Paradigmenwechsel bei HWS-Operationen: Bewegliche Prothese als Alternative zur Versteifung

Dank einer beweglichen Prothese bleibt die Mobilität der Halswirbelsäule erhalten (© contrastwerkstatt - fotolia)

Bei einem Bandscheibenvorfall an der Halswirbelsäule wird oft eine Versteifung durchgeführt. Dank einer neuen Prothese ist es heute aber möglich, die Beweglichkeit zu erhalten.

Warum Halswirbelsäulen heute noch versteift werden

Als Ralph Cloward 1958 auf einer Tagung in Washington seine Erfahrung mit dem vorderen Zugang zur Halswirbelsäule vorstellte, stieß er auf starken Widerspruch. Dabei lagen die Argumente auf der Hand. Der Zugang über den Nacken war für die Patienten schmerzhafter und man kam von hinten nur schwer an die Bandscheibe. Um das Rückenmark nicht zu verletzen, musste man Teile vom Wirbelbogen und dem Gelenk entfernen. Der Zugang von vorne war viel eleganter. Nach dem Hautschnitt konnte man dem natürlichen Spalt zwischen dem Kopfnickermuskel und der Schlundmuskulatur folgen und erreichte ohne weiteren Schnitt die Halswirbelsäule.

Verzweifelt wegen dem sturen Unverständnis rief Cloward in die Zuhörermenge: "Man kann alten Hunden keine neuen Tricks beibringen!" Inzwischen werden Halswirbelsäulen zwar fast nur noch von vorne operiert, aber sie werden auch alle versteift.

Warum geht die Mobilität verloren?

Zunächst setzte man Knochendübel anstelle der entfernten Bandscheibe ein. Weil die Entnahme eine zweite Wunde darstellt und auch nicht alle Knochendübel einheilten, verwendete man dann Knochenzement. Er hat sich jedoch nicht bewährt, weil er brechen kann und nicht einwächst.

Heutzutage nutzt man kleine Käfige aus Titan oder Plastik (PEEK), die als Platzhalter dienen, bis der Knochen durch den Käfig hindurch gewachsen ist. Der Nachteil ist, dass die zweite wichtige Funktion der Halswirbelsäule, die Mobilität, nicht erhalten werden kann.

© Henrie - fotolia
Beweglichkeit dank neuer alternativer Technik

Fast 50 Jahre nach Cloward kam es zu einem neuen Paradigmenwechsel. Auf dem 1. Kongress für Spinearthroplastie (2001) wurde eine neue Technik vorgestellt: die bewegliche Bandscheibenprothese. Mit ihr bleibt sowohl die Stabilität als auch die Mobilität erhalten.

Viele Studien zeigten, dass die Bandscheibenprothese keine Nachteile gegenüber der Versteifung aufweist. Diese Erfahrung können wir nach mehreren tausend Implantationen nur bestätigen.

 

Warum wird die bewegliche Prothese nicht flächendeckend eingesetzt?

Die Prothesen werden nur an wenigen Zentren routiniert implantiert. Das liegt vor allem an den höheren Materialkosten im Vergleich zur Versteifung. Diese höheren Kosten müssen vorwiegend die Krankenhäuser tragen. Im Zeitalter des globalen Sparwahns nicht gerade förderlich.

Oft wird deswegen argumentiert, dass die Prothesen irgendwann knöchern überwachsen sind und dadurch keinen Sinn machen. Das ist zwar richtig, bei den meisten Patienten passiert das aber erst nach vielen Jahren und es geht ihnen trotzdem gut.

Verschwiegen wird den Patienten, dass es auch Käfige gibt, die nicht einwachsen, und es dann zu einer schmerzhaften Pseudarthrose kommen kann.

Wann ist eine bewegliche Prothese sinnvoll?

Kann man die Beweglichkeit erhalten, sollte man eine Prothese einsetzen. Dafür werden vor der Operation spezielle Untersuchungen durchgeführt. Sind die Gelenke bereits knöchern überwachsen (Arthrose) oder besteht eine hochgradige Knochenerweichung (Osteoporose), sollte man wie früher versteifen. In über 95 % ist es aber möglich, eine Prothese zu implantieren und auf eine Versteifung zu verzichten. So bleiben Stabilität und Mobilität erhalten. 

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel? 42

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Kommentare (32)

Uwe H., 14.02.2021 - 13:00 Uhr

Mir sollen am Dienstag 2 Cages eingesetzt werden und eine Versteifung über 5/6/7. Ich habe eine Spinalkanalverengung. OP-Termin steht. Ich hatte schon vorher Zweifel, ob ich das machen lassen soll. Der Artikel und die Kommentare lassen meine Zweifel wieder aufflammen. Vor allem, weil mir die Ärzte sagten, dass die Einschränkungen durch die Versteifung nur gering wären und ich das im Alltag kaum spüren würde. Auch wurde mir als Kassenpatiente nichts von Alternativen erzählt. Kann jemand vielleicht etwas mehr zu den Auswirkungen der Versteifung sagen und welche alternativen Möglichkeiten mir in meiner Situation eventuell jetzt noch bleiben?

Gerald K., 29.01.2021 - 15:10 Uhr

Hallo, ich habe einen breitbasigen Bandscheibenvorfall zw c5/c6 und c6/c7 seit 2 Jahren. Zum Glück habe ich keine Ausstrahlungen in die Hände und ich war auch einige Zeiten dazwischen schmerzfrei, aber immer wieder kommen heftige Schulter und Nackenschmerzen. Auf dem MRT Bildern sind man in den 2 Jahren keine Verschlechterung aber auch keine Verbesserung. Im Falle dass es nicht besser wird und man operieren muss, wie sieht es danach mit dem Sport bei so einem Implantat aus? Ich war davor Extremsportler (Klettern, Slacklinen, Extremskifahren) und habe davon gelebt. Kann man mit den Implantaten danach jede Sportart wieder ausführen oder ist man trotzdem damit sehr eingeschränkt was das weitere Leben bedeutet. Haben die Implantate die ungefähr die gleiche Haltbarkeit wie eine normale Bandscheibe bei Belastungen oder darf man diese nur wenig belasten?

Oswald H., 28.12.2020 - 16:21 Uhr

Ich habe sehr viel über die HWS-Prothesen gelesen, wie auch schon einige Betroffene die Probleme angesprochen haben, ist die Entfernung zu der Klinik wo die Untersuchung gemacht wird zu weit. Auch mein Neurochirurg hat mir eine Versteifung von C5 angeraten. Ich bin mir nicht sicher ob ich mir das antun möchte, da ich jetzt von dieser Prothese gehört habe. Meine Frage ist: gibt es im Raum München auch eine geeignete Klinik die das macht?

B. V. Albert, 03.11.2020 - 11:06 Uhr

Hallo Wie sieht ihr cage aus das er beweglich bleibt. Ist das der der statt starre horizontalverbindungen so eine Art Stoßdämpfer hat. Ähnlich wie bei Autos? Wo befindet sich ihr Institut und wäre die OP eine kassenleistung? Vielleicht könnte ich mal ein Bild ihres Implantat erhalten. Ich suche für mich die beste Lösung einer OP bin jedoch Kassenpatient. Traurig das unsereins ohne Geld zum Leiden oder Sterben verurteilt wird, obwohl es anders möglich wäre. Wäre sehr schön wenn sie mir die Informationen zukommen lassen könnten. Vielen lieben Dank V. Albert

Heino S., 08.09.2020 - 18:09 Uhr

Sehr gute aufschlussreiche Information, da ich selber betroffen bin, mein Chirurg aber nur was von Versteifung erzählt hat und nichts von alternativen beweglichen Methode! So bin ich schon dreiviertel Jahr am überlegen ob ich mich operieren lassen soll!

Christian F., 11.08.2020 - 21:57 Uhr

Das hört sich sehr gut an. Ist etwa der 7. Halswirbel durch ein multiples Myelom stark angegriffen, ist welche Methode empfohlen ?

Göpfert K., 13.03.2020 - 09:41 Uhr

Guten Tag, ich habe mal eine Frage, ich bin vor fünf Wochen an der Hws operiert worden c7 entfernt und cage eingesetzt wurden. Ich hatte über Jahre Schmerzen, Taubheit in beiden Armen, Kribbeln und Krämpfe in beiden Händen Nach der Operation ging es 14 Tage gut ,nun sind die Beschwerden wieder zurück

Antwort von Andreas Schmitz, verfasst am 27.05.2020

Hallo Göpfert K., um Ihnen weiterhelfen zu können, müssen Sie untersucht werden und es muss ein aktuelles CT oder MRT erstellt werden. Eine Ferndiagnose ist nicht möglich. Sie können gerne einen kurzfristigen Termin in unserer Klinik vereinbaren.

Steffen, 04.12.2019 - 09:57 Uhr

Hallo. Ich wurde nach einem Unfall (HWS 5 Fraktur) operiert und es wurde eine Versteifung zwischen dem 3 und dem 7 Halswirbel angelegt. Vorne wurde ich ein zweites Mal operiert und es wurde ein Cage und eine Platte, die HWS 5 überbrückt eingesetzt. Ich habe mich von dem Unfall und dem Querschnitt recht gut in kurzer Zeit erholt und der Verlust der Beweglichkeit durch die Versteifung ist im Moment mein größtes Problem. Gibt es Möglichkeiten über flexible Prothesen die Situation aufzubessern?

Antwort von Andreas Schmitz, verfasst am 13.12.2019

Hallo Steffen, ja, da gibt es Möglichkeiten. Aber die müssen sehr individuell ausgewählt werden. Vielleicht vereinbaren Sie einen Termin in meiner Sprechstunde, bei dem Sie Ihre Bilder bitte mitbringen. Vor allem ein CT der Halswirbelsäule ist wichtig.

Marion G., 11.10.2019 - 15:03 Uhr

Sehr geehrter Herr Schmitz, ich habe über diese neue Möglichkeit gestaunt. Mir wurde 2001 ein hws mit Titanplatte im Oberlinhaus Potsdam-Babelsberg versteift. Die chronischen Schmerzen in Schulter, Hals und Nacken sind geblieben. Die Beschwerden haben zugenommen und auf dem Röntgenbild sind knöcherne Veränderungen, Verschleiß, zu erkennen. Osteoporose habe ich auch. Jetzt muss ich zum Mrt und anschließend zum Neurochirurgen. Nun weiß ich aber nicht, wohin und suche so ein Zentrum. Können Sie mir eins in meiner Nähe empfehlen? Bis nach Ihnen ist es mir doch zu weit. Ich habe keinen Führerschein. Das Gehen fällt mir auch schwer, habe 3 lws op hinter mir. Vielen herzlichen Dank für Ihre Antwort. Freundlichst Frau G.

Antwort von Andreas Schmitz, verfasst am 17.10.2019

Liebe Frau G., vielen Dank für Ihre Nachricht. Bitte rufen Sie mich an, dann sehen wir, wie wir Ihnen helfen können. Viele Grüße Sabine Ring Tel. 0211/78179597

Ralf W., 12.08.2019 - 18:34 Uhr

Das ist sehr gut und wir Betroffenen haben lange darauf gewartet, dass sich diese Technik durchsetzt.

Antwort von Andreas Schmitz, verfasst am 20.08.2019

Das stimmt und wir freuen uns künftig noch mehr im Bereich Bandscheibenprothetik aufklären zu können.

Friedrich, 31.07.2019 - 15:46 Uhr

Wurde am 2.7.an der Halswirbelsäule operiert, bekam eine Bandscheibenprothese und einen Platzhalter eingestzt. Gehe am 5.8.in die Reha. Ist es normal, dass ich Kopfschmerzen dadurch habe und nicht Verspannungen.

Antwort von Andreas Schmitz, verfasst am 05.08.2019

Bei wem wurden Sie operiert?

Fabia D., 07.06.2019 - 13:23 Uhr

Guten Tag, habe eine Bandscheibenvorfall c4/5 mei Arzt rät mir zu versteifen. Wie sehr würde dadurch die beweglichkeit ein geschränkt? Kann man den kopf noch link/rechts bewegen und nicken? Vielen dank für Ihre antwort.

Antwort von Andreas Schmitz, verfasst am 02.07.2019

Hallo Frau D., wir versteifen nicht, sondern arbeiten bewegungserhaltend. Vereinbaren Sie gerne einfach und schnell einen Termin in unserer Sprechstunde unter www.clinicbeletage.de

Simone I., 22.03.2019 - 18:16 Uhr

Ich muss mal etwas los werden. Und zwar ein dickes Lob an Sie. Dank meines niedergelassenen Chirurgen aus Bottrop, der mich zu Ihnen schickte, bin ich erfolgreich zum 2. Mal an der HWS mit einer beweglichen Prothese operiert worden. Es war in Hattingen eine Super-Betreuung. Die OP war am 03.08.2012 und mir geht es super. Vielen Lieben Dank.

Antwort von Andreas Schmitz, verfasst am 25.03.2019

Vielen Dank für Ihr Feedback. Wir haben es an Herrn Schmitz weitergeleitet und er freut sich sehr :)

Georg S., 30.12.2018 - 14:22 Uhr

Nochmals die Frag: Kann man eine HWS-Versteifung, wegen Dauerschmerz, auf eine Prothese umoperieren? Ist das möglich? Georg S

Antwort von Andreas Schmitz, verfasst am 30.01.2019

S. u.

Georg S., 30.12.2018 - 11:59 Uhr

Bei meiner Frau wurde einfach eine HWS-Versteifung gemacht, 2014. Jetzt hat sie einen Dauerschmerz. Kann man die Versteifung entfernen und eine Prothese reinmachen?

Antwort von Andreas Schmitz, verfasst am 30.01.2019

Sehr geehrter Herr S., wir haben solche Eingriffe schon durchgeführt. Die Indikation hierzu wird aber sehr streng gestellt. Wir benötigen eine aktuelle MRT & CT der HWS. Die Entscheidung kann nur im Rahmen einer persönlichen Vorstellung erfolgen. Liebe Grüße

Anke W., 25.12.2018 - 20:23 Uhr

Sehr geehrter Herr Schmitz, ist nach erfolgter Versteifung eine Rückkehr zur Mobilität durch erneute OP und Einsetzen der beweglichen Prothese möglich? Zwei Versteifungen der Halswirbelsäule wurden bereits durchgeführt. Ein dritter Bandscheibenvorfall ist prognostiziert. Wenn ja, wo ist das dem Ort Oldenburg (Oldbg) nächstgelegene Zentrum, das Sie empfehlen können? An welchen Arzt sollte man sich für die Einweisung dorthin wenden ? Herzlichen Dank im voraus für Ihren Tipp. Mit freundlichem Gruß Anke W.

Antwort von Andreas Schmitz, verfasst am 30.01.2019

Sehr geehrte Frau W.,. eine Umwandlung einer Fusion in eine Prothesenversorgung ist nur in seltenen Fällen möglich. Das nächste Zentrum zu Oldenburg sind wir. Liebe Grüße

Renate, 25.11.2018 - 12:41 Uhr

Sehr geehrter Herr Schmitz, ich habe seit 2009 zwischen HW 5/6 ein dynamisches Bandscheibenimplantat aus Titan in Form eines liegenden U. Nun leide ich seit einem Jahr wieder an starken Schmerzen, Parästesien in Arm und Fingern, zunehmenden Funktionsverlust der linken Hand und Schwäche im linken Bein. Da in den über und unter dem Implantat liegenden Wirbelpaaren bereits Protrusionen zu sehen waren (MRT 1/17), stellt sich für mich die Frage nach einer hilfreichen Variante zur Verbesserung der Situation. Mich interessiert, ob es möglich ist, mehrere Implantate, also auf mehreren Bandscheibenetagen, einzusetzen und ob auch Erfahrungen vorliegen, wie lange die Funktionalität der HWS dadurch erhalten bleiben kann. Ich bin 52 Jahre alt, weiblich und im Moment durch die Erkrankung in fast allen Lebensbereichen beeinträchtigt, arbeitsunfähig und in meiner Lebensqualität stark eingeschränkt. Eine Versteifung der HWS möchte ich möglichst vermeiden. Vielen Dank!

Antwort von Andreas Schmitz, verfasst am 11.12.2018

Sehr geehrte Dame, generell ist es kein Problem Bandscheibenprothesen auf mehreren Etagen zu machen. Allerdings müsste man sich aktuelle MRT Bilder anschauen, um zu schauen, worauf sich der Funktionsverlust zurückführen lässt. Vereinbaren Sie gerne einen Termin in der Sprechstunde, um dies zu prüfen.

Jerry, 31.10.2018 - 00:27 Uhr

Hallo, leide seit einigen Monatean an der HWS d. h. Nackenschmerzen in der frueh am meisten. Oft versuche ich auf dem Bauch zu schlafen und neige wg. Luftholen den Kopf zur Seite. Dies führt zu den Schmerzen und Schwindel und Kopfschmerzen im Laufe des Tages später durch den Tag. Mein Job ist sehr anstrengend und ich komme nicht mehr zu meiner sonst so geliebten Bewegung wie Laufen usw. Was können Sie mir raten? Bei meinem Arzt war ich noch nicht. Bin 44 w und habe in 6 Monaten 5 Kilo zugenommen. Was ist falsch mit mir? Vielen Dank. Hatte sowas nie zuvor gehabt,.

Antwort von Andreas Schmitz, verfasst am 20.11.2018

Bei der Symptomatik sollten Sie auf jeden Fall mal Ihren Arzt aufsuchen

Jutta, 28.09.2018 - 08:04 Uhr

Hallo Ich finde es schade, dass man als Patient meistens über solche Alternative Möglichkeiten nicht informiert wird. Mich hat es 2015 leider auch erwischt (Bandscheibenvorfall Halswirbelsaule) und ich bekam Cages eingesetzt, die dann kurze Zeit später in die Wirbelgrundplatten eingebrochen sind welches dann eine zweite Operation erforderlich machte (neue Cages, Eigenknochenmasse und Fixierung mit Platte). Habe jedoch immer noch Beschwerden in Form von Schmerzen und Taubheitsgefühl Schulter /Nackenbereich, Ellenbögen und Händen /Finger Besteht eigentlich die Möglichkeit eine Versteifung rückgängig zu machen?

Antwort von Andreas Schmitz, verfasst am 08.10.2018

Hallo, generell müsste man sich aktuelle Bilder Ihres Falls anschauen. Nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf. Liebe Grüße Ihr Team der Clinic Bel Etage

Interessante Artikel zum Thema

Sie suchen einen passenden Arzt für Ihre Symptome?