Designer-Vagina: Neuer Trend in Amerika

von
verfasst am

© Katarzyna Krawiec - Fotolia.com© Katarzyna Krawiec - Fotolia.comKeine Schönheitsoperation liegt in den USA derzeit mehr im Trend als die kosmetische Genitalchirugie. In den USA betragen die jährlichen Zuwachsraten für das "Verschönern" der Intimzone mehr als 30 Prozent, während die Nachfrage nach Facelifting und Brustaufbau um 18 Prozent zurückgegangen ist. Die "Designer-Vagina" stellt den neuesten Trend dar: Frauen entscheiden sich zunehmend dafür, ihre Schamlippen (Labioplastik) und / oder ihre Scheide (Vaginoplastik) korrigieren zu lassen. Die Eingriffe haben zum Ziel, das Selbstwertgefühl und das Sexualerleben zu verbessern.

Gründe, die Frauen zu einem kosmetischen Eingriff in der Genitalregion veranlassen

Es gibt Beschwerden oder Befindlichkeitsstörungen, die durch vergrößerte oder asymmetrische Schamlippen hervorgerufen werden können: Schmerzen oder Beeinträchtigungen beim Sex, Urinieren, Sport, Fahrradfahren oder Reiten. In diesen Fällen kann eine Schamlippenkorrektur medizinisch indiziert sein.
Zunehmend werden diese Eingriffe aber aus kosmetisch-ästhetischen Gründen durchgeführt. Viele Frauen bevorzugen heute eine Teil- oder Vollrasur im Genitalbereich, um damit Jugendlichkeit auszustrahlen. Sie orientieren sich dabei an den in Zeitschriften abgebildeten Models. Im Bikinihöschen oder Tanga dürfen nach dem neuen Schönheitsideal Schamlippen möglichst nicht erkennbar sein. Die äußeren Schamlippen sollten die inneren verdecken. Da etwa nur die Hälfte der Frauen der Intimästhetik des jungfräulichen, jugendlichen Genitales entspricht, kann für die andere Hälfte ein Wunsch nach kosmetischer Korrektur entstehen.

Schamlippenverkleinerungen werden vor allem von Frauen gewünscht, die aus beruflichen Gründen in dieser Körperregion "schön" sein wollen, also Tänzerinnen, Schauspielerinnen und Models. Die andere Gruppe stellen Frauen dar, die mit der Form oder Größe ihrer Schamlippen nicht zufrieden sind.
Eine Schamlippenverkleinerung kann an den inneren und äußeren Schamlippen erfolgen. Es gibt verschiedene Operationstechniken, die sich in ihrer Art, ihrem Aufwand, der Dauer der Operation und den kosmetischen Ergebnissen unterscheiden. Grundsätzlich ist zu beachten, dass Schamlippen, Klitoris und Klitorismantel eine Einheit bilden. Die besten Operationsergebnisse werden daher erzielt, wenn der gesamte Bereich korrigiert wird. Vor dem Eingriff muss geklärt werden, welche Erwartungen die Patientinnen an die Operation haben. Gegebenenfalls müssen unrealistische Hoffnungen oder Fehlinformationen korrigiert werden.

Für eine Scheidenverengung entscheiden sich Frauen, die nach einer Geburt ihren Intimbereich unattraktiv oder als zu weit empfinden. Andere leiden darunter, dass Wasser beim Baden und Schwimmen in die Scheide eindringt und Infektionen oder eine chronische Reizung verursacht.
Vor einer Scheidenverengung muss mit der Patientin abgesprochen werden, welcher Bereich gestrafft werden soll: Damm, Scheideneingang, Scheidenwände. Schnitte im äußeren Scheidenbereich sollten vermieden werden, da diese Region sehr schmerzempfindlich ist.

Heilungsphase und Komplikationen 

Bei korrekter Vorgehensweise sind Komplikationen wie Blutungen, Entzündungen, Wundheilungsstörungen, störende Narben und Asymmetrien selten. Nach einer Labioplastik schwellen die Schamlippen schmerzhaft an. Schwellung und Schmerzen klingen erst nach sieben bis zehn Tagen langsam ab. Patientinnen nach einer kosmetischen Scheidenverengung sind hingegen während der gesamten Heilungsphase nahezu schmerzfrei. In beiden Fällen sollte vier bis sechs Wochen lang auf Saunabesuche, Schwimmen, Geschlechtsverkehr, Sportarten wie Reiten, Radfahren oder Joggen verzichtet werden.

