Zinnkraut-Tee: Wie er zubereitet und angewendet wird

Die Anwendungsgebiete von Zinnkraut-Tee sind sehr vielseitig (© fotolia - fotofabrika)

Schachtelhalmkraut-Tee hat sich bewährt zur Durchspülung der Nieren bei bakteriellen und entzündlichen Erkrankungen der ableitenden Harnwege und bei Nierengrieß.

Schachtelhalmkraut wird darüber hinaus traditionell eingesetzt bei:

  • Bartflechte
  • Blutungen
  • chronischer Bronchitis
  • allgemeinen Durchblutungsstörungen
  • Fisteln
  • Frostschäden
  • Geschwüren
  • Gicht
  • Haarausfall
  • Hämorrhoiden
  • Lungentuberkulose
  • Lupus vulgaris
  • zu starker Menstruation
  • Nagelbettentzündung
  • Nasenbluten
  • Rheuma
  • Schnittwunden
  • Schweißfüßen
  • Schwellungen
  • Weißfluss

So wird er zubereitet und angewendet

Sie brauchen


zur Durchspülungstherapie:

  • 1-2 gehäufte Teelöffel geschnittenes Schachtelhalmkraut
  • ¼ Liter kochendes Wasser

Übergießen Sie das Schachtelhalmkraut mit dem kochenden Wasser. Lassen Sie den Tee ½ Stunde ziehen und seihen Sie den Satz ab. Man trinkt drei Tassen täglich. Bei Wassersucht ersetzt man (aber nur bei ärztlicher Zustimmung!) alle anderen Kräutertees durch Schachtelhalm-Tee und trinkt 4-5 Tage 5-6 Tassen Tee schluckweise über den Tag verteilt.


bei Blutungen:

  • 2-3 gehäufte Teelöffel Schachtelhalmkraut
  • ¼ Liter kochendes Wasser

Übergießen Sie das Schachtelhalmkraut mit dem kochenden Wasser. Lassen Sie den Tee ½ Stunde ziehen und seihen Sie den Satz ab. Man trinkt drei Tassen täglich.

bei Schuppen:

  • 2 gehäufte Teelöffel Schachtelhalmkraut
  • ¼ Liter kochendes Wasser
  • Olivenöl

Übergießen Sie das Schachtelhalmkraut mit dem kochenden Wasser. Lassen Sie den Sud ½ Stunde ziehen und seihen Sie den Satz ab. Man wäscht das Haar täglich mit dem Sud und massiert mit dem Olivenöl die Kopfhaut.


Wichtiger Hinweis:

Auch Hausmittel können Nebenwirkungen haben und sind nicht generell für jeden geeignet. So darf man zum Beispiel bei Ödemen (Wassereinlagerungen) infolge eingeschränkter Herz- oder Nierentätigkeit keine Durchspülungstherapie mit Schachtelhalm-Tee machen. Sprechen Sie deshalb vor der Anwendung mit Ihrem Arzt oder Apotheker.

 
© Copyright 2018. Redaktionsteam Dr. Martens.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel? 11

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Kommentare (0)

Interessante Artikel zum Thema

Sie suchen einen passenden Arzt für Ihre Symptome?