Prüfungsangst besiegen mithilfe der Hypnosetherapie

Frau Hirth

von
verfasst am

© Kzenon - FotoliaAngst vor der Prüfung? Abhilfe schafft die Hypnosetherapie! (© Kzenon - Fotolia)Ein bisschen kennt sie jeder: Die Angst, ausgerechnet bei einer wichtigen Klausur zu versagen. Der Begriff Prüfungsangst betrifft allerdings ein weitreichenderes Themenfeld. Auch die Furcht vor Präsentationen, das Unwohlsein beim Auftritt vor größerem Publikum oder dem Halten einer festlichen Rede sowie eine plötzlich auftretende Schüchternheit bei einer Wortmeldung während eines Meetings, gehören zur Prüfungsangst.

Alltägliche Herausforderungen werden zum Martyrium

Es steht nicht jeder gerne im Mittelpunkt. Auch bei den beschriebenen Situationen ist leichte Aufregung normal. Allerdings sind für viele Menschen diese scheinbar alltäglichen Herausforderungen ein echtes Martyrium. Schon im Vorfeld treten körperliche und mentale Symptome auf, die sich mit Denk- und Lernblockade sowie panikartigen Attacken bemerkbar machen. Häufig vorkommende Begleiterscheinungen sind dabei schweißnasse Hände, aufkommende Übelkeit, Kreislaufbeschwerden bis hin zur Ohnmacht.

Damit ist für den Betroffenen ein Angstlevel erreicht, welches weit über eine normale Furcht vor dem Unbekannten hinausgeht. Massive Vermeidungsverhalten sind oft die Folge von Prüfungsängsten und können zu gravierenden Konsequenzen im Berufsleben oder während des Studiums führen.

Was passiert bei dieser Angst eigentlich?

Man ist bestens vorbereitet, die Rede sitzt und der Lernstoff ist fest im Gehirn eingespeichert. Wenn es allerdings darauf ankommt, ist alles wie weggeblasen. In einem gewohnten Umfeld können die geforderten Leistungen jedoch meist problemlos erbracht werden. Dies ist ein typisches Merkmal der Prüfungs- oder Redeangst. Betroffene nehmen das Versagen in den entsprechenden Situationen deshalb oft als völlig irrational wahr.

Grund für die sogenannte Prüfungsangst ist meist ein „Mini-Trauma“ aus längst vergangener Zeit, wie Erlebnisse aus der Kindheit, die fest im Unterbewusstsein sitzen. Es können Assoziationen mit einem Moment des Versagens sein: Erinnerungen an Situationen, in denen man sich lächerlich gemacht hat oder die Brücke zu dem Gefühl, sich klein und hilflos zu fühlen. 

Diese unbewussten Assoziationen können beim Betroffenen unweigerlich die unangenehmen Erscheinungsbilder von Prüfungsängsten hervorrufen. Hinzu kommt, dass häufige Versagenssituationen die negative Ladung des Ursprungsereignisses weiter steigern. Somit wird das Versagen in ganz bestimmten Situationen ein unverrückbarer Bestandteil der eigenen Persönlichkeit.

Wie kann ich mich von der Prüfungsangst befreien lassen?

Eine häufige Methode ist das Verlernen. In einem Vorgespräch werden dabei die spezifischen Versagensängste genau definiert. Durch bestimmte Techniken können anschließend Ängste behandelt werden, die speziell in klassischen Prüfungssituationen hervortreten. So verbessern sich Lernfähigkeit und Lerngeschwindigkeit des Patienten erheblich.

In der Heiltrance können schließlich alle situativ bedingten Ängste, die zu Blockaden führen, unter Anwendung verschiedener hypnotherapeutischer Interventionen nachhaltig aufgelöst werden. Dabei wird grundsätzlich eine Loslösung des Ursprungsereignisses von der Gegenwartsrealität angestrebt. Diese Methoden schaffen somit die Grundlage für ein neues, entspanntes Erleben bisher gefürchteter Situationen.

Eine weitere Methode der Bekämpfung von Prüfungsangst ist das Verankern. Dabei begeben wir uns in praktischen Übungen mit unserem Klienten mental in die verschiedenen Auslösersituationen.
Das Bedingungsmuster der Blockade wird zunächst aufgelöst, damit die Prüfungssituationen anschließend in einem neuen Kontext installiert werden können.
Durch das Proben der Prüfungen unter Hypnose bekommt unser Klient Sicherheit über die neu erworbenen Fähigkeiten. Ziel ist es, diese schließlich im Unterbewusstsein zu verankern.
Je nachdem, wie die individuelle Problemstellung aussieht, kann der Schwerpunkt der Hypnose-Therapie sowohl auf einer souveränen und strukturierten Prüfungsvorbereitung liegen, als auch auf der Auseinandersetzung mit der Prüfungssituation selbst.
Die Hypnotherapie bei Prüfungs- und Lernblockaden hat sich in vielen Fällen als eine der effizientesten Methoden erwiesen, denn sie zeigt eine schnelle und nachhaltige Wirkung.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
6
Interessante Artikel zum Thema „Angst”

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
  

Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete und Lexikon-Inhalte

Über Krankheiten und Symptome informieren

Das jameda Lexikon