Das innere Kind verstehen: So funktioniert's

Frau Weiblen

von
verfasst am

© fotolia-Photographee.euDas innere Kind steckt in jedem von uns (© fotolia-Photographee.eu)Kennen Sie Situationen, in denen Sie sehr "unerwachsen" reagieren? Sind Sie manchmal "beleidigt" oder trotzig? Dann könnte Ihr inneres Kind am Werk sein. Lernen Sie, es zu verstehen!

Wann kommt das innere Kind zum Vorschein?

Manchmal wundern wir uns über uns selbst. Alles lief ganz normal - und plötzlich reagiert man auf eine Zurückweisung oder Anmerkung emotional so heftig, dass man den ganzen Tag völlig neben sich steht.

Jegliche Souveränität und alle guten Vorsätze sind durch heftige Emotionen wie weggewischt.

So etwas nennt man "angetriggert sein". Ein Trigger ist ein Erinnerungsmolekül. Es erinnert uns in einer Millisekunde an eine tiefe Verletzung. Gleichzeitig werden unverarbeitete Emotionen ausgelöst und übernehmen die Herrschaft über den Tag und das Wohlbefinden. Manchmal dauert es stundenlang, bis sich das Gefühl wieder beruhigt. 

In solchen Situationen übernimmt Ihr inneres Kind das Zepter. Das "innere Kind" ist ein Begriff für einen Persönlichkeitsanteil. Jeder Mensch hat viele solcher Anteile. Das ist völlig normal und gesund. Ein sehr bekannter Persönlichkeitsanteil ist der innere Kritiker, der alles kommentiert, was wir tun, und nie zufrieden ist.

Arbeit mit dem inneren Kind: Wie kann ich es verstehen?

Das innere Kind oder die inneren Kinder zeigen sich unterschiedlich: mal ausgelassen und lebendig, mal verletzt.

Es ist eine sehr schöne Entdeckungsreise, wenn wir versuchen, unser inneres Kind zu verstehen. Meistens gibt es irgendetwas, was dieses Kind sucht. Kennen Sie das, dass Sie Ihr Leben lang Anerkennung oder Halt und Sicherheit suchen? Das können ungestillte Bedürfnisse Ihres inneren Kindes sein. Es ist wie ein unsichtbares Muster, in dem man lebt. 

©fotolia-76250824-chalabalaDas innere Kind zu trösten, kann für mehr Lebensqualität sorgen (©fotolia-76250824-chalabala)Diese Suche ist so individuell wie jeder Mensch. Manchmal überschneiden sich Themen innerer Kinder, wie z.B. bei Anerkennung, Halt, Geborgenheit oder Sicherheit. Aber das Detail der Suche kann man nie verallgemeinern. Es ist etwas sehr Individuelles.

Angenommen Sie finden Ihr inneres Kind - nach was es sucht und welche Bedürfnisse nicht gestillt wurden, und Sie sind in der Lage, auf diese Bedürfnisse einzugehen: Was glauben Sie, würde sich verändern?

Ich glaube, dass das der Schlüssel für ein zufriedenes Leben ist. Wenn wir das verstanden haben, kommen wir uns selbst sehr nah. Wir kennen plötzlich die Hintergründe für unser Handeln in bestimmten Situationen. Und über das Verstehen können wir uns selbst viel besser spüren und annehmen. Das ist ein großes Geschenk, das unser inneres Kind uns machen kann. 

Und ich halte es für so wertvoll, wenn wir uns mit unserer inneren Welt beschäftigen, da wir ja durch unseren Alltag ständig mit dem Außen zu tun haben. Viele Menschen kennen ihre innere Welt mit ihrem Reichtum gar nicht. 

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
2
Interessante Artikel zum Thema „Psyche & Nerven”

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
  

Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete und Lexikon-Inhalte

Ärzte für spezielle Behandlungsgebiete

jameda Behandlungsgebiete

Über Krankheiten und Symptome informieren

Das jameda Lexikon