Faltenbehandlungen im Vergleich: Kosten, Schmerzen, Risiken

Falten können heutzutage sehr gut behandelt werden (© Syda Productions - Fotolia)

Botox, Hyaluronsäure oder Eigenfett? Lesen Sie mehr über diese drei Methoden der Faltenbehandlung in diesem jameda Gesundheitstipp.
 

Das kleine Einmaleins der Falten

Glabellafalte
Zornesfalte oder Denkerfalte. Sie verläuft senkrecht zwischen den Augenbrauen oberhalb der Nasenwurzel.

Nasolabialfalte
Nasenlippenfurche. Sie zieht sich meist beidseitig vom oberen Ende des Nasenflügels bis zu den äußeren Enden der Lippen.

Mundwinkelfalten
Marionettenfalten. Sie entstehen durch absackende Mundwickel.

Oberlippenfältchen
Periorale Falten, Plisseefältchen.

Periorbitale Falten
Krähenfüße. Sie sind strahlenförmige im Augenbereich sichtbar.

Stirnquerfalten
Sorgenfalten. Sie verlaufen horizontal auf der Stirn.

 

Botox, Hyaluronsäure oder Eigenfett?

Die drei Methoden der Faltenbehandlung im Vergleich

 

Botox

Hyaluronsäure

Eigenfettbehandlung

Substanz

Protein, das mimische Muskeln ruhig stellt

Stark feuchtigkeitsbindendes Polysaccharid zur Faltenauffüllung

Gereinigte körpereigene Fettzellen zur Faltenauffüllung

Anwendung

v.a. für Zornesfalten, Sorgenfalten, Krähenfüße

 

v.a. für Nasolabialfalten, Marionettenfalten, Oberlippenfalten, Zornesfalten - oft in Kombination mit Botox

Auch Auffüllung von abgesackten Gesichtspartien und Narben ist möglich

v.a. für tiefe Falten wie Zornesfalten, Nasolabialfalten, Marionettenfalten

Auch Auffüllung von abgesackten Gesichtspartien und Narben ist möglich

Kosten

Ab 250 Euro je Gesichtsregion

Ab 250 Euro je Gesichtsregion, je nach Tiefe der Falten bis 700 Euro

1500 Euro für die erste Behandlung, nachfolgende Behandlungen 150-200 Euro

Schmerzen

Gering: Eine lokale Betäubung ist möglich

Gering: Hyaluronsäure-Präparate sind oft mit einem Lokalanästhetikum kombiniert

Vollnarkose bzw. lokale Betäubung sind nötig.

Im Anschluss je nach Größe des Eingriffs entzündungshemmende Enzympräparate und Schmerzmittel

Risiken

Vorübergehend leichte Rötung und Blutergüsse an den Einstichstellen, leichte Kopfschmerzen

Sehr selten: Lähmung benachbarter Muskeln (hängende Augenlider und Brauen, fehlende Mimik, kurzfristige Sehstörungen), allergische Reaktionen

Vorübergehend leichte Rötung und Blutergüsse an den Einstichstellen,

Knötchen und Verhärtungen bei Unterspritzung nahe der Hautoberfläche

Vorübergehend Schwellung, Rötung, Blutergüsse

Sehr selten: Gefühlsstörungen, Zysten oder Granulome, Wundinfektion

Keine allergischen Reaktionen, da das Material körpereigen ist

Dauer des Eingriffs

15-30 Minuten

15-30 Minuten

1-2 Stunden

Ablauf des Eingriffs

Ambulanter Eingriff: Botulinumtoxin wird mit sehr feinen Nadeln in die Gesichtsmuskeln eingespritzt, danach werden die Einstichstellen gedrückt und gekühlt, um eine Schwellung zu vermeiden.

Ambulanter Eingriff: Je nach Faltentiefe wird Hyaluronsäure verschiedener Konsistenz mit sehr feinen Nadeln unter die Falte in unterschiedliche Tiefen eingespritzt, danach werden die Einstichstellen gedrückt und gekühlt, um eine Schwellung zu vermeiden.

Ambulante Eingriffe: Eigenfettgewinnung: Fettzellen werden unter Lokalbetäubung oder Vollnarkose z.B. von Oberschenkeln oder Bauch abgesaugt.

Eigenfettapplikation: Unter lokaler Betäubung wird das Eigenfett in die Falten eingespritzt.

Kühlung dämmt Schwellungen ein.

Eventuell sind mehrere Behandlungen nötig, da ein Teil des Eigenfetts abgebaut wird.

Ergebnis

Beginn der Wirkung nach 2-3 Tagen, volle Wirkung nach 8-14 Tagen

Ergebnis hält 4-7 Monate

Auffüllung ist sofort sichtbar

Natürliches Ergebnis, hält 3-6 Monate

Auffüllung ist sofort sichtbar

Natürliches Ergebnis, hält Monate bis Jahre

Häufigkeit der Behandlung in Deutschland

Häufigste ästhetische Faltenbehandlung

Sehr oft durchgeführt

Behandlungen nehmen zu, da eine verfeinerte Technik zu besseren Ergebnissen führt

 

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel? 2

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Kommentare (0)

Interessante Artikel zum Thema

Sie suchen einen passenden Arzt für Ihre Symptome?