Das jameda-Interview: 9 Fragen an Dipl.-Psych. Delia Müllerinfo_plain_20gr

Frau Müller hat sich mir ihrer Berliner Praxis als Psychologin selbständig gemacht. (© Russ)

Ärzte haben einen besonderen Blick auf die Welt der Medizin. Damit Patienten hinter die Kulissen des Gesundheitswesens blicken können, stellt jameda Frau Dipl.-Psych. Delia Müller interessante Fragen zu ihren Erfahrungen als Heilpraktikerin.

jameda: Frau Dipl.-Psych. Delia Müller, was hat Sie motiviert, Heilpraktikerin zu werden, und warum haben Sie sich für Ihre Spezialgebiete entschieden?

Dipl.-Psych. Müller: Mich interessierte schon immer die Frage, wie Menschen bewusst und voller Freude ein erfolgreiches Leben gestalten können. Wie die meisten Menschen erlebte ich Turbulenzen und Schicksalsschläge im Leben. Ich habe beschlossen, Wissen darüber zu generieren, wie wir glücklich leben können und wie Weisheit und Lebensfreude dabei eine zentrale Rolle spielen.

Ich studierte Psychologie, arbeitete in neuropsychologischer Tätigkeit, bin Hypnotherapeutin und
nutze somit wissenschaftliche Methoden. Außerdem reiste ich durch einige Länder, um mich mit altem Heilwissen zu befassen. So ist es mir gelungen, über viele Jahre sehr wirkungsvolle Therapietechniken zusammenzutragen, die auf die jeweilige Person zugeschnitten, sehr effektiv und tiefgreifend wirken. Die Arbeit als Psychologin ist für mich eine Herzensangelegenheit.

jameda: Worin liegt Ihr Tätigkeitsschwerpunkt und was macht diesen so besonders?

Dipl.-Psych. Müller: Mein Schwerpunkt als Psychologin ist es, den Klienten dabei zu helfen, ihr Leben mit Bewusstheit und Freude einzigartig zu gestalten, sich zu entwickeln und zu erblühen. Dafür braucht es Bewältigungsstrategien, die ich als Psychologin vermitteln kann bzw. wir zusammen reaktivieren die Ressourcen der Klienten.

Im Prinzip bin ich eine Detektivin, die schaut, worauf die psychischen oder körperlichen Beschwerden hinweisen wollen. Statt Reiz-Reaktion zu leben, zeige ich Ihnen, wie Sie Ihr Leben gesund und bewusst gestalten. Dabei geht es um den Körper – den Geist – und den Energiefluss. Diese Bereiche sollten in Balance sein.

jameda: Gibt es im medizinischen Bereich ein Vorbild, das Ihre Laufbahn besonders geprägt hat?

Dipl.-Psych. Müller: Vorbilder sind natürlich: Siegmund Freud, C.G.Jung, Milton Erickson, Albert Ellis, Aaron Beck, Richard Lazarus, Donald Meichenbaum, Giorgio Nardone, Kurt Tepperwein, Eckart Tolle, Byron Katie, Tsültrim Allione, Pema Chödrön, Dalai Lama u. a. Psychologie, Philosophie, Spiritualität und Kunst sind für mich inspirierend, um Weisheiten des Lebens zu entdecken.

jameda: Gibt es aktuell Hilfen oder Neuerungen, die Ihnen Ihren Praxisalltag erleichtern können?

Dipl.-Psych. Müller: Neben den "Live-Therapien" helfe ich auch gerne über Online-Meetings. Viele Geschäftsleute arbeiten und leben im Ausland. Online kann ich ebenfalls sehr wirkungsvoll therapieren und coachen. Meine zusätzlichen Spezialangebote sind:

  • Intensiv-Coaching: Reisen in die Natur.
  • "Psycho Sweets" – das Online-"Selbst-Coaching-Programm"

 

jameda: Wo sehen Sie in Ihrem Fachgebiet die größten Herausforderungen für die Zukunft?

Dipl.-Psych. Müller: Die Psychotherapie und das Coaching sind eine zeitgemäße und sehr sinnvolle Unterstützung der Klienten. Dabei sollten Menschen darauf achten, dass die Therapeuten:innen genug praktische Erfahrungen in ihrer Arbeit haben und nachweislich erfolgreich agieren.

Wichtig ist mir die Ethik. Es geht darum, Menschen dabei zu unterstützen, dass sie selbst ein erfülltes, sinnvolles und erfolgreiches Leben führen. Freude, Leichtigkeit und Liebe sind dabei durchaus wichtig. So fördern wir ein wunderbares Miteinander und eine gute ethische Haltung gegenüber der Umwelt. Nur das kann man als zeitgemäß betrachten. "Denn der Mensch erhält nur, was er liebt".

jameda: Was wird an Ihrem individuellen Umgang mit Ihren Patienten besonders geschätzt?

Dipl.-Psych. Müller: Die Klienten fühlen sich verstanden und sie mögen die effektive und tiefgreifende Therapie bzw. das Coaching. Oft sagen sie selbst: "Bei mir hat sich tiefgreifend etwas verändert." Das freut mich dann sehr. Sie mögen die treffend ausgewählten Methoden und die Klienten lernen sich einmal ganz neu kennen.

Die Klienten und mich freut es, dass das Lösen ihrer Entwicklungsaufgaben Freude machen kann, obwohl es zuerst doch alles traurig erschien. Aus einer Krise eine neue Lebensqualität zu zaubern, das entdecken sie neu. Sie können dieses Wissen dann auch später anwenden. Denn Veränderung ist ein Bestandteil des Lebens.

jameda: Was schätzen Sie an Ihren Patienten besonders?

Dipl.-Psych. Müller: Die meisten meiner Klienten kommen über "Mundpropaganda" zu mir oder über jameda und Ärzte-Kollegen etc. Es sind zumeist Klienten, die gerne aktiv sind, aber momentan in einer Krise stecken. Es fehlen die Bewältigungsstrategien für komplexere Probleme oder momentane Notsituationen. Mir gefällt an den Klienten ihre Offenheit, ihre Intelligenz, ihre Freundlichkeit und natürlich ihre vielen Lebenserfahrungen und ihre Fähigkeiten, die mich durchaus ebenfalls inspirieren.

jameda: Gibt es ein besonderes Patientenerlebnis, das Sie nie vergessen werden?

Dipl.-Psych. Müller: Es gibt viele schöne Erlebnisse. Aber besonders schön sind die späteren schriftlichen oder mündlichen Rückmeldungen, dass man einen entscheidenden Beitrag für ihr Lebensglück leisten konnte und sie sagen, dass sich ihre Lebenshaltung durch die Therapie grundsätzlich sehr positiv verändert hätte. Eine junge (24 Jahre alte) Krebspatientin war bereits von ihren Professoren belehrt worden, dass sie an ihrem Krebsleiden sterben würde.

Ich habe Ihr empfohlen, zu Schamanen aus dem Nepal zu gehen, die damals in der Nähe von Berlin verweilten, da sie auf einem Heilkongress waren. Nach dem Ritual schrieb mir die Klientin: "Du wirst es nicht glauben, aber es geht mir mit jedem Tag besser." Heute lebt sie glücklich und studiert Medizin. Daran sieht man, dass Zusammenarbeit mit Kollegen große Wirkung haben kann und dass neben den wissenschaftlichen Methoden auch altes Heilwissen hilft. Das ist heute sogar wissenschaftlich belegt.

jameda: Welchen Gesundheitstipp möchten Sie unseren Lesern mit auf den Weg geben?

Dipl.-Psych. Müller: Jedem Menschen, der zu mir kommt, gebe ich ganz individuelle Tipps, denn jeder Mensch ist verschieden. Insgesamt gilt: Tue Gutes für den Körper, lerne Deine Gedanken positiv zu lenken und lerne, zu entspannen und die Energien zu lenken. Lerne entsprechende Methoden bei Fachleuten.

 

Zur Person 

Ich wohne und arbeite vorwiegend in Berlin, bin 57 Jahre alt und habe eine 30-jährige Tochter, die in Japan lebt. Ich bin Diplom-Psychologin und habe im klinischen Bereich als Neuropsychologin gearbeitet. Außerdem bin ich Diplom-Kulturmanagerin und habe in jüngeren Jahren Musikfestivals organisiert, selbst gesungen und 2 Bücher geschrieben. Nach dem Tod meines Lebenspartners (2008) habe ich begonnen, selbständig zu arbeiten. Ich liebe meine psychologische Tätigkeit und es macht Freude, den Menschen zu helfen. Philosophie, Kunst, Kultur und Spiritualität gehören zu meinem Leben, wie auch gute Freunde und die Liebe.

 

Zur Praxis 

Ich habe unkonventionelle Praxisräume, die einfach gut dafür sind, dass die Therapie und das Coaching in Gelassenheit ablaufen und die Klienten sich wohl fühlen können.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel? 0

Interessante Artikel zum Thema

Sie suchen einen passenden Arzt für Ihre Symptome?