Warzenbirke: Wirkung, Anwendung & Zubereitung

Die Warzenbirke wirkt vor allem entwässernd für die Nieren & Harnwege. (© fotolia - Igor Mojzes)

Es gibt verschiedene Birkenarten. Arzneilich verwendet werden die Hängebirke und die Moorbirke. Die Hängebirke heißt botanisch Betulapendula Roth und die Moorbirke Betula pubescens Ehrh.

Birken werden vom Volksmund auch bezeichnet als:

  • Besenbirke
  • Frühlingsbaum
  • Maibaum
  • Rauhbirke
  • Sandbirke
  • Warzenbirke
  • Weißbirke

Die Birke ist im gemäßigten Klima Europas beheimatet

Die Hängebirke bevorzugt trockene Standorte, während die Moorbirke, wie der Name schon sagt, in feuchten Wäldern, Mooren und Sümpfen anzutreffen ist.

Im germanischen Volksglauben spielte die Birke eine besondere Rolle

Daran erinnert noch der Birkenschmuck zu Pfingsten, zur Kirchweih und Fronleichnam.

Heute bereiten viele einen Frühlingssalat mit Birkenblättern zu zusammen mit Löwenzahn, Feldsalat und Kresse zu.

Als Arzneimittel werden die Blätter verwendet. Birkenblätter wirken entwässernd.

Sie dienen zur Durchspülung bei bakteriellen und entzündlichen Erkrankungen der ableitenden Harnwege und bei Nierengrieß sowie zur unterstützenden Behandlung rheumatischer Beschwerden.

Literaturquellen

© Copyright Redaktionsteam Dr. Martens.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel? 0

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Kommentare (0)

Interessante Artikel zum Thema

Sie suchen einen passenden Arzt für Ihre Symptome?