Deutschlands größte Arztempfehlung

Thymianöl zum Einnehmen und Inhalieren: Wirkung, Anwendung & Zubereitung

von
verfasst am

© PhotoSG - FotoliaThymianöl hat verschiedene Anwendnungsgebiete (© PhotoSG - Fotolia)Thymianöl wirkt im seelischen Bereich anregend, im körperlichen Bereich abwehrstärkend, anregend, antiseptisch, antiviral, krampflösend, schleimlösend, nervenstärkend, harntreibend, schweißtreibend, verdauungsfördernd, appetitanregend, blutdrucksteigernd, durchblutungsfördernd, gedächtnissteigernd, gallenflussfördernd, hautreizend, juckreizstillend und gegen Würmer. Thymian (griechisch: Kraft) regt die Bildung von weißen Blutkörperchen an und schützt so infektiösen Krankheiten.

Die antibakterielle (bakterizide) Wirkung wurde nachgewiesen an Escherichia Coli, Dipterie, Streptococc. pyogenes, Meningokokken, Salmonella Thyphii, Staphylococcus aureus, Bakt. Subtilis, Streptococc. faecalis, Salmon. Thyphose.

Das sind die Anwendungsgebiete

Traditionelle Anwendungsgebiete von Thymianöl sind:

Infektionen der Atemwegsorgane: Keuchhusten, Bronchitis, Tuberkulose, Asthma, Erkältung, Grippe, Stirnhöhlenkatarrh, Halsentzündung, Sekretstau.

Erkrankungen des Immunsystems: Abwehrschwäche, verminderter Leukozytenzahl.

Außerdem: Schwäche, Kreislaufstörungen, Rheuma, Gicht, Arthritis, Darminfektionen, Harnwegsinfektionen, Amenorrhöe, Impotenz, Frigidität, Würmer, entzündliche Hautveränderungen, Juckreiz, Quetschungen, Verrenkungen, Furunkel, Krätze, Läuse, Mund- und Zahnfleischpflege, geistige Erschöpfung, Schwächegefühl, Lethargie, sexuelle Unlust.

So nehmen Sie Thymian ein

Die Einnahme von Thymianöl wird in der Aromatherapie verwendet bei Abwehrschwäche, Amenorrhoe, Darminfektion, Erschöpfung, Frigidität, Harnwegsinfektion, Impotenz, Kreislaufstörungen, Lethargie, verminderter Leukozytenzahl, Ausfluss, Schwächezuständen, Tuberkulose, sexueller Unlust und Wurmbefall.

Sie brauchen:

  • 4-5 Tropfen
  • Würfelzucker oder Honig

Man nimmt das Öl auf Zucker oder Honig 3-5mal täglich ein.

©fotolia - vchalupThymianöl soll auch bei Asthma helfen. (©fotolia - vchalup)Inhalation: Zubereitung und Anwendung 

Das Thymianöl-Inhalat wird traditionell verwendet bei Asthma, Bronchitis, Erkältung, Halsentzündung, Kehlkopfentzündung, Keuchhusten und Nasennebenhöhlenentzündung.

Sie brauchen für trockene Inhalation:

  • 6-8 Tropfen Thymianöl
  • Tuch

Träufeln Sie das Öl auf ein Tuch und atmen Sie dreimal tief ein.

Sie brauchen für Wasserdampfinhalation:

  • 3-4 Tropfen Thymianöl
  • Eine Schüssel mit heißem Wasser
  • Handtuch

Geben Sie das Öl in die Schüssel mit heißem Wasser. Beugen Sie sich über die Schüssel, decken Sie ein Handtuch über ihren Kopf und atmen Sie mehrfach tief durch. Die Inhalation sollte nicht länger als 10 Minuten dauern.

Man inhaliert 2-3mal täglich.

Bitte beachten Sie:

Gehen Sie bei Erkältung die nächsten zwei Stunden nicht aus dem Haus, da die Symptome sich ansonsten verschlimmern. Schließen Sie beim Inhalieren die Augen.


Wichtiger Hinweis:

Auch Hausmittel können Nebenwirkungen haben und sind nicht generell für jeden geeignet. So darf Thymianöl zum Beispiel nicht bei Säuglingen und Kindern unter 2 Jahren im Bereich des Gesichts aufgetragen werden. Es darf nicht angewendet werden bei Lebererkrankungen, Gallenblasenentzündung, Verschluss der Gallenwege und Schilddrüsen-Überfunktion. Eine Überdosierung führt zu Vergiftungserscheinungen und kann Schweißausbrüche und Übelkeit zur Folge haben. Sprechen Sie deshalb vor der Anwendung mit Ihrem Arzt oder Apotheker.


© Copyright Redaktionsteam Dr. Martens.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
4
Interessante Artikel zum Thema „Heilkräuter”

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
 
Ich akzeptiere die Nutzungsrichtlinien und AGB der jameda GmbH und habe die Datenschutzerklärung gelesen.
  

Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete