Das jameda-Interview: 9 Fragen an Dr. med. Amir-Huschang Mofidinfo_plain_20gr

Dr. Mofid ist als Neurochirurg im Wirbelsäulenzentrum Rahlstedt in Hamburg tätig. (© Dr. Mofid)

Ärzte haben einen besonderen Blick auf die Welt der Medizin. Damit Patienten hinter die Kulissen des Gesundheitswesens blicken können, stellt jameda Herrn Dr. med. Amir-Huschang Mofid interessante Fragen zu seinen Erfahrungen als Neurochirurg.

jameda: Herr Dr. med. Amir-Huschang Mofid, was hat Sie motiviert, Arzt zu werden und warum haben Sie sich für Ihre Spezialgebiete entschieden?

Herr Dr. Mofid: Mein Vater war Arzt in einer kleinen Stadt. Unsere Wohnung war neben seiner Praxis und ich habe seine Arbeit relativ nah erlebt. Die Beziehung zwischen den Patienten und ihm hatten mich geprägt. Er war als Orthopäde und Unfallchirurg niedergelassen.

Ich war schon früh an Orthopädie interessiert, besonders die Wirbelsäule hat mich begeistert. Dies konnte ich als Neurochirurg besonderes ausführlich und komplett durchführen, da auch Operation und Behandlung der nervalen Strukturen und z. B. Tumoren der Spinalhaut zu meiner Ausbildung gehörten.

jameda: Worin liegt Ihr Tätigkeitsschwerpunkt und was macht diesen so besonders?

Herr Dr. Mofid: Ich bin bei der Behandlung meiner Patienten eher konservativ und versuche,  eine Operation als letzten Schritt in Betracht zu ziehen. Eine operative Therapie führe ich nur bei sicherer Indikation aus.

jameda: Gibt es im medizinischen Bereich ein Vorbild, das Ihre Laufbahn besonders geprägt hat?

Herr Dr. Mofid: Mein Vater war mein Vorbild. Seine Art seine Patienten zu behandeln, hat mich geprägt.

jameda: Gibt es aktuell Hilfen oder Neuerungen, die Ihnen Ihren Praxisalltag erleichtern können?

Herr Dr. Mofid: Wir haben unser eigenes CT-Gerät in unserer Praxis.

jameda: Wo sehen Sie in Ihrem Fachgebiet die größten Herausforderungen für die Zukunft?

Herr Dr. Mofid: Höhere Ansprüche und eine Verbesserung der Qualität der Behandlung.

jameda: Was wird an Ihrem individuellen Umgang mit Ihren Patienten besonders geschätzt?

Herr Dr. Mofid: Die ausführliche Aufklärung der Diagnostik und Behandlung.

jameda: Was schätzen Sie an Ihren Patienten besonders?

Herr Dr. Mofid: Die Zufriedenheit nach einer erfolgreichen Therapie.

jameda: Gibt es ein besonderes Patientenerlebnis, das Sie nie vergessen werden?

Herr Dr. Mofid: Die Mutter eines jungen Patienten, der wir nach einer lebensrettenden Operation die gute Nachricht mitteilten. Die Freude, Dankbarkeit in ihrem Gesicht und ihren Augen.

jameda: Welchen Gesundheitstipp möchten Sie unseren Lesern mit auf den Weg geben?

Herr Dr. Mofid: Gesunde Ernährung und regelmäßiger Sport ist nicht nur für Geist sowie Herzkreislauf wichtig, sondern auch für die Wirbelsäule, Gelenke und Muskeln. Man hat mehr und länger was vom Leben.

 

Zur Person 

Ich bin als Sohn einer deutschen Bankkauffrau und eines iranischen Arztes in Bad Segeberg geboren. Ich bin im Iran aufgewachsen und bis zum Abi dort zur Schule gegangen. Mein Medizinstudium habe ich an der UKE Hamburg absolviert. Ich habe einen Teil meiner Ausbildung in Großbritannien und in Deutschland genossen. Ich war zuletzt im Knappschaftskrankenhaus Recklinghausen als Leiter der Wirbelsäulenchirurgie tätig. Seit Oktober 2008 bin ich in Rahlstedt Hamburg niedergelassen.

 

Zur Praxis 

Die neurochirurgische Praxis ist in der Einkaufsstraße Rahlstedt in einem Ärztehaus positioniert. Es sind zu Fuß wenige Meter bis zu Bus und Bahn. Ein Parkhaus liegt neben dem Ärztehaus und man kann direkt vom Auto in unsere Ebene gelangen. Vor zwei Jahren haben wir unsere Praxis modernisiert und sind jetzt auf dem neusten Stand der Technik und der Medizin.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel? 0

Interessante Artikel zum Thema

Sie suchen einen passenden Arzt für Ihre Symptome?