Operationsdauer

Abhängig von der Art der Operation liegen die OP-Zeiten bei einer Korrektur der kleinen Schamlippen zwischen 30 Minuten und zwei Stunden, bei einer Reduktion der großen Schamlippen zwischen 60 und 90 Minuten.

Ergebnisse und Zufriedenheit der Frauen nach vaginaler Schönheitschirurgie

Der Zufriedenheitsgrad der Frauen hängt von ihrer Erwartungshaltung und der Kunst des Chirurgen ab. Um unangenehme Komplikationen zu vermeiden, sollten sich die Frauen in kompetente Hände begeben, auch wenn das unter Umständen mehr kostet.
Schamlippenkorrekturen führen in einem hohen Prozentsatz zu guten kosmetischen Ergebnissen. Patientinnen, die ihren Intimbereich nach einer Geburt aus ästhetischen Gründen korrigieren lassen, sind mit dem postoperativen Ergebnis ebenfalls zumeist sehr zufrieden. Bei dem Wunsch nach einer Scheidenverengung ist darauf zu achten, ob zusätzlich Blasen- oder Darmbeschwerden vorhanden sind. In diesen Fällen reicht eine "einfache" Scheidenverengung nicht nur nicht aus, sondern kann sogar die vorhandenen Probleme verstärken.
Wird eine Scheidenverengung zur Steigerung des sexuellen Empfindens durchgeführt, verspüren laut einer Studie von David Matlock, dem Guru des Marktes "operativer Genitalkosmetik" in Amerika, nur gut die Hälfte der operierten Patientinnen eine "signifikante Steigerung ihres Lustgefühls".

Zusammenfassung

Aufwand, Operationsdauer, Komplikationsrate und Kosten sind vergleichbar mit anderen kosmetischen Eingriffen wie Facelifting, Nasenkorrekturen, Brustrekonstruktionen, Bauchdeckenstraffungen. Jede Frau, die ihre Intimzone "verschönern" lässt, muss daher klare Vorstellungen über Ablauf, Risiken der Operation und ihr angestrebtes Ziel haben. Es wird erwartet, dass wie in Amerika die Nachfrage nach einer "Designer-Vagina" in Deutschland steigt. Erste Anlaufstelle für Ratsuchende sollten Frauenärzte und Frauenärztinnen sein, die sich mit dieser Thematik beschäftigt haben und Weichen stellen können, einen kompetenten Vaginalchirurgen zu finden.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
7
Interessante Artikel zum Thema „Schönheit & plastische Chirurgie”

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
 
Ich akzeptiere die Nutzungsrichtlinien und AGB der jameda GmbH und habe die Datenschutzerklärung gelesen.
  

Kommentare zum Artikel (4)


19.02.2014 - 04:49 Uhr

Schönheitsoperationen sind im Trend. Für mich...

von Sarah

... unverständlich. Jeder sollte seinen Körper schön finden, wie er ist. Der Körper muss nicht in Normen pressen, sollte nicht sein. Der ganze Schönheitswahn ist doch krank!

27.09.2013 - 09:39 Uhr

Bevor eine Frau sich vaginal wegen der Schönheit...

von Petra

... operieren lässt, sollte sie mal darüber nachdenken, warum sie ihre Natürlichkeit nicht schön finden kann... Wir haben gesamtgesellschaftlich einfach kein positives, verehrendes Bild, für echte Weiblichkeit und keine Ahnung von der Vielfalt - sondern pressen sogar unsere Körper in Normen - das ist total krank. Und dann sind wir gegen Beschneidung in der s.g. 3. Welt - das ist alles absurd.

13.07.2012 - 16:54 Uhr

macht jeder frauenarzt diese eingriffe wegen der...

von lalelu

... verleinerung der inneren schamlippen in dn - nrw

12.07.2012 - 16:12 Uhr

kann mir jemand sagen wer schamlippen...

von goldschmidt

... verkleinerungen im raum thüringen macht? vielen dank schon mal


Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete und Lexikon-Inhalte

Über Krankheiten und Symptome informieren

Das jameda Lexikon