Schmerz durch Stress: Was Sie tun können

Frau Rodtgardt

von
verfasst am

© WavebreakmediaMicro - fotoliaSchmerz wird nicht immer durch eine körperliche Ursache ausgelöst! (© WavebreakmediaMicro - fotolia)Jeder Mensch empfindet Schmerzen anders. Was für den einen noch erträglich erscheint, ist für den nächsten nicht auszuhalten. Deshalb ist es wichtig, jeden Menschen individuell zu betrachten.
Dazu gehört es auch, sich die Lebensumstände eines Menschen anzuschauen.

Wie kann sich der Alltag auf Schmerzen auswirken?

Wird der Arbeitsalltag von Stress und Überstunden dominiert? Gibt es einen guten Ausgleich in der Freizeit durch eine intakte Beziehung, einen zugewandten Freundeskreis und Interessen außerhalb der Arbeit?

Wenn der Patient schon sehr lange mit chronischen Schmerzen zu tun hat, signalisiert das Schmerzgedächtnis oft weiterhin "Schmerz", obwohl die Ursache schon behoben ist.

In diesem Fall ist es wichtig, den Schmerz durch eine psychosomatische Behandlung auch aus dem Gedächtnis zu verbannen. Der Mix macht es. Oft führt eine Kombination verschiedener Methoden endlich zum erwünschten Ziel und bringt Erleichterung.

Wie genau kann so ein Mix aussehen?

1. Craniosacrale Osteopathie

Die freie Beweglichkeit der Schädelknochen und des Kreuzbeines wird wieder hergestellt, wodurch u.a. das Blut besser zirkulieren kann und Muskeln, Sehnen und Nerven entlastet werden. Das sieht in der Praxis wie folgt aus:

  • Erste Phase: 
    einfache Beobachtung der Beweglichkeit der Strukturen
  • Zweite Phase:
    Überprüfung der Beweglichkeit der Strukturen
  • Dritte Phase:
    > Anwendung subtiler Techniken aus dem biomechanischen und dem biodynamischen Ansatz
    > Dadurch werden Eigenbewegungen und Lösungsbewegungen verstärkt oder verändert und führen zu einer tiefen Entspannung.

2. Systemisch integrales Coaching

Was in meinem Leben führt dazu, dass mein Körper nur noch den Ausweg sieht, mit Schmerz zu reagieren? Dabei kann es sich um Themen aus dem Arbeitsumfeld oder der Beziehung handeln. Wenn man an seinem Verhalten nichts verändert, kommt der Schmerz häufig immer wieder oder verstärkt sich sogar bis zum „Totalausfall“.

Das sind einige Möglichkeiten, sich diese Themen anzuschauen:

  • Beziehungsstatus und -klärung
  • alte Glaubenssätze finden und transformieren
  • systemische Aufstellungsarbeit
  • Ich-Selbst-Verkörperung: Wie gehe ich denn eigentlich mit mir um und wie wichtig bin ich mir selbst?
  • Schatten-Integration in der Einzelarbeit. Welche Anteile von mir selber lehne ich ab?

Durch diese Parallelarbeit kommen wir dem auf die Spur, was Sie in Ihrem Leben blockiert. Ist es der Schmerz im Körper, der Ihnen die Freude an der Arbeit nimmt, oder bereitet Ihnen der Stress auf der Arbeit Schmerzen im Körper?

Durch systematisch integrales Coaching kann die aktuelle Lebenssituation erfasst und die Schmerzen im Körper können parallel durch craniosacrale Osteopathie gelindert werden.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
1
Interessante Artikel zum Thema „Schmerzen”

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
 
Ich akzeptiere die Nutzungsrichtlinien und AGB der jameda GmbH und habe die Datenschutzerklärung gelesen.
  

Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete