Deutschlands größte Arztempfehlung

Bandscheibenvorfall mit Physiotherapie behandeln: 3 Therapien

Herr Georgilakis

von
verfasst am

© Henrie - fotoliaWie kann die Physiotherapie dabei helfen, einen Bandscheibenvorfall zu behandeln? (© Henrie - fotolia)Haben Sie Rücken- und Bandscheibenschmerzen? Die Symptome sollten so früh wie möglich erkannt werden.

Ein Bandscheibenvorfall erfordert ein schnelles und rechtzeitiges Handeln. Es ist essenziell, die Symptome frühzeitig zu deuten und zu erkennen. Kein Bandscheibenvorfall ähnelt dem anderen.


Ursachen eines Bandscheibenvorfalls

Die Bandscheibe dient als natürlicher Stoßdämpfer unserer Wirbelsäule. Wenn die Bandscheibe abgenutzt ist, können Bewegungsmangel, Fehlhaltungen wie auch Übergewicht folgen. Ein Bandscheibenvorfall liegt dann vor, wenn das Bandscheibengewebe nicht an seinem Platz bleibt und sich vorwölbt oder das Bandscheibengewebe ganz austritt.

Der Druck auf die Nervenwurzel verursacht für den Patienten Schmerzen. Eine Altersabnutzung ist hier natürlich.

Betroffene sollten diese Alarmsignale beachten:

  • Lähmungserscheinungen
  • Urin- und Stuhlinkontinenz

Wichtig: Bandscheiben-OPs sind wesentlich seltener erforderlich, als gedacht.


Physiotherapeutische Therapie bei Bandscheibenschmerzen

1. Stoßwellentherapie als schmerzlinderndes Instrument

Funktion:

Beim Einsatz von Stoßwellen in der Zellumgebung entstehen freie Radikale, welche die Bildung von schmerzhemmenden Substanzen aktivieren. Die Stoßwellen zerstoßen auch die Membran von nozizeptiven Zellen ganz oder teilweise. Die Zelle kann dann kein Membranpotenzial aufbauen und die Schmerzsignale bleiben aus.


Vorteile der Behandlung:

  • Schmerzreduzierende Wirkung
  • OP vermeiden
  • Ambulante Behandlung
  • Geringe Nebenwirkung


2. Kryotherapie zur Linderung von Verspannungen

Funktion:

Die Thermotherapie nutzt die Temperaturunterschiede zwischen dem Körper und seiner Umgebung. Die Behandlung vermindert die Durchblutung und somit auch die Einlagerung von Flüssigkeiten. Außerdem hemmt sie Entzündungen, da sie Stoffwechsel- und Entzündungsprozesse unterdrückt. Zusätzlich lindert sie Schmerzen und Muskelverspannungen.


Vorteile der Behandlung:

  • Direkte Schmerzlinderung
  • Geringe Nebenwirkungen
  • Vielseitige Einsetzbarkeit
  • Einfache Handhabung

3. PapImi

Funktion:

PAPImi oder auch Magnetimpuls-Geräte werden überwiegend eingesetzt, um Schmerzen und Entzündungen aller Art zu mildern bzw. zu beseitigen. Dabei wirkt das Ionen-Induktions-Therapiesystem mit Magnetfeldern bis in das Körperinnere und dringt zu einer Tiefe von 20 cm vor.

Die Energiefelder dringen ins Zellinnere ein und stimulieren und dynamisieren die Naturkräfte des Körpers. Sie erhöhen zum Beispiel das Membranpotential der Zellen und beschleunigen auf diese Weise den Heilungsprozess.


Vorteile der Behandlung:

  • Positive Beeinflussung der Genesung der Zellen
  • Schmerzlinderung/ Schmerzbeseitigung
  • Keine Nebenwirkungen

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
1
Interessante Artikel zum Thema „Bandscheibenvorfall”

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
 
Ich akzeptiere die Nutzungsrichtlinien und AGB der jameda GmbH und habe die Datenschutzerklärung gelesen.
  

Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete

Ärzte für spezielle Behandlungsgebiete

jameda Behandlungsgebiete