Blasenentzündung - bewährte Hausmittel helfen!

© Ctacik - Fotolia.com

Die meisten Frauen kennen die Beschwerden einer akuten Blasenentzündung, manche erkranken regelmäßig. Typische Symptome sind z. B. heftiger und häufiger Harndrang (der Urin kommt dann aber nur tröpfchenweise), Brennen beim Wasserlassen und krampfartige Schmerzen/Ziehen im Unterbauch. Blasenentzündungen sind ansteckend. Wenn sie nicht sofort und richtig behandelt werden, können Komplikationen auftreten. Deswegen ist ein sofortiger Arztbesuch bei relevanten Symptomen unvermeidbar. 

Diese Mittel/ Maßnahmen helfen bei einer akuten Blasenentzündung (als unterstützende Begleittherapie):

  • Viel trinken
    Mindestens 2-3 Liter pro Tag trinken (auch wenn es beim Wasserlassen schmerzt), um die Blase und Harnröhre richtig durchzuspülen.
  • Eine Wärmflasche oder ein warmes Heusäckchen/Kirschkernkissen auf dem Unterbauch oder warme Sitzbäder (z. B. mit Kamille) lindern die Schmerzen und lösen Krämpfe.
  • Vollständige und regelmäßige Entleerung der Blase
  • Vermeiden Sie Kaffee, schwarzen Tee, Alkohol und Stuhlverstopfungen, indem Sie Obst, Gemüse und fermentierte Milchprodukte mit probiotischen Bakterienstämmen zu sich nehmen.
  • Sorgen Sie für eine sorgfältige und nachhaltige Hygiene im Intimbereich und vermeiden Sie vorübergehend den Geschlechtsverkehr, bis Sie geheilt sind.
  • Homöopathika

    Dulcamara D6:
    bei Harnwegsinfekten als Folge von Erkältung/Kälte oder Durchnässung, Reizblase bei Kälte, großes Bedürfnis nach Wärme

    Pulsatilla D6:

    bei akuten, wiederauftretenden Harnwegsinfekten (auch als Folge von Kälte) mit krampfartigen Schmerzen, die oft bis in den Oberschenkel ausstrahlen

    Colocynthis D6:
    Harnwegsinfekt mit starken, kolikartigen Schmerzen, Zusammenkrümmen hilft, stark riechender UrinCantharis D6: hochakuter Harnwegsinfekt mit starkem Brennschmerz, vor, während und nach dem Wasserlassen
  • Blasen-/Nierentee
    3-4 x pro Tag 1 Tasse Blasentee trinken (z. B. Heumann Blasen- und Nierentee®, Harntee Steiner®, H&S Blasen-und Nierentee®)
  • Heilpflanzen mit Wirkung auf die Blase. Die Zubereitungen (Tee, Tropfen, Tabletten) folgender Heilpflanzen bringen bei einer akuten Blasenentzündung Erleichterung:

    Brennesselblätter, Birkenblätter, Schachtelhalm, Goldrute, Löwenzahn, Orthosiphonblätter, Hauhechelwurzel sind in den meisten Blasen- und Nierentees enthalten, wirken harntreibend und eignen sich deshalb besonders gut zur Durchspültherapie.

    Bärentraubenblätter (z. B. Arctuvan®, Cystinol®) haben eine harndesinfizierende Wirkung, sollten aber ohne ärztlichen Rat nicht länger als eine Woche angewendet werden.

    Meerrettich und Kapuzinerkresse (Angocin® Anti-Infekt) wirken als pflanzliche Antibiotika, haben einen keimhemmenden Effekt.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel? 63

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Kommentare (0)

Interessante Artikel zum Thema

Sie suchen einen passenden Arzt für Ihre Symptome?