Deutschlands größtes Arzt-Patienten-Portal

Das jameda-Interview: 10 Fragen an Dr. Dr. med. Christina Günter

Dr. Dr. Günter

von
verfasst am

©GünterDr. Dr. med. Christina Günter arbeitet als Plastische & Ästhetische Chirurgin in München (©Günter)Ärzte haben einen besonderen Blick auf die Welt der Medizin. Damit Patienten hinter die Kulissen des Gesundheitswesens blicken können, stellt jameda Frau Dr. Dr. med. Christina Günter interessante Fragen zu ihren Erfahrungen als Plastische & Ästhetische Chirurgin.

jameda: Frau Dr. Dr. Günter, was hat Sie motiviert, Ärztin zu werden?

Frau Dr. Dr. Günter: Als Kind und Jugendliche habe ich mit viel Freude und Erfolg Leistungssport betrieben. Als dies nicht mehr möglich war, nachdem ich an Asthma Bronchiale erkrankt war, haben mir damals zwei Kolleginnen durch Ihre feinfühlige Betreuung und ausführliche Aufklärung über die medizinischen Zusammenhänge neuen Lebensmut vermittelt. Diese beiden Kolleginnen sind bis heute Vorbilder für mich.

jameda: Was macht Ihnen im Praxisalltag am meisten Freude? Wo sehen Sie die größten Herausforderungen? 

Frau Dr. Dr. Günter: Am meisten Freude bereitet mir die Interaktion mit den Patientinnen und Patienten, ihre Wünsche und Bedürfnisse richtig zu verstehen und soweit möglich zu erfüllen. Gleichzeitig ist dies aber auch die größte Herausforderung. Ich möchte sogar so weit gehen, dass dies die wahre Kunst meiner Fachspezialisierung ist.

jameda: Welchen Vorurteilen begegnen Sie häufig in Ihrer Praxis? 

Frau Dr. Dr. Günter: Es ist weniger ein Vorurteil, als wirklich die Angst, in  Folge einer ästhetischen Behandlung künstlich und im negativen Sinne verändert oder behandelt auszusehen.

jameda: Manche Krankheiten und Therapien sind unangenehm und verlangen viel Durchhaltevermögen vom Patienten. Was raten Sie Patienten in solchen Situationen? 

Frau Dr. Dr. Günter: Ich versuche, meinen Patienten mit ehrlichem fachlichem Rat, den ich auf die individuelle Situation abstimme, und wenn notwendig und möglich, mit Taten zur Seite zu stehen.

jameda: Wie reagieren Sie, wenn Sie merken, dass ein Patient Ihren Therapieplan nicht befolgt? 

Frau Dr. Dr. Günter: Da meine Patienten in der Regel ja selber ein perfektes Ergebnis wünschen, habe ich die Situation zum Glück nur sehr selten. Wenn es vorkommt, erinnere ich meine Patienten freundlich und bestimmt an ihr / unser gemeinsames Ziel und erkläre, warum es so wichtig ist, dem Therapieplan zu folgen.

jameda: Wenn Sie das Gesundheitssystem ändern könnten, was würden Sie als Erstes tun? 

Frau Dr. Dr. Günter: Eine faire und angemessene Kostenübernahme, die wirklich im Sinne der Patienten erfolgt und nicht vor allem dem System nutzt.

jameda: Kein Mensch ist perfekt. In welchen Bereichen haben Ärzte Ihrer Meinung nach Verbesserungspotential?

Frau Dr. Dr. Günter: Leider erlebe ich es immer wieder, dass es Kollegen gibt, die es an der notfältigen Sorgfalt mangeln lassen. Kollegen, die Diagnostik und Therapie nicht auf etablierte Leitlinien fußen lassen, sondern auf anderen Motivationen, wie z. B. wirtschaftlichen Überlegungen oder einer Zeitersparnis.

Zudem muss ich leider die bekannte und wissenschaftlich bewiesene Tatsache, dass Frauen in unserem medizinischen System benachteiligt werden und insbesondere von männlichen Medizinern schlechter behandelt werden, bestätigen.

jameda: Die Welt der Medizin verändert sich ständig. Gibt es neue Therapien oder Geräte, die Sie in Ihrer Praxis anwenden?

Frau Dr. Dr. Günter: Da ich parallel zu meiner Praxistätigkeit schon lange aktiv in der Forschung tätig bin, binde ich kontinuierlich wissenschaftlich erforschte und bestätigte innovative Behandlungsmöglichkeiten in meine Tätigkeit ein und biete einige davon exklusiv in meiner Praxis an.

jameda: Gibt es einen Patienten oder ein Erlebnis in Ihrer Praxis, das Sie nie vergessen werden? 

Frau Dr. Dr. Günter: Ganz besonders lebhaft ist mir eine sehr attraktive Patientin in Erinnerung, die sehr stark unter ihren kleinen Brüsten gelitten hat. Als diese nach erfolgter, erfolgreicher Brustvergrößerung nach der ersten Abheilungsphase zur Kontrolle zu mir in die Praxis kam, habe ich sie fast nicht wiedererkannt, so glücklich und positiv verändert war sie. Ihre ganze Ausstrahlung war viel positiver. Bis heute sind wir sehr enge, gute Freundinnen.

jameda: Welchen Gesundheitstipp möchten Sie unseren Lesern mit auf den Weg geben? 

Frau Dr. Dr. Günter: Meine wichtigste Empfehlung ist, sich nicht durch vermeintlich günstige Angebote verlocken zu lassen. „Schönheitsoperationen“ oder andere ästhetische Behandlungen sind genauso anspruchsvoll und bedürfen der gleichen medizinischen Sorgfalt wie jede andere medizinische Maßnahme.

Im eigenen Interesse bitte daher nur zu einer erfahrenen Fachärztin oder einem Facharzt für plastische und ästhetische Chirurgie gehen.

Zur Praxis

Meine Praxis für Plastische und Ästhetische Chirurgie in München Bogenhausen verfügt über eine moderne medizintechnische Ausstattung – für eine Behandlung auf höchstem Qualitätsniveau. Zugleich bietet sie Raum für die Begegnung mit Ihnen in persönlichen Atmosphäre.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
1
Interessante Artikel zum Thema „Schönheit & plastische Chirurgie”

Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete