Skribben und ostfriesische Chiropraktik: Sanfte Therapien gegen Rücken- und Gelenkbeschwerden

Herr Breidenbach

von
verfasst am

©fotolia-104934401-Picture-FactoryImmer mehr Schüler und Studenten leiden an Rückenschmerzen (©fotolia-104934401-Picture-Factory)

Trotz ständig neuer, immer aufwändigerer und teurerer Methoden leiden in Deutschland und allen anderen Industriestaaten immer mehr Menschen unter Rücken- oder Gelenkbeschwerden. Was nun?
 

Ab welchem Alter treten die Schmerzen in der Regel auf?

Gelenkbeschwerden betreffen schon lange nicht mehr nur die ältere Generation - auch viele Schüler und Studenten leiden bereits unter Rücken- und Nackenschmerzen, Spannungskopfschmerzen, Gelenkschmerzen, Bandscheibenvorwölbungen oder gar -vorfällen.

Obwohl die Untersuchungsmethoden in den letzten Jahrzehnten moderner und wesentlich exakter geworden sind, nehmen die Probleme im Bewegungsapparat eher zu als ab. Die Schulmedizin wirkt hier eher ratlos und die Patienten suchen oftmals nach Alternativen. Das Skribben nach Dr. Klaus Karsch und die ostfriesische Chiropraktik nach Karl-Heinz Peper sind zwei vielversprechende Methoden aus der heimischen Volksheilkunde, die schon vielen Patienten helfen konnten.

Zu Zeiten, als es noch keine umfangreiche ärztliche Versorgung gab, gingen Menschen bei Rücken- oder Gelenkschmerzen zu sogenannten Knochenbrechern, Knochenheilern oder Sehnenersetzern. Meistens handelte es sich um Laienheiler, die neben ihrem eigentlichen Beruf in ihrer Freizeit Menschen und Tiere behandelten – und das fast immer mit großem Erfolg.

Dieses Wissen wurde ausschließlich innerhalb der Familie - meist vom Vater an den Sohn - weitergegeben. Dem Einsatz von Dr. Klaus Karsch, der jahrelang durch Deutschland reiste, um diese Laienheiler aufzusuchen und von ihnen zu lernen, verdanken wir heute das Skribben.

Karl-Heinz Peper, ein Kräuterkundiger Heilpraktiker aus Ostfriesland, besuchte jahrelang zahlreiche ostfriesische „Knochenbrecher“, um von ihnen zu lernen. Beide gaben dieses Wissen in Seminaren weiter, sodass es heute einige Therapeuten gibt, die mit diesen Methoden arbeiten.


Skribben nach Dr. Klaus Karsch

Beim Skribben oder „Sehnensetzen“ handelt es sich um eine rein manuelle Methode zur Behandlung von Wirbelsäulen- und Gelenkerkrankungen. Nach der © monkeybusinessimages - iStockRücken- und Gelenkschmerzen sind behandelbar! (© monkeybusinessimages - iStock)Theorie des Skribbens entstehen Schmerzen in den Gelenken dadurch, dass die Sehnen im betroffenen Gelenk verklebt oder verkürzt sind.

Dadurch erhöht sich der Druck im Gelenk und es kommt zu Schmerzen. Im weiteren Verlauf können dadurch degenerative Erkrankungen wie z.B. Arthrosen oder Bandscheibenvorfälle entstehen.

Ziel des Skribbens ist es, die Sehnenverkürzungen zu lösen und somit für eine Druckentlastung zu sorgen. Die Schmerzen lassen meistens sofort nach und die Gelenke können sich mit der Zeit wieder regenerieren.


Ostfriesische Chiropraktik nach Karl-Heinz Peper

Wie auch in der klassischen Chiropraktik hat die ostfriesische Chiropraktik zum Ziel, die Blockaden im Gelenk selbst zu lösen. Gelenke, die in Ihrer Beweglichkeit eingeschränkt sind, werden durch gezielte manuelle Grifftechniken wieder beweglich gemacht. Aber im Gegensatz zur klassischen Chiropraktik werden hier keine Impulstechniken angewendet, d.h., der Patient wird nicht fixiert und meistens knackt es auch nicht.

Die Gelenke werden in gezielten Eigenbewegungen sanft und sicher gerichtet. Deshalb eignet sich die ostfriesische Chiropraktik auch sehr gut zur Behandlung von Kindern, älteren Menschen oder Patienten, die vor der klassischen Chiropraktik Angst haben.

Beide Methoden können sehr gut alleine angewendet werden. Noch bessere Erfolge lassen sich allerdings erzielen, wenn beide kombiniert werden. Beim Skribben werden zuerst die Strukturen um die Gelenke herum versorgt und mit der ostfriesischen Chiropraktik wird dann das Gelenk selbst behandelt.

Traditionell werden das Skribben und die ostfriesische Chiropraktik bei folgenden Beschwerden eingesetzt:

  • Rückenschmerzen
  • Nackenverspannungen
  • Knieschmerzen und Hüftschmerzen
  • Arthrosen
  • Schulter-Arm Syndrom
  • Fersensporn
  • Hallux Valgus
  • © 9nong - FotoliaGegen Migräne z.B. kann Skribben erfolgreich eingesetzt werden (© 9nong - Fotolia)Spannungskopfschmerzen
  • Schnappfinger
  • Tennis-Golferarm
  • Sehnenscheidenentzündungen.

Im Sinne einer ganzheitlichen Behandlung können beide Methoden zudem bei folgenden Beschwerden unterstützend eingesetzt werden:

  • Migräne
  • Tinnitus
  • Skoliose
  • Organische Beschwerden

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
16
Interessante Artikel zum Thema „Rückenschmerzen”

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
  

Kommentare zum Artikel (3)


22.06.2017 - 21:40 Uhr

Wo gibt es in Norddeutschland,außer in Friesland,...

von Hühn

... z.B. inMV noch Knochenbrecher?

Herr Breidenbach

Antwort vom Autor am 07.07.2017
Olaf Breidenbach

Tut mir leid, in Ihrer Gegend kenne ich niemanden.

10.05.2017 - 08:33 Uhr

Wer beherrscht diese Technik und wer führt sie in...

von Birgit G.

... Essen und Umgeburg aus? PLZ 45143

Herr Breidenbach

Antwort vom Autor am 16.05.2017
Olaf Breidenbach

Bei Antje Kordts in Bochum Dahlhausen können Sie es versuchen. www.ge.ge.de

20.04.2017 - 07:32 Uhr

Wer beherrscht diese Technik und führt sie in...

von Britta B.

... meiner Umgebung aus? Meine Postleitzahl lautet 49661

Herr Breidenbach

Antwort vom Autor am 24.04.2017
Olaf Breidenbach

Karl Heinz Peper in Detern. http://www.naturheilpraxis-peper.de/


Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete und Lexikon-Inhalte

Über Krankheiten und Symptome informieren

Das jameda Lexikon