Geht doch! Ohne Rettungsreifen in die Bade-Saison

Dr. Giessler

von
verfasst am

© Mammut Vision - Fotolia.com© Mammut Vision - Fotolia.comDa ist sie wieder, die Problemstellung „Sommer-Fashion-Show“. Heute am Präsentierteller: der Hüftspeck. Mögliche Problemlösungsstrategien: A. Einfach ignorieren. B. Den hautfarbenen
Rettungsreifen bunt anmalen und sich selbstbewusst zeigen. C. Die Nahrungsaufnahme
drastisch herunterfahren und abwarten, wann der Hüftspeck meckert. Oder aber D. Weg mit dem Speck. Sofort. Und zwar für immer.

Kurz vor dem Start der Sommer- und Bikini-Saison werden Sie zuverlässig bei der Optimierung Ihrer Problemzonen unterstützt! Unser Vorschlag: Variante D.
Darunter verstehen wir die Behandlung der Problemzonen mittels Fettabsaugung (Liposuktion). Für die Korrektur vor allem kleinerer und lokal begrenzter Regionen kann mit dem „klassischen“ manuellen Absauge-Verfahren, der sogenannten Tumeszenz-Technik, gearbeitet werden. Dabei wird zuerst eine spezielle Flüssigkeit in das Unterhautfettgewebe eingespritzt, welche das Gewebe auflockert, die Fettzellen aus den Depots löst und die Zone gleichzeitig betäubt. Nach einer kurzen Einwirkzeit wird über winzige Hautschnitte eine dünne Absaugkanüle eingeführt. Durch sanftes Hin- und Herbewegen werden die Fettzellen nun sehr gründlich und schonend abgesaugt. Eine anschließende Kompression des behandelten Areals begünstigt das Behandlungsergebnis.

Sind auch Sie rettungsreif?

Sofern Sie unter den typischen hartnäckigen „Rettungsreifen“ rund um die Hüfte leiden, ist eine ambulante Fettabsaugung in lokaler Betäubung die schnellste, bequemste und unkomplizierteste Möglichkeit, Ihre Problemzone ein für alle Mal abzustreifen. Denn, die gute Nachricht: Bei stabilem Körpergewicht werden sich an den abgesaugten Regionen nie wieder neue Fettpolster bilden!

Mit Ihrem Feedback helfen Sie uns, die Qualität von jameda laufend zu verbessern – vielen Dank!

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
0
Interessante Artikel zum Thema „Fettabsaugung”

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
  

Kommentare zum Artikel (2)


30.10.2012 - 09:13 Uhr

Wieviel kostet das?

von Ines Kresse

29.05.2012 - 07:46 Uhr

... ist klar. Statt die Lebensgewohnheiten dem...

von Anonym

... fortschreitenden körperlichen Verfall im Alter anzupassen, lieber mal kurz alles vermeintlich störende abschnibbeln. Ist dieser Artikel ein objektiver "Experten-Ratgeber"?


Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete und Lexikon-Inhalte

Ärzte für spezielle Behandlungsgebiete

jameda Behandlungsgebiete

Über Krankheiten und Symptome informieren

Das jameda Lexikon