Das jameda-Interview: 7 Fragen an Herrn Priv. -Doz. Dr. Christian Schäfer info_plain_20gr

Dr. Christian Schäfer ist Leitender Arzt in der Klinik für Wirbelsäulenchirurgie. (© Dr. Christian Schäfer ist Leitender Arzt in der Klinik für Wirbelsäulenchirurgie in Bramstedt.)

Ärzte haben einen besonderen Blick auf die Welt der Medizin. Damit Patienten hinter die Kulissen des Gesundheitswesens blicken können, stellt jameda Herrn Priv. -Doz. Dr. Christian Schäfer interessante Fragen zu seinen Erfahrungen als Wirbelsäulenchirurg.

jameda: Herr PD Dr. Schäfer, Sie sind Leitender Arzt in der Klinik für Wirbelsäulenchirurgie. Was lieben Sie an Ihrer Arbeit und was sind die größten Herausforderungen im Klinikalltag?
Herr PD Dr. Schäfer: Ich mag den persönlichen Patientenkontakt. Wirbelsäulenerkrankungen sind sehr komplex und bedürfen viel Erklärung, damit die Patienten nicht nur ihr Krankheitsbild verstehen, sondern auch die Therapieentscheidungen gemeinsam mit uns treffen können. Da die Wirbelsäule mit dem Rückenmark und Nerven ein komplexes Gebilde darstellt, sind Operationen zum Teil kompliziert und stellen auch nach Jahren immer wieder Herausforderungen dar. Die Therapie ist dabei angepasst an die Erwartungen der Patienten, da Alter und auch die Begleiterkrankungen.

jameda: Was motiviert Ihr Team bei der täglichen Arbeit?
Herr PD Dr. Schäfer: Besonders motivierend empfinden wir die positive Resonanz des Patienten - bereits während der stationären Behandlung. Zum Teil sind die Patienten erstaunt, dass so kurz nach einer Operation bereits eine deutliche Besserung ihrer Beschwerden eintritt. Wir erhalten auch immer wieder Dankeskarten zugesendet in der die Patienten ihre wiedergewonnene Mobilität beschreiben. Das spornt uns an die Qualität immer weiter zu verbessern.

jameda: Gibt es einen Patienten oder ein Erlebnis in Ihrer Klinik, das Sie nie vergessen werden?
Herr PD Dr. Schäfer: Im Klinikalltag behandeln wir auch Patienten mit schwersten, sehr gefährlichen Erkrankungen. Dabei ist trotz aller modernen medizinischen Maßnahmen der Ausgang der Behandlung nicht immer positiv. Solche Patienten vergisst man nicht.

Ein Enblick in die Klinik für Wirbelsäulenchirurgiedas in Bad Bramstedt. (© Ein Enblick in das Klinikum für Wirbelsäulenchirurgiedas in Bad Bramstedt.)
jameda: Manche Krankheiten und Therapien sind unangenehm und verlangen viel Durchhaltevermögen vom Patienten. Wie geht die Klinik für Wirbelsäulenchirurgie mit Patienten in solchen Situationen um?
Herr PD Dr. Schäfer: Wir können keinem Patienten die Erkrankung „abnehmen“ – das wissen wir. Aber wir versuchen dem Patienten den Weg zur Genesung mit der modernen Medizin zu erleichtern. Der wichtigste Punkt ist jedoch Verständnis aufzubringen und ein offenes Ohr für die Sorgen des Patienten zu haben.

jameda: Wenn Sie das Gesundheitssystem ändern könnten, was würden Sie als Erstes tun?
Herr PD Dr. Schäfer: Viele Maßnahmen verbessern zunehmend die medizinische Behandlungsqualität. Nennenswert sind Fortbildungspflichten, Zertifizierungen und vor allem die Spezialisierungen der Fachabteilungen. Insgesamt geht im System durch Personal- und Zeitverknappung die Menschlichkeit verloren. Mehr Zeit für den individuellen Patienten wäre im Rahmen der Veränderungen mein Ziel.

jameda: Kein Mensch ist perfekt. In welchen Bereichen haben Ärzte Ihrer Meinung nach Verbesserungspotential?
Herr PD Dr. Schäfer: Jeder Arzt ist auch nur ein Mensch mit Stärken und Schwächen. Daher ergeben sich die Verbesserungen aus den persönlichen Schwächen des einzelnen Arztes.

jameda: Was war die letzte große Veränderung in Ihrer Klinik?
Herr PD Dr. Schäfer: Der Neubau des OP-Traktes, der 2013 in Betrieb genommen wurde.

 

Zur Person

Herr Privatdozent Dr. Schäfer ist seit 2013 leitender Arzt der Klinik für Wirbelsäulenchirurgie des Klinikum Bad Bramstedt. Er ist Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie und langjährig in der Wirbelsäulenchirurgie tätig.

Zur Klinik

Spezialklinik zur Diagnostik und Therapie von Wirbelsäulenerkrankungen in Schleswig-Holstein. Neben der konservativen Therapie werden sämtliche offenen und minimal-invasiven Operationen regelmäßig durchgeführt.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel? 2

Interessante Artikel zum Thema

Sie suchen einen passenden Arzt für Ihre Symptome?