Deutschlands größte Arztempfehlung

Das jameda-Interview: 10 Fragen an Frau Sybille Disse

Frau Disse

von
verfasst am

© DisseFrau Disse praktiziert als Heilpraktikerin für Psychotherapie in Salzkotten. (© Disse)Heilpraktiker haben einen besonderen Blick auf die Welt der Medizin. Damit Patienten hinter die Kulissen des Gesundheitswesens blicken können, stellt jameda Frau Disse interessante Fragen zu ihren Erfahrungen als Heilpraktikerin für Psychotherapie.

jameda: Frau Disse, was hat Sie motiviert, Heilpraktikerin für Psychotherapie zu werden?

Frau Disse: In meiner Praxis helfe ich Menschen mit psychischen Problemen, ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen. Manch einer ist einfach zu einem bestimmten Zeitpunkt im Leben falsch abgebogen bzw. «aus der Spur geraten». Viele Patienten haben schlimme Dinge erlebt oder ängstigen sich vor etwas. Mein Ziel und Motivation sind es, den Patienten Mut und Hoffnung zu geben. Mit meiner Unterstützung schaffen sie es, die Dinge anzupacken.

jameda: Was macht Ihnen im Praxisalltag am meisten Freude? Wo sehen Sie die größten Herausforderungen?

Frau Disse: Sehr gern löse ich verzwickte Sachverhalte gemeinsam mit den Patienten auf. Ist der Knoten gelöst, bessert sich meist auch die Gesamtsituation. Die größten Herausforderungen sind sicher Umstände, die der Patient selbst nicht ändern kann. Viele Patienten befinden sich in sehr schwierigen Situationen. Hier sorgen stützende Gespräche einerseits für Entlastung und andererseits für Stabilisierung.

jameda: Welchen Vorurteilen begegnen Sie häufig in Ihrer Praxis?

Frau Disse: Psychotherapie muss „schmerzhaft sein“ und lange dauern. Das ist eine furchtbare Vorstellung. Natürlich sind auch sehr traurige Dinge im Rahmen der Therapie Thema. Auch die ein oder andere Träne fließt. Meistens sind aber die Gespräche lösender Art, so dass sich der Betroffene im Anschluss besser fühlt und gestärkt nach vorne sieht.

jameda: Manche Krankheiten und Therapien sind unangenehm und verlangen viel Durchhaltevermögen vom Patienten. Was raten Sie Patienten in solchen Situationen? 

Frau Disse: Setzen Sie sich mit den Problemen auseinander. Öffnen Sie den Deckel der Kiste und packen Sie es an. Laufen wir vor den Problemen davon, holen sie uns ein. Indem wir sie angehen, werden sie leichter. Manchmal hilft uns auch schon eine andere Sichtweise auf die Dinge.

jameda: Wie reagieren Sie, wenn Sie merken, dass ein Patient Ihren Therapieplan nicht befolgt?

Frau Disse: Die geplante Behandlung wird im Vorfeld mit dem Patienten besprochen. Hier versuche ich immer auch, Wahlmöglichkeiten aufzuzeigen, so dass der Patient „seinen Weg“ oder seine Methode wählen kann. Fällt es ihm schwer oder ist es nicht der richtige Weg, hat das sicher Gründe. Im gemeinsamen Gespräch können wir die Hintergründe beleuchten und auch Alternativen finden, die gegebenenfalls besser geeignet sind.

jameda: Wenn Sie das Gesundheitssystem ändern könnten, was würden Sie als Erstes tun?

Frau Disse: Oh, da hätte ich schon ein paar Wünsche. Als Erstes würde ich eine Anlaufstelle „Psychische Gesundheit“ für Menschen mit Kummer und Sorgen in jeder Stadt einrichten. Diese Art der Soforthilfe soll dafür sorgen, dass jeder Mensch sofort ein psychologisches Beratungsgespräch erhält. Eventuell könnte man jeden Therapeuten verpflichten, sich dafür eine Stunde pro Woche bereitzuhalten.

jameda: Kein Mensch ist perfekt. In welchen Bereichen haben Ärzte Ihrer Meinung nach Verbesserungspotential?

Frau Disse: Ärzte sind super. Es wäre schön, wenn Sie mehr Zeit für jeden Patienten zur Verfügung hätten, was aber eher am System liegt. Außerdem gibt es trotzdem immer noch Ärzte, die sich die Zeit nehmen, was ich großartig finde.

jameda: Die Welt der Medizin verändert sich ständig. Gibt es neue Therapieverfahren oder Gerätschaften, die Sie in Ihrer Praxis anwenden?

Frau Disse: Mir scheint, dass es keine wirklich neuen Psychotherapieformen gibt, da sich alles aus den klassischen Verfahren weiterentwickelt. Daher setze ich auf ein neues Gruppenanbot, welches „Psychische Gesundheit“ heißt und ich selbst entwickelt habe. Es ist ein kostenfreies und offenes Angebot, das Gesprächselemente und Übungen beinhaltet. Es richtet sich an Patienten und Angehörige.

© DisseDie Außenansicht der Naturheilpraxis für Psychotherapie Disse. (© Disse)jameda: Gibt es einen Patienten oder ein Erlebnis in Ihrer Praxis, das Sie nie vergessen werden?

Frau Disse: Ja, alles Weitere fällt unter die Schweigepflicht.

jameda: Welchen Gesundheitstipp möchten Sie unseren Lesern mit auf den Weg geben?

Frau Disse: Die drei größten Ärzte sind: die Natur, die Zeit und die Geduld.

Die beste Krankenkasse besteht aus: Bewegung, Ernährung und Entspannung.

Der beste Psychologe für Sie persönlich sind: Sie selbst!

Zur Person

Sybille Disse ist Heilpraktikerin für Psychotherapie, seit 1998 als Dozentin im Bereich der Ausbildung zum Heilpraktiker für Psychotherapie tätig. Ihr Ziel ist es, die Studierenden gründlich auf die Überprüfung sowie auf die spätere Tätigkeit in der eigenen Praxis vorzubereiten. Mit geeignetem Lernmaterial möchte sie zukünftige KollegInnen auf ihrem Weg zur Prüfung und in die Praxis effektiv und praxisnah unterstützen.

Zur Praxis

Die Praxis befindet sich in der Hoppenhofstr. 2 in 33154 Salzkotten-Scharmede (gemeinsam mit der Praxis Roebers: Facharzt für Allgemeinmedizin, Facharzt für Chirurgie, Chirotherapie, Akupunktur, Ernährungsmedizin und der Hebammenpraxis Lebensraum). Sie finden mich in der 1. Etage (Behandlungsraum 1).

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
12
Interessante Artikel zum Thema „Psyche & Nerven”

Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete

Ärzte für spezielle Behandlungsgebiete

jameda Behandlungsgebiete