Diagnostik, Behandlung und Beratung bei Achillessehnenverletzungen

Für eine nachhaltige Therapie ist eine genaue Diagnostik unumgänglich. (© Ridofranz - iStock)

Die Achillessehne ist die am häufigsten betroffene Sehne bei Sportlern. Das Spektrum umfasst

  • akute Entzündungen der Sehne, der Sehnenscheide oder des Schleimbeutels
  • Teil- oder Komplettrisse der Achillessehne
  • chronische Veränderungen der Sehnenstruktur mit Kalkeinlagerungen in der Sehne oder am Ansatz der Ferse (dorsaler Fersensporn)

Das zeigt, wie komplex Verletzungen der Achillessehne sind und weshalb gerade die spezielle Diagnostik für eine erfolgreiche Therapie notwendig ist.

Als praktisches Beispiel berichte ich über einen Marathonläufer (38 Jahre) mit Schmerzen in der rechten Achillessehne und Fersenschmerzen.


Wie funktioniert die Diagnostik?

Viele Praxen nutzen ein hochauflösendes Ultraschallgerät, um Ihre Achillessehne genau zu untersuchen. Damit kann man schnell und schonend feststellen, welche Form von Achillessehnenverletzung Sie haben und in welchem Stadium Sie sich gerade befinden. Das bietet mit einer eingehenden funktionellen Untersuchung und Analyse die Basis für eine zielgerichtete, effiziente und erfolgreiche Behandlung.

So kann man genau zeigen, wo Ihr Problem liegt und folglich einen gezielten Behandlungsplan für Sie erstellen. Die Ultraschalldiagnostik wird auch während des Behandlungsverlaufs genutzt, um den Fortschritt immer wieder zu kontrollieren. Somit können Sie spüren und sehen, wie es vorangeht.

Bei dem Marathonläufer zeigte sich im Ultraschall eine Schwellung am Sehnenansatz, was eine Entzündung und somit eine Ansatzreizung darstellt.


So läuft die Behandlung ab

Der besondere spiralförmige Aufbau der Achillessehne hat einen funktionellen Einfluss auf die Sehne, den man bei der Behandlung beachten muss.

Zur Anwendung kommen

  • manualtherapeutische Techniken
  • Kälteanwendungen
  • Dehnungen
  • Techniken zur Schmerzreduktion

Gerade bei der Achillessehne sind Eigenübungen besonders wichtig. Unser Marathonläufer bekam u. a. ein exzentrisches Muskeltraining als Übungsprogramm für Zuhause.


Beispiel eines exzentrischen Muskeltraining

Hierbei stellt man sich mit dem Vorfuß auf eine Stufe, drückt sich mit den Armen nach oben in den Zehenstand und lässt mit Hilfe der Wadenmuskulatur die Fersen langsam sinken. Das reduziert die Entzündung und kräftigt die Wadenmuskulatur.


Darauf kommt es bei der Beratung an

Die Beratung ist ein wesentlicher Anteil, um einen langfristigen Erfolg in der Therapie zu fördern.

Bei Achillessehnenverletzungen müssen Sie verstehen

  • weshalb das Problem entstanden ist
  • was die Folgen sein können
  • welche Bewegungen im Alltag vermieden werden sollten
  • welche Schuhe und Einlagen sinnvoll sind
  • welche Sportarten und Trainingsformen geeignet sind

Auch hier konnte der Marathonläufer mit gezielten Laufübungen, neuen Laufschuhen und speziellen Igli-Carbon-Einlagen gut beraten werden. Die Beratung und die gezielte Behandlung halfen ihm, nach vier Woche beschwerdefrei und nach acht Wochen wieder voll belastbar zu sein.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel? 7

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Kommentare (2)

Armin M., 22.04.2020 - 16:05 Uhr

Bin vor 14 Jahren schon einmal am gleichen Fuß operiert worden. Eine weitere OP ist wohl erforderlich und hatte auch schon einen Termin am 7.4.20. Durch die Corona Krise wurde dieser abgesagt und seit der Zeit warte ich auf einen neuen Termin.

Heine E., 22.04.2020 - 14:21 Uhr

Prägnant, präzise und sehr informativ! Ich würde mir weitere Artikel in dieser Art wünschen.

Interessante Artikel zum Thema

Sie suchen einen passenden Arzt für Ihre Symptome?