Deutschlands größtes Arzt-Patienten-Portal

Die richtige Therapie bei Beckenschiefstand

Dr. Kusser

von
verfasst am

© photo 5000 fotoliaDie richtige Therapie des Beckenschiefstands bekämpft Schmerzen und Verspannungen (© photo 5000 fotolia)Das Becken als Basis und die Wirbelsäule als zentrale Stütze sind grundlegende statische Elemente des Körpers - bei Beckenschiefstand und Wirbelsäulenskoliose gerät der ganze Körper ins Ungleichgewicht. Um den Körper aufrecht zu halten muss dies durch andere Kräfte kompensiert werden. Das Resultat sind oft einseitige Muskelverspannungen sowie Schmerzen in Gelenken und im Rücken. Dazu können Abnutzungserscheinungen auftreten; eine Maschine, die nicht rund läuft, verschleißt irgendwann. Mithilfe der Isogai Dynamic Therapy ist es möglich, solch ein Ungleichgewicht frühzeitig wahrzunehmen und nachhaltig auszugleichen.

Die Isogai Dynamic Therapy

Isogai Dynamic Therapy ist eine vom japanischen Arzt Dr. Kimiyoshi Isogai entwickelte Form der manuellen Körpertherapie, die in Deutschland bereits vereinzelt praktiziert, jedoch gerade erst öffentlich bekannt gemacht wird. Dr. Isogai erkannte vor über 60 Jahren, wie wichtig ein ausbalanciertes Becken für die Körperstatik des Menschen und seine Gesundheit ist. Er stellte außerdem fest, dass sich bei über 90% seiner Patienten mit Beckenschiefstand und scheinbarem Beinlängenunterschied beide Beine auf Röntgenaufnahmen als gleich lang darstellten. Diese sogenannten funktionellen Beckenschiefstände führte er auf eine ungleiche Stellung der beiden Oberschenkelhalsknochen in den Hüftpfannen des Beckens zurück; ein Bein sitzt sozusagen „lockerer“ im Hüftgelenk als das andere.

Fehlhaltungen – der Selbsttest

Betroffene können dies überprüfen, indem sie sich auf den Rücken legen und die Beine „loslassen“. Wenn nun die Füße entweder nach außen oder nach innen fallen (Rotation um die Längsachse des Beines), kann sich darin bereits eine Tendenz zeigen, weg von der physiologischen Haltung mit parallelen Füßen (diese Haltung ist für die natürliche Gelenkfunktion der unteren Extremitäten wichtig, insbesondere für das Knie und das Sprunggelenk). Wenn nun zusätzlich ein Bein weiter nach außen oder innen fällt als das andere, ist dies höchstwahrscheinlich ein Zeichen für ein entsprechend asymmetrisches Verhalten der Muskeln, Bänder und/oder Gelenke. Zum Beispiel wird das Bein, welches stärker nach außen fällt, in der Regel länger erscheinen. Dies kann im Endeffekt zu einem funktionellen Beckenschiefstand und daraus folgender skoliotischer Fehlhaltung der Wirbelsäule führen oder aber bereits bestehende Fehlstellungen verstärken.

Die nachhaltige Verbesserung der Haltung

Die Techniken zur Untersuchung und manuellen Korrektur solcher Fehlstellungen arbeiten in erster Linie an den Hüftgelenken sowie den dort ansetzenden Muskeln und Bändern. So kann ein scheinbarer Beinlängenunterschied von 1-2 cm oft schon in einer einzigen Behandlungssitzung ausgeglichen werden. Die Methode, per Einlage im Schuh solch einen Beinlängenunterschied auszugleichen, kann die Ursache an den Hüftgelenken meist nicht beheben, sondern führt im schlimmsten Fall sogar zu einer Verschlechterung der Symptome.

Mittels Kombination aus therapeutischer Behandlung und eigenen Übungen kann die Isogai Dynamic Therapy das Becken, vor allem bei funktionellen Fehlstellungen, nachhaltig ins Gleichgewicht bringen. Dies schafft eine gute Basis für eine flexible Wirbelsäule sowie eine gesunde, natürliche Körperhaltung. Die Therapie ist aber ebenso anwendbar bei anderen akuten oder chronischen Beschwerden des Bewegungsapparates, sowie auch prophylaktisch zur Vorbeugung selbiger. Regelmäßige eigene Anwendung der Übungen trägt außerdem langfristig zur Erhaltung der Funktionsfähigkeit von Hüfte und Wirbelsäule bei.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
29
Interessante Artikel zum Thema „Rückenschmerzen”

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
 
Ich akzeptiere die Nutzungsrichtlinien und AGB der jameda GmbH und habe die Datenschutzerklärung gelesen.
  

