Bodyforming mit Sculpsure®: Ablauf und Nebenwirkungen

Wie funktioniert die Behandlung mit Sculpsure®? (© Syda Productions - fotolia)

Eine vorteilhaftere Figur wünschen sich viele, erst recht mit fortschreitendem Alter. Doch nicht jeder möchte sich dem operativen Eingriff einer Fettabsaugung unterziehen. Mit dem nichtinvasiven Laserverfahren Sculpsure® bietet die ästhetische Medizin jetzt eine gute Alternative.

Kleinere Fettpölsterchen ohne OP beseitigen

Ein paar Pölsterchen an Bauch oder Hüften zu viel, ein ausgeprägteres Doppelkinn – das sind in etwa die Problemzonen, die Sculpsure® verschlanken kann. Das Verfahren eignet sich ebenso bei leichterem Fettansatz an Rücken, Oberarmen und Oberschenkeln. Sind die Fettreservoire umfangreicher, sind eher doch die Liposuktion (Fettabsaugung) oder systematische Maßnahmen zur Ernährungskontrolle angezeigt.

Sculpsure® arbeitet mit Diodenlasern, die über passgenaue Behandlungsaufsätze im Fettgewebe der Zielzone kontrollierte Hitze erzeugen. Eine Kühlvorrichtung schützt die Hautoberfläche vor unangenehmen Empfindungen oder gar Verbrennungen. Bei dem System handelt es sich um eine Neuentwicklung des Medizingeräteherstellers Cynosure aus den USA. Die US-amerikanische Gesundheitsbehörde FDA hat das Verfahren für die Fettreduktion zugelassen.

So arbeitet der Fett-weg-Laser

Die Behandlungsaufsätze von Sculpsure® erzeugen im Fettgewebe Temperaturen von 42 bis 47 Grad Celsius. Studien zufolge reicht diese Temperatur aus, um einen erheblichen Teil der Fettzellen im Behandlungsbereich nachhaltig zu zerstören. Die Wellenlänge des energiereichen Lichts ist so konfiguriert, dass es die Haut normalerweise ohne Schädigung durchdringt und erst im Fettgewebe seine Wärmewirkung entfaltet. Den Abbau der abgestorbenen Zellüberreste übernimmt das körpereigene Immunsystem. Die gewünschte Verschlankung ergibt sich allmählich in den Wochen nach der Behandlung.

Wie schnell sich die Ergebnisse zeigen, ist bei jedem Organismus unterschiedlich. Gewöhnlich ist nach sechs Wochen der erste Effekt zu sehen, der Fettabbau setzt sich erfahrungsgemäß noch über bis zu zwei Monate fort.

Der übliche Behandlungsablauf 

In vielen Fällen lässt sich der Behandlungserfolg mit einer einzigen Anwendung erreichen. Ist das Ergebnis dann noch nicht zufriedenstellend, kann nachbehandelt werden.

Die Technologie wurde eigens dafür konzipiert, die Ansprüche an moderates Bodyforming möglichst unkompliziert zu verwirklichen. Die Aufsicht durch einen erfahrenen Arzt ist notwendig, Betäubung oder Narkose aber unnötig. Eine Behandlungssitzung dauert lediglich 25 Minuten. Während dieser Zeit liegt die Patientin oder der Patient einfach entspannt da. Die Behandlung bringt keine Ausfallzeiten mit sich und man kann üblicherweise direkt mit seinen Alltagstätigkeiten fortfahren.

Während einer Sitzung lassen sich mehrere Applikatoren gleichzeitig an verschiedenen Körperstellen befestigen. Mit Sculpsure® ist also auch die zeitsparende Verschlankung mehrerer Problemzonen auf einmal möglich.

Gleichzeitige Hautstraffung

Die durch den Laser erzeugte Hitze wirkt sich auch auf das Bindegewebe aus. Gewöhnlich kommt es dort durch die Behandlung zur verstärkten Produktion von Elastin und Kollagen. Diese stabilisierenden Proteinfasern halten unsere Haut straff. Der positive Effekt der Sculpsure®-Anwendung auf das Elastin- und Kollagengerüst hat zur Folge, dass die Haut sich an die vom Fett befreiten Zonen gewöhnlich glatt anlegt und nicht „hängt“.

Unerwünschte Wirkungen

Die Kontaktkühlung des Sculpsure®-Geräts verhindert in der Regel Hautschädigungen. Die meisten Patientinnen und Patienten verspüren während der Anwendung lediglich ein Kribbelgefühl. Die Haut kann nach einer Behandlungssitzung gerötet sein, was sich erfahrungsgemäß schnell wieder legt. Hautverbrennungen sind wie bei vielen Laserbehandlungen prinzipiell nicht ausgeschlossen, kommen bei Sculpsure® jedoch nur äußerst selten vor.

Ist die Wirkung dauerhaft?

Einmal untergegangene Fettzellen können vom Körper nur in sehr geringem Umfang ersetzt werden. Eine merkliche Neubildung von Fettgewebe in der Behandlungsregion ist nicht zu erwarten. Das Behandlungsergebnis ist also in aller Regel dauerhaft.

Bei übermäßiger Nahrungszufuhr ist allerdings eine Vergrößerung noch vorhandener Fettzellen möglich. Ebenso kann sich das Fettgewebe in angrenzenden Körperregionen erweitern und so ein unharmonisches Bild hervorrufen. Um das durch Sculpsure® erzielte Ergebnis zu halten, sind eine maßvolle Ernährung und ausreichend Bewegung ratsam.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel? 0

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Kommentare (0)

Interessante Artikel zum Thema

Sie suchen einen passenden Arzt für Ihre Symptome?