Was ist der "innere BH"? Brustvergrößerung & -straffung

Dr. Razzaghi

von
verfasst am

© Simon Kühner - sk.mediaFür optimale Ergebnisse lassen sich Brustvergrößerung und -straffung miteinander kombinieren. (© Simon Kühner - sk.media)Mit stolzgeschwellter Brust in den Alltag zu starten, fällt leider nicht jeder Frau einfach. Als zentrales Zeichen des weiblichen Ausdrucks hat die Brust daher eine bedeutende Rolle für das Selbstbewusstsein.

Dank der sich stets weiterentwickelnden Methoden der ästhetischen Medizin stehen uns jedoch einige Wege zur Verfügung, die Brust so zu verändern, dass der Busen und das Dekolleté im neuen Glanz erscheinen. Sie schaffen nicht nur die Grundlagen für eine körperliche Veränderung, sondern auch die Möglichkeit, ein neues Lebensgefühl zu finden.

Dieses neugewonnene Selbstbewusstsein soll natürlich über viele Jahre bestehen. Daher möchte ich Sie über die neusten Methoden der lang anhaltenden Brustchirurgie aufklären.


Wie funktioniert eine Bruststraffung und welche Möglichkeiten gibt es?

Bei der traditionellen Straffung der Brust entfernt der Chirurg überschüssige Haut und formt die Brust anschließend neu. Da hierbei jedoch Narben entstehen, auf die oft sehr große Spannung wirkt, ist das Ergebnis meist nicht von langer Dauer.

Abhilfe leistet in diesem Fall die Straffung mit dem „inneren BH“. Indem Unterhautgewebe an der Unterseite der Brust zusammengenäht wird, entsteht eine Konstruktion, ähnliche einem BH-Bügel. Somit wird auch das über dem Muskel liegende Fett- bzw. Drüsengewebe gestützt, das auch nach Jahren verhindert, dass die Brust absinkt.

Wichtig zu wissen: Der „innere BH“ ist kein Fremdkörper, sondern besteht aus dem eigenen Gewebe. Daher ist er auch nicht spürbar oder sichtbar. Äußerlich lässt sich somit eine schöne, runde Brust sehen und ertasten. Auch die durch die Straffung entstandenen Narben sind aufgrund der verringerten Spannung deutlich feiner.


Wie funktioniert eigentlich eine Brustvergrößerung?

Da eine zu kleine oder volumenarme Brust in vielen Formen vorkommen kann, gibt es natürlich nicht nur die eine Art von Brustvergrößerung.

Dennoch ist die beliebteste und bewährteste Technik die Vergrößerung mittels Silikonimplantaten. Nur diese Methode der Brustvergrößerung kann bei richtiger Durchführung für Ergebnisse sorgen, die auch nach vielen Jahren noch straff und harmonisch aussehen.

Aber die Wahl der Silikonkissen ist entscheidend, denn es gibt natürlich verschiedene Optionen, sie in die Brust einzubringen. Man unterscheidet nicht nur nach der Art, wie das Implantat eingesetzt wird, sondern auch, ob dieses über oder unter dem Brustmuskel platziert wird.


Langanhaltende Vergrößerungsergebnisse dank neuster Methoden

Die neuste und vielversprechendste Methode der ästhetischen Brustvergrößerung verbirgt sich ebenso hinter dem Begriff „innerer BH“. Doch was zeichnet den „inneren BH“ bei der Brustvergrößerung aus?

Bei dieser Art des „Inneren BHs“ wird das Implantat unter den Brustmuskel gelegt. Der Chirurg sorgt dabei für genügend Platz unterhalb der Muskeln und erschafft somit eine Art Tasche. Das Silikonkissen wird dann in dieses vorbereitete Täschchen platziert und durch gezieltes Vernähen fixiert. Damit wird eine genaue Platzierung der Implantate erzielt, wobei gleichzeitig genügend Freiraum zur Bewegung der Muskulatur gegeben ist.

Durch die zusätzliche Stabilisierung der Muskeln können die Implantate nicht abrutschen.
Gleichzeitig wirkt die Brust sehr natürlich, denn der Muskel und das Drüsengewebe verhindern, dass sich die Ränder des Implantates abzeichnen.

Darüber hinaus bietet diese Methode den Vorteil, dass Stillen nach der Brustvergrößerung in der Regel möglich ist. Außerdem können die Vorsorgeuntersuchungen der Brust beim Gynäkologen ohne Bedenken weiterhin durchgeführt werden. Denn das Drüsengewebe kann ungehindert abgetastet werden.

Bei einigen Frauen liegt jedoch nicht nur eine zu kleine Brust vor, sondern sie hat auch an Elastizität verloren und hängt. Dafür bietet sich oftmals eine Kombination von Vergrößerung und Straffung an. Die Methoden des „inneren BHs“ können innerhalb eines solchen Eingriffes auch kombiniert werden, sodass eine doppelte Stütze erreicht wird. Als Resultat erhalten Sie einen vergrößerten, aber dennoch straffen Busen.


Fazit

Durch die Technik des „inneren BHs“ wird ein möglichst straffes, aber auch natürliches Ergebnis erzielt. Bei der Wahl Ihres Chirurgen sollten Sie auf genügend Erfahrung und einen guten Ruf achten. Dabei sind eine ausführliche Beratung und Aufklärung durch Ihren betreuenden Arzt über die verschiedenen Möglichkeiten, die zur Verfügung stehen, unerlässlich.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
3
Interessante Artikel zum Thema „Brustvergrößerung”

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
 
Ich akzeptiere die Nutzungsrichtlinien und AGB der jameda GmbH und habe die Datenschutzerklärung gelesen.
  

Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete

Ärzte für spezielle Behandlungsgebiete

jameda Behandlungsgebiete