Kommentare zum Artikel (4)


17.02.2016 - 18:45 Uhr

Guten Tag, mit Interesse habe ich Ihren Artikel...

von Garo

... gelesen. Da ich selbst unter einem Beckenschiefstand mit Beinlängendifferenz leide, würde es mich interessieren, ob es denn auf einer Röntgenaufnahme erkennbar ist, wenn ein Hüftgelenk lockerer als normal in er Hüftpfanne sitzt. Bei mir wurde eine Röntgenaufnahme gemacht sowie eine kurze körperliche Untersuchung, woraufhin ich mit einem Keil für den Schuh und der Aussage "das sei angeboren" abgefertigt wurde. Ich bin ambitionierter Hobbysportler und habe zunehmend mehr Probleme, wie Läuferknie und Schmerzen im Sprunggelenk und Vorfuß. Die Probleme sind immer einseitig und insbesondere an der Fußsohle ist auch ein deutlicher Unterschied bei der Hornhaut (bin Barfußläufer) zu erkennen. So scheine ich den Großzehenballen am längeren Bein weniger zu belasten und dafür mehr über die Kleinzehen abzurollen. Leider nimmt sich keiner der Ärzte und Physiotherapeuten, bei denen ich bisher war, dem Thema ernsthaft an. Immer heißt es, dass wäre nicht schlimm und sowas hätte fast jeder. Haben Sie möglicherweise eine Ärzte-Empfehlung für den Großraum Köln/Bonn? Ich würde mich sehr über eine Rückmeldung freuen. Herzliche Grüße, Garo

Dr. Kusser

Antwort vom Autor am 18.02.2016
Dr. Anselm Kusser

Danke für Ihren Kommentar. Klingt sehr danach dass die Beschwerden vom Bckenschiefstand kommen... Auf dem Röntgenbild wird es schwer zu erkennen sein, da hauptsächlich das Bindegewebe dafür verantwortlich ist, und selten der Gelenkspalt selbst vergrößert ist. Im Raum Köln ist mir leider niemand bekannt der in die Richtung Isogai arbeitet. Suchen Sie aber auf jeden Fall nach jemand der Ihnen zuhört und Sie ernst nimmt! Nur weil diese Probleme weit verbreitet sind heißt es nicht dass das nicht schlimm ist, wie Sie es ja offensichtlich gerade erleben... Es gibt ein Buch zum Thema Isogai, in dem auch Möglichkeiten der Selbstbehandlung beschrieben sind. Buch Cover und ISBN Nummer finden Sie auf meiner Praxis Webseite... Alles Gute & Beste Grüße Anselm Kusser

11.01.2016 - 13:02 Uhr

Herr Dr. Kreutzer, ich habe seit 15 Jahren immer...

von Ahmet

... starke Schmerzen. Ich bin 2006 und 2007 an der HWS und LWS operiert worden, trotzdem habe ich immer Schmerzen. Könnte man mir noch helfen? Danke Ahmet

Dr. Kusser

Antwort vom Autor am 13.01.2016
Dr. Anselm Kusser

Grundsätzlich ist es fast immer möglich durch sanfte Mobilisierung die Situation besonders bei Schmerzen zu verbessern. Sie können sich gerne wegen einem Termin an mich wenden. Ich habe eine offene Sprechstunde für ein kostenloses Erstgespräch mit Unterschung und Beratung bzgl. Behandlungskonzept. Schönen Gruß, Anselm Kusser

09.12.2015 - 12:02 Uhr

Danke, Herr Dr. Kusser. Ich bin vollkommen...

von Katharina

... überzeugt (das ist nicht immer so), dass es sich bei mir um so etwas handelt. Ich bin eigentlich in recht guter Physiotherapie, aber auf diese Idee kommt kaum einer... bzw. der letzte Orthopäde (im Urlaub !) hat diesen Beckenschiefstand sofort gesehen und mir das, was hier schon beschrieben wurde, eine Einlage zur Erhöhung, verschrieben. Haben Sie eine Website, wo ich mich über solche Workshops in Zukunft informieren kann? Schade, dass es im Raum FFM sowas nicht gibt. Wie lange müsste man sich in München aufhalten für eine Anfangstherapie bzw. erste Übungen zu erlernen?

Dr. Kusser

Antwort vom Autor am 09.12.2015
Dr. Anselm Kusser

Ja es gibt die Informationen zu kommenden Workshops auf der Webseite der Oganisatorin. Sie finden den Link auf diese Seite auf der Startseite meiner Praxis-Homepage (Link ist auf meinem Jameda Profil). Des weiteren gibt es die Möglichkeit sich für den Isogai Newsletter einzutragen, über den wir ebenfalls Workshops und andere Veranstaltungen bekannt geben. Die Infos dazu finden Sie auch auf meiner Homepage. Für die erste Anamnese und eine Behandlung reichen in der Regel zwei Stunden. Wenn Sie gleich die Grundlagen der Selbstbehandlung erlernen möchten würde ich drei bis vier Stunden einplanen. Sie können mich gerne über meine Homepage per Email kontaktieren wenn Sie Interesse haben. Beste Grüße, Anselm Kusser

08.12.2015 - 10:34 Uhr

Finde diesen Artikel sehr hilfreich für mich und...

von Katharina

... er bestätigt das, was ich schon lange denke, aber leider nie richtig in Angriff genommen wurde ärztlicherseits. Mir nützt das ganze aber nur, wenn ich nun Adressen von Ärzten/Therapeuten hab wo ich mich mit dieser Methode behandeln lassen kann. Und zwar in Frankfurt/Offenbach/Hanau/Gelnhausen

Dr. Kusser

Antwort vom Autor am 09.12.2015
Dr. Anselm Kusser

Liebe Katharina, Danke für Ihren Kommentar. Leider ist die Isogai Therapie in Deutschland noch praktisch nicht bekannt und daher kaum verbreitet. Wir arbeiten intensiv daran dies zu verbessern... Momentan ist die einzige Möglichkeit für eine Behandlung in München. Es gibt allerdings am kommenden Wochenende (12.12.) einen Isogai Workshop in Hamburg. Eine google suche zu diesem Thema sollte weitere Infos liefern. Viele Grüße Anselm Kusser


Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete