

  • Schmerzende Beine können Sie auf ein Kissen legen, um sie zu entspannen. Kommen auch noch Krämpfe dazu, können Sie mit Magnesium dagegen vorgehen. Bereiten Sie ein leckeres Gericht aus Brokkoli und Spinat zu, um Ihren Magnesiumbedarf abzudecken.
  • Bei Gelenkschmerzen empfiehlt es sich, die entsprechenden Gelenke mit Quark zu kühlen.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel? 87

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Kommentare (3)

Baum, 18.08.2021 - 11:26 Uhr

Ich mag ihre Website sie ist super

W. Fitz, 08.01.2019 - 11:01 Uhr

Was soll ich bei Juckreiz am ganzen Körper tun? (Nesselsucht)

Luise E., 29.05.2018 - 19:00 Uhr

Es sind sehr nützliche und häusliche Tipps dabei. Ich finde es gut, dass man auch mal eigene „Tabletten“ mit Hausmitteln machen kann und sich nicht sofort Tabletten verschieben lassen muss

Interessante Artikel zum Thema

Sie suchen einen passenden Arzt für Ihre Symptome?