Das jameda-Interview: 9 Fragen an Frau Cornelia Zerfaßinfo_plain_20gr

Frau Zerfaß praktiziert als Heilpraktikerin für Psychotherapie in Düsseldorf. (© Zerfaß)

Heilpraktiker haben einen besonderen Blick auf die Welt der Medizin. Damit Patienten hinter die Kulissen des Gesundheitswesens blicken können, stellt jameda Frau Cornelia Zerfaß interessante Fragen zu ihren Erfahrungen als Heilpraktikerin für Psychotherapie.

jameda: Frau Zerfaß, was hat Sie motiviert, Heilpraktikerin für Psychotherapie zu werden, und warum haben Sie sich für Ihre Spezialgebiete entschieden?

Frau Zefraß: Meine Arbeit als Kunsttherapeutin mit demenziellen Patienten hat mir gezeigt, wie wichtig die Therapieform bei dieser Krankheit ist. Mein Entschluss, Heilpraktikerin für Psychotherapie zu werden, hat hier seinen Anfang, um sich dann nach umfangreichen Ausbildungen auf eine größere Anzahl von psychischen Krankheitsbildern auszudehnen.

jameda: Worin liegt Ihr Tätigkeitsschwerpunkt und was macht ihn so besonders?

Frau Zerfaß: Mich nicht auf einen Schwerpunkt festzulegen, sondern Elemente der verschiedenen Therapieformen unter Umständen zu verbinden.

jameda: Gibt es im medizinischen Bereich ein Vorbild, das Ihre Laufbahn besonders geprägt hat?

Frau Zerfaß: Da fallen mir ein:

  • Virginia Satir, Familientherapeutin
  • C.G.Jung Psychiater
  • Harlich H. Stavemann, Psychotherapeuth
  • Fritz Perls, Psychiater

jameda: Gibt es aktuell Hilfen oder Neuerungen, die Ihnen Ihren Praxisalltag erleichtern können?

Frau Zerfaß: Die Aroma-Maltherapie. Sie ermöglicht es, über die Sinne neue Eindrücke wahrzunehmen.

jameda: Wo sehen Sie in Ihrem Fachgebiet die größten Herausforderungen für die Zukunft?

Frau Zerfaß: Die Akzeptanz der Heilpraktiker mehr zu etablieren.

jameda: Was wird an Ihrem individuellen Umgang mit Ihren Patienten besonders geschätzt?

Frau Zerfaß: Meine Klienten schätzen, dass ich empathisch bin und gut zuhören kann.

jameda: Was schätzen Sie an Ihren Patienten besonders?

Frau Zerfaß: Dass sie sich mir vertrauensvoll öffnen und mich ihre inneren Konflikte beiwohnen lassen.

jameda: Gibt es ein besonderes Patientenerlebnis, das Sie nie vergessen werden?

Frau Zerfaß: Ein Erlebnis, das ich in der Klinik als Kunsttherapeutin hatte. Eine Patientin hat ihre gegenwärtige Lebenssituation nach einer bildhaften Arbeit völlig neu und positiv bewertet. In unserer anschließenden psychologischen Gesprächstherapie hat sie sehr viel Neues für sich und ihr Leben mitnehmen können. Das war für mich ein besonderes Erlebnis.

jameda: Welchen Gesundheitstipp möchten Sie unseren Lesern mit auf den Weg geben?

Frau Zerfaß: Entspannung beginnt beim Denken. Es ist sehr sinnvoll, belastende Glaubenssätze, die unter Umständen Angst und Unbehagen erzeugen, neu zu bewerten oder gänzlich abzustreifen.

Zur Person

Meine Name ist Cornelia Zerfaß. Ich bin Heilpraktikerin für Psychotherapie und arbeite mit der Verhaltenstherapie, Hypnosetherapie sowie mit der Kunsttherapie als Therapieformen.

Zur Praxis

In meiner Praxis finden meine Klienten die Ruhe und die geschützten Räume, die für eine effektive Behandlung stehen.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel? 1

Interessante Artikel zum Thema

Sie suchen einen passenden Arzt für Ihre Symptome?