Achillessehnen-Schmerzen und -Entzündungen Teil 1: Die 7 wichtigsten Ursachen

Ein Achillessehnenriss ist sehr schmerzhaft - Die Ursachen können jedoch sehr vielfältig sein (©fotolia-SENTELLO)

Wenn Achillessehnenschmerzen durch einen bestimmten Reiz ausgelöst wurden, sei es durch einen Schlag oder eine zu lange Belastung, dann dauert es ohne die richtige Behandlung manchmal monate- bis jahrelang, bis eine Besserung oder Heilung der verdickten, entzündeten Sehne einsetzt.

Beim Arzt bekommt man normalerweise ein Fersenpolster, eventuell Einlagen und bei starken Schmerzen eine Spritze mit Cortison oder Medikamente verabreicht, die meist nur wenig helfen können.

Mit der Standardtherapie kommt es nicht selten zur Chronifizierung und manchmal auch zum Riss der Sehne, einer der langwierigsten Verletzungen überhaupt, die normalerweise zu fast einem Jahr Sportpause zwingen.

 

Die 7 wichtigsten Ursachen

Wir haben viele Jahre bei Experten und im eigenen Hause recherchiert und sieben Hauptverursacher der akuten und chronischen Achillessehnen-Entzündung ausgemacht, die behandelbar sind.

  1. die z.B. durch den Laufstil, Schuhe oder Übergewicht erworbene oder genetisch bedingte Fehl-Statik des Fußes, die zur Mehrbelastung einer oder beider Achillessehnen führt
  2. die vermehrte einseitige Beinbelastung durch unbewusste Schon-Fehlhaltung, Beinlängendifferenz oder Schiefstand der Hüfte bei Verletzungen in der Vergangenheit oder bei hauptsächlich einseitiger sportlicher Fußbelastung
  3. ungenügende Vorbereitung der körperlichen Belastung oder mangelnde Durchblutung der Sehne durch fehlendes oder falsches Aufwärmtraining, fehlende muskuläre Kraft der Becken-Beinmuskeln oder ungenügender Dehnzustand der gesamten Becken-Beinmuskulatur, die einen großen Einfluss auf die Spannung der Achillessehne hat
  4. Arbeits-, Familien-, oder Beziehungsstress, da durch die Stresshormone die Durchblutung im gesamten Körper vermindert und das Immunsystem Heilungserfolge verzögert
  5. Falsche Ernährung oder Erkrankungen wie Verdauungsstörungen, die zu starken Mängeln im Bereich der sehnen- und muskelwirksamen Mineralien und Vitamine führen bzw. die bei entsprechender Genetik die Erkrankung anfeuert oder unterhält
  6. Übergewicht, weil dadurch die Sehnen deutlich mehr beansprucht werden
  7. Als Ursache für eine Achillessehnenentzündung werden nach einer Studie von Reule und Alt (2011) zusätzlich folgende Faktoren diskutiert: Fußform, mangelnde Durchblutung der Sehne, Alter, Sprunggelenkkinematik und Überpronation

Diese sieben Hauptverursacher der Achillessehnenentzündung lassen sich bei intensiver medizinischer und Eigentherapie innerhalb von acht Wochen meist soweit verbessern, dass der Schmerz zunächst langsam verschwindet und meist deutlich später auch die Sehne wieder zur normalen Dicke zurückfindet. Eine generelle Sportpause ist in der Regel nicht nötig, außer natürlich bei den besonders belastenden Sportarten, wie z.B. Laufsport, Fußball, Tennis oder Badminton.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel? 17

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Kommentare (5)

Fr. Vogel, 28.08.2020 - 14:44 Uhr

Guten Tag, ihren Beitrag finde ich schon mal sehr gut. Ich erkenne mich da wieder. Ich habe hierzu eine Frage: 1. Beide Achillissehnen sind stark angeschwollen und schmerzen ständig. Ebenso bei Druck entstehen starke Schmerzen. Was kann man dagegen tun? 2. Seit inzwischen ca 5 Monaten starke Schmerzen in der li. Ferse. Bei längerer Belastung sehr stark. Aber auch in Ruhe habe ich Schmerzen. Ortopäde meint, es wäre eine Faszienentzündung. Ultraschall und Massage haben nichts gebracht. Therapie mit Ibu 600 2x tägl. halfen nicht. Ich laufe am Tag sehr viel, bin Altenpflegerin. Können Sie mir helfen? Fersensporn wurde ausgeschlossen.

Waldner, 03.05.2019 - 17:46 Uhr

Der Artikel hat meine Frage beantwortet. Vielen Dank.

Antwort von Dr. med. Michael Oppel - Privatarztpraxis, verfasst am 27.12.2019

Gerne.

Sylvia K., 02.05.2018 - 14:47 Uhr

Ich habe wahnsinnige Schmerzen durch die Achhilissehne. Ich habe einen Fersensporn. Zwei Stück seit zwei Jahren und habe wahnsinnige Schmerzen an der Ferse alles heißt und zur Wade hoch auch und das wummert. Ich habe schon drei Spritzen und Kurzwellen Behandlung. Ich bin jetzt auf Krücken gegangen. Was muss ich machen lassen oder kann ich machen? Aber bitte keine Laserung oder Zertrümmerung. Habt ihr einen Rat? lg

Antwort von Dr. med. Michael Oppel - Privatarztpraxis, verfasst am 02.12.2018

Auf der Seite https://www.7best7.de/gesundheitsportal/orthopaedische_erkrankungen/akute_achillessehnen_schmerzen/ habe ich die aktuellen naturheilkundlichen und schulmedizinischen Leitlinien zu Achillessehnenbeschwerden medizinisch überprüft.

Interessante Artikel zum Thema

Sie suchen einen passenden Arzt für Ihre Symptome?